Deutsche Unternehmen und Banken sehen kaum Potential im Metaverse

Chance oder Technoloige-Hype

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Ist das Metaverse eine neue digitale Revolution, mit Chancen für Unternehmen oder nur ein weiterer Technologie-Hype, der schnell vorübergeht. Eine aktuelle Studie zeigt, wie Wirtschaft und Finanzinstitute darüber denken.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Deloitte ist Partner des Bank Blogs

Als virtuelle Erweiterung der realen Welt und 3D-Erweiterung des Internets sollen im Metaverse digitale Informationen per Augmented Reality in unser Sichtfeld eingeblendet werden, Avatare echte Personen und digitale Zwillinge reale Maschinen abbilden und – wohl der wichtigste Aspekt – mit echtem Geld virtuelle Güter gekauft werden.

Viele sehen darin einen der großen Technologietrends der kommenden Jahre und eine revolutionäre Erweiterung des Internets. Andere halten es für einen sinnlosen Hype, der rasch vorübergehen wird.

Anwendungsmöglichkeiten reichen vom virtuellen Besuch von Konzerten oder den Einkaufsbummel durch digitale Shopping-Malls bis zu virtuellen Meetings von über Kontinenten verteilten Teams und zum digitalen Zwilling realer Fabriken, in dem Änderungen am Produktionsprozess getestet werden können. Bis zum Jahr 2030 prognostizieren verschiedene Beratungsunternehmen ein weltweites Marktvolumen von mehreren Hundert Milliarden Euro für Angebote rund um das Metaversum.

Die deutsche Wirtschaft und das Metaverse

Welche Perspektive haben die Unternehmen in Deutschland auf das Metaversum? Welchen Einfluss erwarten sie von ihm auf das eigene Geschäft und wo werden die größten Hindernisse auf dem Weg ins Metaverse gesehen? Welchen Branchen werden die größten Chancen im Metaverse zugesprochen? Und planen die Unternehmen bereits entsprechende Investitionen?

Der Digitalverband Bitkom hat dazu 604 Unternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland – darunter auch Finanzinstitute – telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ für die Gesamtwirtschaft.

Deutsche Wirtschaft beim Metaverse gespalten

Skepsis und Aufgeschlossenheit gegenüber dem Metaversum halten sich die Waage. 26 Prozent stehen dem Thema generell interessiert und aufgeschlossen gegenüber, 29 Prozent. 34 Prozent sind noch unentschieden.

Finanzdienstleister sind mit 33 Prozent etwas interessierter und aufgeschlossener und nur zu 19 Prozent  kritisch und ablehnend. Der Anteil der Unentschiedenen ist mit 31 Prozent in etwa gleich groß.

58 Prozent sind der Meinung, das Metaverse werde das Internet deutlich verändern und biete eine Vielzahl neuer Geschäftsmöglichkeiten. 42 Prozent halten es aber für einen kurzfristigen Hype, der die Erwartungen nicht erfüllen und bald wieder verschwinden werde. Hier sind Finanzinstitute skeptischer: Nur 28 Prozent erwarten deutliche Veränderungen, 56 Prozent sehen es als vorübergehenden Hype.

Nur wenige Unternehmen und Finanzinstitute sehen Chancen im Metaversum

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Unternehmen und Finanzinstitute sieht keine besonderen Chancen im Metaverse.

Metaverse: Chance oder Risiko?

Auch im Hinblick auf die Frage, ob das Metaverse für das eigene Unternehmen eine Chance oder ein Risiko sei, gehen die Meinungen auseinander. 26 Prozent sehen  darin eine Chance für das eigene Unternehmen – 33 Prozent bei den Finanzinstituten. 20 Prozent betrachten es als Risiko – hiermit stimmen Finanzinstitute überein. 33 Prozent (Finanzinstitute: 36 Prozent) gehen davon aus, dass das Metaverse keinen Einfluss auf das eigene Unternehmen hat. Der Rest traut sich keine Einschätzung zu.

Finanzinstitute beurteilen das Metaverse kritischer als die Gesamtwirtschaft

Finanzinstitute sehen im Metaverse eher einen Hype.

Allgemein 68 Prozent der Unternehmen davon aus, dass das Metaverse noch weit entfernte Zukunftsmusik ist. Unter Finanzdienstleistern glauben dies nur 54 Prozent. Allerdings sagen auch 14 Prozent (Finanzinstitute 23 Prozent), dass das Metaverse das bisherige Geschäftsmodell bedroht. Und 23 Prozent (Finanzinstitute 25 Prozent) sehen sogar die Existenz ihres Unternehmens durch das Metaverse bedroht.

Vorteile und Nutzungsmöglichkeiten des Metaversums

Deutsche Unternehmen sehen demnach eine Reihe von Vorteilen, die eine Nutzung des Metaverses bringen kann. 49 Prozent halten eine bessere Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen für möglich, etwa über virtuelle Konferenzen. 37 Prozent sagen, das Metaverse ermögliche, völlig neue Produkte und Dienstleistungen anzubieten. 22 Prozent erwarten einen Zugang zu völlig neuen Kundengruppen und völlig 21 Prozent neue Arten, mit Kunden zu interagieren. 15 Prozent gehen davon aus, dass sich bestehende Produkte und Dienstleistungen für das Metaverse anpassen lassen, und 11 Prozent nehmen an, dass das Metaverse Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil ermögliche.

Für das eigene Unternehmen können sich jeweils 44 Prozent der Befragten vor allem virtuelle Meetings zur unternehmensinternen Zusammenarbeit, virtuelle Unternehmensrepräsentanzen und Schulungen von Mitarbeitern im Metaverse vorstellen. Aber auch Teambuilding-Events (41 Prozent), Produktpräsentationen (39 Prozent) und Produktverkäufe (35 Prozent) gelten als interessant. Mit etwas Abstand folgen die Rekrutierung neuer Mitarbeiter (28 Prozent), die Bereitstellung von Dienstleistungen (24 Prozent) und Marketing (22 Prozent). Kaum ein Unternehmen (2 Prozent) hält direkte Investitionen ins Metaverse wie etwa mit virtuellen Landkäufen für interessant. 40 Prozent können sich derzeit ganz grundsätzlich keine lohnende Aktivität im Metaverse vorstellen.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren