Wie Unternehmen Open-Banking-Potenziale nutzen können

Anwendungsfälle von PSD2

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 sollte Innovationen fördern und die Sicherheit im Zahlungsverkehr stärken. Eine Studie untersucht die Möglichkeiten von Open Banking für und welche Herausforderungen es dabei zu überwinden gilt.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Aufsicht, Regulierung und Compliance

Aufsichtsrechtliche Anforderungen, Regulierung und Compliance werden von den meisten Banken und Sparkassen als Last empfunden. Dabei sichern diese die Sicherheit und damit die Existenz unseres modernen Bankensystems und ermöglichen, richtig genutzt, auch Chancen im Kundengeschäft. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu Trends und Entwicklungen in diesem Bereich.

Partner des Bank Blogs

PWC ist Partner des Bank Blogs

Die Payment Services Directive 2 (kurz PSD2) der EU erleichtert bankfernen Akteuren den Zutritt zum Markt für Finanzdienstleistungen. Unternehmen bieten sich damit neuartige Möglichkeiten, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und ihnen individuelle Angebote zu unterbreiten. Allerdings werden die daraus resultierenden Fragen zum Verbraucherschutz kontrovers diskutiert.

Informationsweitergabe erfordert Akzeptanz

Zentral bei der PSD2 ist, dass die Datenhoheit über die Kontoinformationen bei den Kunden liegt. Erst nach konkreter Zustimmung werden Informationen ausgelesen. Hier müssen Unternehmen, welche die Potenziale der PSD2 direkt oder mittels Kooperationen nutzen möchten, transparent handeln und kommunizieren. Nur dann erkennen Kunden den Mehrwert der Services.

Transparenz ist daher das A und O. Der Nutzen der PSD2 muss für die Kunden erkennbar sein. Sonst sind sie kaum dazu bereit, ihre Daten zu teilen. Hier sind die Unternehmen gefragt, dies entsprechend zu berücksichtigen.

Open Banking als Ziel von PSD2

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO hat sich daher mit der Richtlinie und ihren Potenzialen auseinander gesetzt und Experteninterviews mit Drittdiensteanbietern geführt, die Unternehmen Kontoinformations- und Zahlungsauslösedienste zur Verfügung stellen. Die daraus entstandene Studie soll Unternehmen dabei unterstützen, die Chancen zu erkennen, die PSD2 bietet – insbesondere im Hinblick auf den Abruf von Kontodaten und die Kooperation mit entsprechenden Drittdiensteanbietern.

Die Studie skizziert innovative Szenarien und Möglichkeiten vor dem Hintergrund des Open Banking, welches ein Hauptziel der PSD2 darstellt. Durch die Nutzung von Kontoinformationen der Kunden ist es Unternehmen beispielsweise möglich, die Kommunikation zielgerichteter zu organisieren und unpassende oder unnötige Werbung zu vermeiden. Indem Kontoinformationen schneller ausgetauscht und überprüft werden, könnten sich zudem Kreditvergaben beschleunigen und komfortabler gestalten lassen.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren