New Leadership im Finanzsektor

So gestalten Banken aktiv den digitalen und kulturellen Wandel

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Im Buch „New Leadership im Finanzsektor“ wird gezeigt, wie unternehmensinterne Silos den Wandel verhindern und welche Themenkomplexe als Hebel für die Transformation geeignet sind. Bank Blog Leser haben die Chance, ein Exemplar zu gewinnen.

Buchtipps und Leseempfehlungen für Bankmanager und -mitarbeiter

Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen ist als Bestandteil einer Karriere in Zeiten der Veränderung allgemein akzeptiert. Dass „Lesen bildet“ weiß schon der Volksmund. Obwohl wir alle tagtäglich viel zu viel lesen „müssen“, lesen wir wohl alle gleichzeitig auch viel zu wenig. Im Bank Blog finden Sie daher Hinweise und Empfehlungen auf interessante Bücher, die Ihnen neue Erkenntnisse und Ideen vermitteln sollen.

Partner des Bank Blogs

ABBYY ist Partner des Bank Blogs

Europas Bankenlandschaft ist im Wandel und insbesondere der deutsche Finanzsektor erfährt derzeit massive Veränderungen. Banken sind jetzt gefordert, die regulatorischen Anforderungen in Verbindung mit dem eigenen Geschäftsmodell strategisch zu überdenken und für die Zukunft entsprechend angepasst neu zu definieren.

All das wird zu einer Verschiebung in der Wertschöpfungskette führen. Erlösmodelle werden in Zukunft nicht mehr dieselben sein. In Zukunft wird in der Finanzbranche entscheidend sein, wer die interessantesten, besten Schnittstellen sowie den größten Mehrwert für den Kunden bietet. Und wer sich als Finanzunternehmen der alten Schule im Sinne des „Open Bankings“ zu einem Teil eines digitalen Ökosystems entwickeln will, kann und wird.

In dieser veränderten Marktsituation müssen kundenfokussierte Ideen schnell entwickelt und erfolgreich realisiert werden, um die Schnittstelle zum Kunden nicht an die Konkurrenz zu verlieren. In diesem Spannungsfeld wird die Führungskraft zu einem Stellhebel für die Zukunftssicherung der Organisation. Grundlegendes zu hinterfragen und offen für Neues zu sein, sind wichtige Handlungsmaxime für Bank-Manager.

Digitale Transformation: Kernfragen und Hebel

Um die Transformation voranzutreiben und „Wertschöpfung 4.0“ zu erreichen, müssen Führungskräfte die gesamte Organisation verändern und mobilisieren.

Vom Silodenken zum vernetzten Arbeiten: Wie Sie Silos in Ihrem Unternehmen erkennen und erfolgreich gegensteuern

Silos haben eine starke Macht, Neues zu verhindern oder Aufbruchsstimmung im Keim zu ersticken. Schließlich sind neben strategischen Aspekten die kulturellen Rahmenbedingungen einer Organisation entscheidend für den Transformationsprozess: Profitiert das Kreditinstitut von vernetzten Strukturen, um den Wandel aktiv und dynamisch voranzutreiben und um zukunftsorientierte Wertschöpfungsstrategien umzusetzen? Oder schotten sich Abteilungen sich und Ihr Wissen noch immer ab? Gibt es noch Bereichsegoismen oder wurden diese durch eine neue Wir-Kultur vollständig abgelöst?

Live-Video-Event: Open Banking in Zeiten von Corona

Im Live-Video-Event des Bank Blogs am 28. Oktober 2020, 11:00 Uhr berichten führende Experten über die aktuellen Entwicklungen bei Open Banking im Zeitalter der Corona-Pandemie.
Informationen und Anmeldung

Buchtipp: New Leadership im Finanzsektor - Corinna Pommerening

New Leadership im Finanzsektor von Corinna Pommerening.

In diesem Kontext hat der Leser die Chance, anhand einer detaillierten Silo-Analyse den bankindividuellen Status zu bewerten. Anschließend folgen konkrete Handlungsvorschläge, die sich sowohl auf Organisations- als auch auf Führungs- und Teamebene erstrecken.

Die Silo-Analyse umfasst folgende Bereiche:

  • Silo 1: Raus aus der isolierten und statischen Organisation– rein in die Kooperation
  • Silo 2: Raus aus den Abteilungs- und Projektsilos – rein in die Vernetzung
  • Silo 3: Raus aus den Machtsilos – rein in die Vertrauenskultur
  • Silo 4: Raus aus der Komfortzone – rein in den Flow
  • Silo 5: Raus aus der Traditionellen Wertschöpfung – rein in das Open Banking
  • Silo 6: Raus aus der Ignoranz des Kunden-Feedbacks – rein in die ehrliche Co-Kreativität
  • Silo 7: Raus aus der Entscheidungshoheit des Vorstands – rein in die Partizipation
  • Silo 8: Raus aus der Mitarbeiterauswahl nach Schema F – rein in die Candidate Experience
  • Silo 9: Raus aus „Weiterbildung ist Budgetsache“– rein in das Wissens-Sharing
  • Silo 10: Raus aus dem Pseudonym Unternehmenskultur – rein in die Beziehungsqualität

Kurswechsel in der Führung: Jetzt ist es Zeit für einen neuen Führungsstil!

Um den Wandel in der gesamten Organisation als Führungskraft anzustoßen und nachhaltig zu begleiten, sind einige kulturelle Veränderungen im Hinblick auf Haltung und Einstellung der Manager- und Mitarbeiterebene vorauszusetzen. Das ist eine wesentliche Basis, um beispielsweise Remote-Führung erfolgreich zu gestalten oder Wissens-Sharing und Lernkultur in einer Organisation zu etablieren.

Lesen Sie in diesem Kapitel, was der Orbit einer Führungskraft im digitalen Zeitalter umfasst und welche Zukunfts-Skills und Methoden für das effiziente, vernetzte Arbeiten unabdingbar sind. Ihre Herausforderungen und Wirkungsfelder als Führungskraft sind komplex und vielfältig, deshalb muss auch je nach Kontext der Führungsstil variieren. Acht verschiedene Leadership-Rollen werden vorgestellt: Vom Feelgood-Manager über den Agilisierer bis hin zum Game Changer.

Die Evolutionstheorie: Ableitungen für die Zukunft des Finanzsektors

Im Kampf um das Überleben – so beschreibt Charles Darwin den Anpassungsprozess der Arten an die Umwelt – zählen Schnelligkeit und Wandlungsfähigkeit.

In den Kontext von Unternehmen und dem Finanzsektor übertragen bedeutet es: Wie schnell erkennen Banken und Sparkassen, dass es sich zum einen bei dieser Ausgangssituation um einen notwendigen Mutationsprozess handelt und zum anderen, dass dieser Wettbewerb sogar die Existenz bedrohen kann – im Sinne einer natürlichen Selektion.

Ausgewählte und renommierte Experten wagen in Gastbeiträgen den Blick in die Zukunft des Finanzsektors und geben in den nachfolgenden Interviews ihre Sicht der Dinge preis:

  • Ohne Alleinstellungsmerkmal ist das Spiel zu Ende: Prof. Dr. Key Pousttchi über die natürliche Selektion,
  • Digitale versus kulturelle Evolution: Prof. Dr. Volker Eickenberg fordert in seinem Statement sowohl in Technik als auch in Menschen zu investieren,
  • Survival of the fittest: Prof. Dr. Claudia Hilker über die Frage, wie sich Banken im Rahmen der Digitalen Transformation am besten anpassen,
  • Struggle for life: Prof. Dr. Stefan Gröner erläutert wie durch neue Technologien der Wettbewerb ums Überleben gelingen kann,
  • Anpassung an Umweltbedingungen: Dr. Ernst Stahl plädiert dafür, dass Banken auch mal über ihren Schatten springen,
  • Rekombination und Mutation: Christian von Burkersroda über Chancen trotz Trennung,
  • 2030: Not far away – Nils Müller, Futurist und Zukunftsexperte, klärt auf.

Fazit: Alle Teile einer Organisation sind gefragt

Um das gesamte Team einer Organisation erfolgreich in die Change-Prozesse einzubinden, erfahren Leadership und Kulturentwicklung in diesem Kontext eine exponierte Stellung. Nicht nur Führungskräfte werden in diesen Zeiten des Umbruchs zum Leader, sondern jeder mutige Mitarbeiter ist gefordert, Verantwortung zu übernehmen und die Zukunft der Bank mitzugestalten.

Dieses Buch richtet sich sowohl an Entscheider und Führungskräfte als auch an Mitarbeiter, um auf allen Ebenen einer Bank eine neue Bewusstheit für die aktuelle Situation des Finanzsektors zu wecken und Inspirationen für vernetztes, erfolgreiches Arbeiten zu geben.

New Leadership im Finanzsektor bei Amazon kaufen oder gewinnen

Das Buch hat 246 Seiten. Sie erhalten es u.a. bei Amazon:

Leser des Bank Blogs haben die Chance, ein kostenloses Exemplar zu gewinnen. Schreiben Sie dazu bis zum 16. Juli 2020 in einem Kommentar unter den Artikel, was Sie an dem Buch besonders interessiert.

Das Buch wird unter allen Lesern, die einen Kommentar abgegeben haben verlost. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt und muss innerhalb einer Woche seine vollständige Adresse mitteilen. Der Buchgewinn wird dem Gewinner dann direkt zugesendet.

Mit Ihrem Kommentar stimmen Sie diesen Hinweisen/Teilnahmebedingungen zu.

Über den Autor

Corinna Pommerening

Corinna Pommerening ist Bankbetriebswirtin und als selbstständige Beraterin für die digitale und kulturelle Transformation im Finanzsektor tätig. Mit 20 Jahren Erfahrung in der Finanzbranche - sowohl in internen Führungs- und Changeprozessen als auch in externer Begleitung von Umbruchphasen - aktiviert sie Organisationen und deren Mitarbeiter, um die Zukunftsfähigkeit der Banken zu sichern. Sie gehört zu einem ausgewählten Expertennetzwerk - „Industry Insider“ - des renommierten Trendforschungsunternehmen „TRENDONE GmbH“ mit Sitz in Hamburg. Ihren Podcast „Wendepunkte 4.0 – Leadership neu gedacht!“ finden Sie bei iTunes, Spotify und Deezer.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,48 Stern(e) - 23 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

12 Kommentare

  1. Avatar

    Mich interessiert wie man heutzutage besser führt und vernetzt arbeiten kann. Die genannten Silos sind überall vorhanden und sind schnellstmöglich aufzulösen. Was müssen wir auf kultureller Ebene verändern. Und eine erste Standortbestimmung ist durchzuführen. Ich bin mir sicher, da kann mir dieses Buch helfen.

  2. Avatar

    Alles richtig!
    So lange die Gehaltsstrukturen und die damit einhergehenden Verantwortlichkeiten nicht angepasst werden, bleiben die Silos bestehen.
    Welche „vernetzte Gruppe“ von Angestellten übernimmt wirklich Verantwortung mit allen Konsequenzen, wenn ein echter wirtschaftlicher Schaden für das Unternehmen eintritt?
    „Angestellte schulden die Arbeitsleistung und nicht den Erfolg“ – im Fall der Fälle ziehen sich Einzelne der vernetzten Gruppen dann gerne in diesen sicheren Hafen zurück.

  3. Avatar
    Babic Gordana am

    Ich glaube, dass es wichtig ist, Silos zu erkennen, um Veränderungen einleiten zu können. Dabei kann das Buch sicher sehr gut helfen.

  4. Avatar

    Mich interessiert ob mir das Buch auch die (Psycho)Logik hinter der offensichlichen Spannung von Mensch und Bank erklärt, aus der sich dann eine Logik der Veränderung ableiten läßt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies die Gesprächspartner ausführlich beleuchtet haben.

  5. Avatar
    Dr. Anke sax am

    Das Silodenken erkenne ich (leider). Wie ich hier erfolgreich gegensteuern kann, würde mir – und vermutlich nicht nur mir – helfen. Ich hoffe, dass das Buch da über die allgemeinen Gemeinplätze hinweg Handlungsmöglichkeiten aufzeigt.

  6. Avatar

    Da ich bald meine erste Stelle mit Personalverantwortung antrete und bereits selbst mehrere Führungsstile kennenlernen durfte/musste, kann mir das Buch bestimmt helfen, mein Team von Anfang an zu unterstützen. Frau Pommerening durfte ich bereits kennenlernen und bin sehr gespannt, wie Sie und hier neue Wege aufzeigt.

  7. Avatar

    Gemeinsam und übergreifend im Flow arbeiten – mit allen Mitarbeitern und Kollegen – ohne Silos – eine sehr spannende Vorstellung!

  8. Avatar

    Ich möchte gern – mit Hilfe des Buches – in unserem Haus die Silos aufdecken, um Veränderungen anzustoßen!
    Es wäre ein tolles Hilfsmittel bzw eine tolle Unterstützung, um anderen die Augen zu öffnen.
    Das wäre ein riesiger Gewinn für unser Unternehmen.

  9. Avatar
    Martin Daberer am

    Der Titel des Buches trifft meiner Meinung nach den Zeitgeist der Finanzbranche. Aber wie in den einleitenden Sätzen schon erwähnt ist Führung viel mehr. Es geht auch um die Art der Zusammenarbeit und um die historisch entstandenen SIlo´s, welche es massiv erschweren einen effizienten und noch wichtiger einen kundenorientierten Ansatz zu verfolgen.
    Ich bin ebenfalls in der Finanzbranche tätig und wir befinden uns aktuell in einer interessanten Phase, in der es möglich wäre einen Change im Unternehmen durchzuführen.
    Aufgrund dieser Tatsache würde mich das Buch sehr interessieren.

  10. Avatar
    Michael Lehmann am

    Silodenken und Managementkultur haben die Branche in den bestehenden Strukturen optimiert. Allerdings hat sich das Nachfrageverhalten der Kunden in dieser Zeit evolutionär entwickelt. Deshalb braucht die Branche dringend frische Ideen, Menschen, die sich dabei mitmachen statt abzuwarten und Leader, die diesen Prozess in geeigneter Form begleiten.

  11. Avatar
    Robert Lanig am

    Mich interessiert, wie man praktisch die Silo-Kultur aufbricht und einen Kulturwandel im Unternehmen einleitet und begleitet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren