Mit Maschinendaten zu neuen Geschäftsmodellen

Nachhaltige Transformation der deutschen Wirtschaft durch Digitalisierung

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die nächste industrielle Revolution steht uns bevor. Dazu muss es gelingen, eine Transformation, hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft zu meistern. Datengetriebene Lösungen bieten das Potential für interessante neue Geschäftsmodelle.

Daten ermöglichen Finanzinstituten neue Geschäftsmodelle

Daten ermöglichen Finanzinstituten neue Geschäftsmodelle.

Partner des Bank Blogs

Business-DNA Solutions ist Partner des Bank Blogs

In den kommenden Jahren stehen Unternehmen vor einer ihrer größten Herausforderungen. Sie müssen sich gleichzeitig, um die Transformation ihres Geschäftsmodells durch sich stark ändernde Kundenbedürfnisse, die Vernetzung von Maschinen zur Steigerung der Produktivität und der nachhaltigen Veränderung hin zu CO2-neutraler Produktion kümmern. Dabei spielen Maschinendaten eine entscheidende Rolle.

Während wir in den letzten Jahren viel über das IIOT (Industrial Internet of Things) gehört und gelesen haben, sind die Fortschritte in diesem Bereich noch nicht bei allen Industrieunternehmern angekommen. Leider hat dazu auch der immer noch unzureichende Ausbau der Bandbreiteninfrastruktur beigetragen. Lag der bisherige Fokus von IIOT auf der Vernetzung und Automatisierung, so bekommt es nun eine breitere Bedeutung. Vernetzung von Produktionsanlagen, Produktionsmitteln oder -gebäuden werden immer wichtiger. Die Daten aus unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens werden benötigt, um Energieverbräuche zu messen, Produktionsprozesse zur Ausschussvermeidung zu optimieren oder die Wiederverwendbarkeit von Produktionsmitteln oder -anlagen über einen längeren Zeitraum sicherzustellen.

Auf der Suche nach dem Geschäft der Zukunft

In diesem Zusammenhang kommt Finanzdienstleistern – allen voran Leasinggesellschaften – eine besondere Rolle zu. Als Finanzierer der Transformation haben sie die Möglichkeit, diese Entwicklung maßgeblich zu prägen. Dabei sollte der Blick nicht nur auf der Erneuerung der Maschinen, Fahrzeuge und sonstigen Produktionsmittel liegen, sondern auch in der Unterstützung der Unternehmen bei der optimalen Nutzung ihrer Daten. Und dies wiederum ermöglicht, neue Geschäftspotentiale zu heben.

Diesen Weg haben wir als vent.io, der Digitalisierungs- und Innovationstochter der Deutsche Leasing AG, vor 1,5 Jahren eingeschlagen und unterstützen die Kunden und Partner unserer Muttergesellschaft bei ihrer digitalen Transformation. So suchen wir als Corporate Venture Capital Unternehmen gezielt nach Start-ups im B2B Umfeld, die den Fokus auf asset-bezogene Services legen und datengetriebene Geschäftsmodelle entwickeln. Unter asset-bezogenen Services und Dienstleistungen verstehen wir alle Lösungen, die einen Bezug zum Life-Cycle eines Investitionsobjekts (Maschine, Fahrzeug, Gebäude, Industriesoftware) haben. Darüber hinaus entwickeln wir selbst digitale Lösungen für Kunden und Partner der Deutschen Leasing und nutzen Data Science, um aus Daten neue Geschäftspotentiale zu heben.

Gemeinsam sind wir stark

Die Transformation von Unternehmen zu unterstützen ist keine einfache Aufgabe. Daher bietet es sich hier an, nicht zu versuchen alles selbst zu machen.  Wichtig ist es, gute Partner zu finden und so die noch weißen Punkte auf der Karte des Fortschritts zu schließen. Diese Partner sehen wir unter anderem im Start-up Umfeld. Der Vorteil; Sie fokussieren sich gerade zu Beginn ihrer Gründung auf ein wesentliches Kundenproblem und entwickeln hierfür die Lösung. Somit können wir sie von Anfang an auf ihrer Reise begleiten und viel mit ihnen Lernen, ohne selbst in die Entwicklung und Umsetzung dieser Ideen gehen zu müssen. Bei unserer Suche nach geeigneten Start-ups konzentrieren wir uns auf solche, die rund um den Asset Life Cycle datenbasierte Services und Lösungen anbieten, um damit Firmen- und Geschäftskunden in ihrem unternehmerischen Alltag zu unterstützen bzw. zu entlasten.

Die Herausforderung bei der Zusammenarbeit von Start-ups und etablierten Unternehmen ist, beide auf Augenhöhe zusammenzubringen. Dabei sind oft die Erwartungen die größte Herausforderung. So geht es dem Start-up vor allem um Schnelligkeit bei Entscheidungen und Umsetzung, während etablierte Unternehmen darauf bedacht sind, dass Prozesse funktionieren und die Qualität stimmt. Hierbei helfen wir, in dem wir klares Erwartungsmanagement betreiben und von Anfang an mit KPIs die Zusammenarbeit in beide Richtungen aussteuern.

How To: Corporate Venture Capital

Als Corporate Venture Capital Unternehmen stellen wir den Start-ups nicht nur Kapital zur Verfügung, sondern unterstützen sie durch einen breiten Marktzugang zu Industrie- und Mittelstandsunternehmen in Deutschland, der am Ende über den Erfolg einer guten Idee entscheiden kann. Mit konkreten Proof-of-Concept Projekten schaffen wir so einen Mehrwert für alle Beteiligte: Kunde, Start-up und Deutsche Leasing AG. Darüber hinaus haben wir den einzigartigen Vorteil. Wir sind selbst Engineers by heart and können mit Hilfe der Expertise unseres Product Engineering Teams, aber auch mit unserer cloud-Infrastruktur jungen Start-ups, behilflich sein.

Dies konnten wir bereits mit vier Start-ups unter Beweis stellen. Das erste davon war die ENLYZE GmbH aus Köln. Diese konzentriert sich auf das Erkennen von Produktionsanomalien u.a. in der Kunststoffverarbeitenden Industrie, die zu erhöhten Kosten und Ausschuss führen.

Vom Herz der Fertigung lernen: Maschinendaten

Entgegen der Annahme die ganze Welt ist bereits vernetzt, haben wir ein völlig anderes Bild bei Industriekunden erlebt. Oft besteht ein sehr heterogener Maschinenpark mit Anlagen verschiedenen Alters. Diese sind oft nicht miteinander vernetzt und somit auch der gesamte Produktionsprozess nicht End-to-End nachvollziehbar. Durch die Kooperation mit ENLYZE ermöglichen wir eine einfache und schnelle Anbindung von Maschinen, ohne den Produktionsprozess zu beeinträchtigen und die Auswertung von Maschinendaten sowie eine anschauliche Darstellung auf einem Dashboard. Zudem werden direkt Empfehlungen für den Maschinen-Operator zur optimalen Parametrisierung gegeben.

Auch wir profitieren direkt von diesen Daten. Nach Zustimmung durch den Kunden erhalten wir regelmäßig Maschinendaten über die Nutzung und Optimierung von Anlagen. Dabei steht der Datenschutz für uns an oberster Stelle. Diese Daten dienen als Grundlage für die Validierung weiterer asset-bezogener Services und Dienstleistungen. So sind wir gerade dabei mit Maschinendaten eine Lösung im Bereich der Nachhaltigkeit zu entwickeln.

ENLYZE – Ein Fallbeispiel

ENLYZE ist der erste Fall, aus dem wir viel gelernt haben. So wurde das Start-up im Rahmen des Proof of Concept (PoC) Projekts zusammen mit der Deutsche Leasing und Sparkassen gut 20 Kunden vorgestellt. Mehr als 75% der angesprochenen Kunden zeigten hohes Interesse an der Nutzung digitaler Mehrwertdienste. Zwei davon konnten unmittelbar als Kunden durch das Start-up gewonnen und erste Maschinen direkt angeschlossen werden.

Die Rückmeldung dieser Kunden hat uns und unser Vorgehen bestätigt. Es gab große Begeisterung über die schnelle Anbindung der Maschinen durch ENLYZE sowie positives Feedback zur Serviceorientierung und Beschäftigung mit solch innovativen Ansätzen durch die Deutsche Leasing. Zudem konnten durch die Analysen konkrete Optimierungen vorgenommen und so unmittelbar Ausschuss vermieden werden. Dies spart den Unternehmen nicht nur Kosten, sondern unterstützt auch in dem Bestreben nach mehr Nachhaltigkeit.  Diese Zusammenarbeit hat den Grundstein gelegt für die weitere Gestaltung des Portfolios mit Mehrwertdiensten.

Was haben nun Finanzdienstleister davon?

Zuallererst einmal den Kunden aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. Während der bisherige Fokus auf der Finanzierung liegt, ermöglicht der Ansatz über datengetriebene Services einen Einblick in den Unternehmensalltag und dem Einsatz von Maschinen. Dies hat zur Folge, dass andere Ansprechpartner des Unternehmens aber auch andere Bedürfnisse auf die Tagesordnung kommen. Somit kann auch für den Kunden besser nach ganzheitlichen Lösungen gesucht werden.

Als Finanzdienstleister erweitert man seine Reputation vom reinen Finanzierer zum Servicepartner. Somit kann man sagen, Maschinendaten verbinden Sie mit Ihren Kunden. Mit diesen Daten können Sie die Relevanz Ihres Serviceangebots für Ihre Kunden erhöhen und neue Einnahmen erzielen.

Über den Autor

Sven Siering

Sven Siering verantwortet in seiner aktuellen Position als Geschäftsführer der vent.io GmbH die Identifikation und Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle sowie die Kooperation mit und Beteiligung an Start-ups für die Deutsche Leasing Gruppe. Dort war er zuvor Leiter der Digital Innovation Unit.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren