Grüne Finanzen und die neue Welt der Payments

Internationale Banking Trends KW 45-2021

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Im heutigen Rückblick auf interessante Beiträge aus der internationalen Finanzszene stehen Klimawandel, Nachhaltigkeit und grüne Finanzen sowie Entwicklungen im Bereich Payments und Zahlungsverkehr im besonderen Fokus.

Internationale Banking Top News und Trends

Internationale Top News und Trends rund ums Banking und Finanzdienstleistungen.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

Klimawandel, Nachhaltigkeit und grüne Finanzen

Spätestens seit der Friday-for-Future-Bewegung ist das Thema Klimawandel im Mainstream angekommen. Insbesondere die EU hat mit dem Green Deal ehrgeizige Ziele im Blick. Für Banken und Sparkassen ist dies nicht nur eine Verpflichtung, es locken auch enorme Ertragspotentiale.

Auswirkungen des Klimawandels auf Finanzdienstleistungen

Steigendes Umweltbewusstsein der Verbraucher die in ihre besten Erwerbsjahre eintreten, wie Millennials, oder ihre Finanzreise beginnen, wie Gen Z, haben eine Welle neuer klimaorientierter Möglichkeiten für die Finanzbranche geschaffen. Einige Banken und Finanzinstitute haben bereits begonnen, nach umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen zu suchen

Mehr dazu hier: Climate change’s impact on financial services, opportunities in green finance, and reducing climate change with a credit card

Der Beitrag des Finanzsektors zum Kampf für das Klima

Wie kann der Finanzsektor einen positiven Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel leisten? Und was bedeutet das für die Kunden?

Mehr dazu hier: Aligning the finance industry with the Greta good

Was Blockchain für Green Finance bietet

Der Innovation Hub der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) meldet positive Argumente für den Einsatz der Distributed-Ledger-Technologie zur Straffung des Emissionsprozesses für grüne Anleihen und erleichtert gleichzeitig die Verfolgung der positiven Umweltauswirkungen von Projekten.

Mehr dazu hier: Blockchain can be a boon for green finance

5 Millionen Bäume von Bankkunden

Wie ein praktischer Beitrag zum Klimawandel aussehen kann, zeigt die niederländische Digitalbank Bunq. Die Bank hatte zugesagt, für jeweils 100 €, die Kunden mit ihrer Karte ausgeben, einen Baum an Eden Reforestation Projects zu spenden. Jetzt wurde die Pflanzung von fünf Millionen Bäumen in Kenia und Madagaskar gefeiert.

Mehr dazu hier: Bunq Easy Green account holders plant five million tress

FinTech wird grün

Mit der COP26 in den Schlagzeilen der letzten Tage gab es auch in der Fintech-Community einen Aufschwung über „Chancen statt Einschränkungen“  bei Green Finance, wie ein Blick auf einige der interessanteren Entwicklungen der letzten Zeit zeigt.

Mehr dazu hier: Starling, Standard Chartered, and the Greening of Fintech

Die neue Welt der Payments

Auf der Zahlungsseite des Bankings war der Kampf um den „Share of Wallet“ seit jeher ein entscheidender Faktor für die Rentabilität, insbesondere bei Kartenzahlungen. Nicht nur die Zahl der Zahlungsmöglichkeiten hat zugenommen, auch der Wettbewerb ist intensiver denn je.

Der Kampf um die mobile Geldbörse

Zur Sicherung von Erträgen müssen die Finanzinstitute den Kampf um die mobile Geldbörse gewinnen. Sie müssen jedoch auch dem wachsenden Interesse der Verbraucher an P2P-Zahlungen und an Buy now Pay later gerecht werden. Einige überraschend einfache Lösungen können helfen.

Mehr dazu hier: Banks Risk Losing Key Income If Payment Trends Continue

Die Zeit ist reif für Omnikanal-Payments

Omnikanal wurde von den meisten Top-Zahlungsdienstleistern als das neue Level-Playing-Field identifiziert, nicht nur für führende Einzelhändler, sondern auch für digitale Anbieter und kleine Händler. Insbesondere in Europa sollte sich der Wettbewerb in den kommenden Jahren mit Strategien zur Implementierung von POS-Lösungen intensivieren, die die Ambitionen und Prioritäten jedes einzelnen Spielers widerspiegeln.

Mehr dazu hier: Omnichannel payments: The time has (finally) come

4 Aspekte von Buy now Pay Later

4 Aspekte tragen dazu bei, den aktuellen Hype um Buy now Pay Later besser zu verstehen.

Mehr dazu hier: BNPL in 4 points

Innovationen bei Zahlungen

Blockchain und Künstliche Intelligenz könnten einige spannende Innovationen im Bereich Zahlungen hervorbringen.

Mehr dazu hier: Innovations in Payments

Weitere interessante Themen der Finanzwoche

Es gab aber noch weitere interessante Beiträge:

14 überraschende Prognosen zur Zukunft des Bankwesens

Die Finanzdienstleistungsbranche verändert sich schneller als je zuvor. Während die Investitionen in neue Technologien und FinTech-Firmen Rekordhöhen erreichen, entfernen sich traditionelle Bankunternehmen von bestehenden Geschäftsmodellen. Aber was wird die Zukunft bringen? Wir haben Führungskräfte der Branche nach ihren Gedanken gefragt.

Mehr dazu hier: 14 Surprising Projections on the Future of Banking

Wie NFTs neue Werte schaffen

Durch die Schaffung eines Systems überprüfbaren digitalen Eigentums haben Non Fungible Tokens (NFTs) den Markt für digitale Vermögenswerte grundlegend verändert und die Möglichkeit für neue Arten von Transaktionen geschaffen. Die erfolgreichsten Unternehmen auf diesem neuen Gebiet haben einiges gemeinsam: Sie nutzen die NFT-Technologie selbst sinnvoll, nutzen eine Benutzergemeinschaft, schaffen Vertrauen, dass sie das Projekt weiter ausführen können, um das kontinuierliche Engagement der Gemeinschaft aufrechtzuerhalten, bieten zugängliche „On-Ramps“ für neue Benutzer und sind in der Lage, Schwankungen des Krypto-Marktes zu überstehen.

Mehr dazu hier: How NFTs Create Value

Arbeiten am Banking der Zukunft.

Apple, Mastercard, Revolut und Krypto

Drei Schlagzeilen im Kryptowährungsbereich zeigen diese Woche, wie ernst Big Tech, Big Fintech und die weltweit größten Finanzdienstleistungsunternehmen den Aufstieg digitaler Assets nehmen. Und obwohl jedes der drei Unternehmen in Bezug auf eine zunehmend kryptofreundliche Zukunft unterschiedlich vorgeht, deutet ihr anhaltendes Interesse an diesem Bereich darauf hin, dass das Tempo der Einführung digitaler Assets zunimmt.

Mehr dazu hier: Beyond Crypto Curious: How Apple, Mastercard, and Revolut Are Embracing Digital Assets

Banken verschwenden Unsummen für die Digitalisierung

Chris Skinnerkann nicht verstehen, wie eine Bank so viel Geld für neue Technologie ausgeben und dennoch so ineffizient sein kann.

Mehr dazu hier: Banks spend megabucks on tech and yet are mega inefficient

Schlüsselelemente einer Mobile Banking App

Für die meisten Finanzunternehmen sind es die mobilen Apps, die an der Spitze der Fintech-Revolution stehen, an der sie teilnehmen. Für den Erfolg bei den Kunden kommt es auf die Inhalte an.

Mehr dazu hier: The Key Mobile App Features to Consider for your Fintech App

Investitionen und Übernahmen im Finanzsektor

In der ablaufenden Woche gab es wieder einige bemerkenswerte Übernahmen im Finanzsektor, u.a. einige FinTech-Mega-Deals. Spannend alleine deswegen, weil es Rückschlüsse auf die jeweiligen Strategien zulässt.

PayPal und JPMorgan investieren in das Business-Compliance-Startup

Die erste einheitliche Compliance-as-a-Service-Plattform der Branche, Laika, gab eine Finanzierung unter Beteiligung von PayPal und JPMorgan bekannt. Laika hilft Unternehmen, robuste Compliance-Praktiken zu etablieren, um die strengen Anforderungen von Aufsichtsbehörden und Unternehmenskunden zu erfüllen.

Mehr dazu hier: PayPal and JPMorgan invest in business compliance startup Laika

Erstes FinTech-Einhorn auf den Philippinen

Mynt, der mobile Zahlungs- und Kreditdienst des philippinischen Mobilfunkanbieters Globe Telecom, hat über 300 Millionen US-Dollar an Finanzmitteln aufgebracht. Damit steigt die Bewertung des Unternehmens auf über 2 Milliarden US-Dollar. Über die beliebte GCash-App von Mynt können Kunden Prepaid-Gesprächszeit erwerben, Rechnungen bei über 600 Partnern bezahlen, Geld überall auf den Philippinen senden und empfangen, bei über 3 Mio. Partnerhändlern und Social Sellern einkaufen und Zugang zu Ersparnissen, Krediten, Versicherungen und Investitionen erhalten.

Mehr dazu hier: Mynt becomes first fintech Unicorn in the Philippines with $300 million fund raise

FinTech übernimmt Bank

Das argentinische FinTech Ualá verstärkt seine Präsenz in Mexiko durch den Erwerb der lokalen Bank ABC Capital.

Mehr dazu hier: Argentina’s Ualá to buy Mexican bank

Italienische Bank beteiligt sich an FinTech

Banca Sella hat sich an Tot, einem italienischem FinTech-Startup, das Freiberufler und Kleinstunternehmen bedient, beteiligt. Tot wird ein Konto sowie digitale Bank-, Kredit- und Zahlungsdienste anbieten, um kleinen Unternehmen zu helfen, die administrativen Finanzaufgaben, die Überwachung und Verwaltung von Ausgaben, Inkasso, Einnahmen und Steuerrückstellungen zu bewältigen.

Mehr dazu hier: Banca Sella invests €2 million in Italian fintech startup Tot

Neues über Banken, FinTechs und andere Finanzunternehmen

Auch in der vergangenen Woche gab es einige Berichte über neue Aktivitäten von Banken, FinTechs und andere Finanzunternehmen, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Facebooks FinTech-Einheit heißt jetzt Novi

Im Rahmen seines Meta-Rebranding hat Facebook seine Finanzdienstleistungs- und Zahlungsgruppe von F2 in Novi umbenannt. Alle Fintech-Produkte – von WhatsApp P2P-Zahlungen bis hin zu Instagram-Shopping – werden nun unter Novi, dem Namen der digitalen Geldbörse von Facebook, geführt.

Mehr dazu hier: Facebook fintech unit rebranded as Novi

Visa setzt auf Nachhaltigkeit

Visa hat ein Paket von nachhaltigkeitsorientierten Vorteilen für Kontoaussteller vorgestellt, die es ihren Karteninhabern ermöglichen und diese zugleich ermutigen soll, umweltfreundlicher zu werden.

Mehr dazu hier: Visa launches Eco Benefits bundle

Neue Neobank in Großbritannien

Und auch in dieser Woche gab es wieder eine neue Neobank in Großbritannien. Monument, ein digitales Banking-Startup wird nach der Aufhebung der regulatorischen Beschränkungen durch die Financial Conduct Authority in Großbritannien als voll lizenziertes Einlageninstitut starten. Monument zielt auf den vermögenden Massenmarkt („mass affluent“) ab, der auf etwa 4,8 Millionen Personen mit einem liquiden Vermögen zwischen 250.000 und 5 Millionen Pfund geschätzt wird.

Mehr dazu hier: Neobank for the mass affluent Monument set to launch

Neobank will eigene Kryptobörse bauen

Die Neobank Revolut will anscheinend eine eigene Krypto-Börse aufbauen und sucht dazu in einer Personalanzeige einen technischen Leiter.

Mehr dazu hier: Revolut to build crypto exchange

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren