„Ça va – Wie geht‘s?“

Einblicke in das Gesundheitsmanagement der TARGOBANK

Seit 2011 betreibt die TARGOBANK ein betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Maßnahmen zielen nicht nur auf die Gesundheit der Beschäftigten ab, sondern legen ebenso Schwerpunkte auf die Unternehmenskultur: Das Thema Führung steht dabei im Fokus.

Einblicke in das Gesundheitsmanagement der TARGOBANK

Das Gesundheitsmanagement der TARGOBANK zielt nicht nur auf die Gesundheit der Beschäftigten sondern auch auf die Unternehmenskultur.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Beim Thema Gesundheitsmanagement in Unternehmen denkt man noch häufig an Betriebssportgruppen oder den Obstkorb in der Teeküche. Zweifelsohne sind das alles Maßnahmen, die der Gesundheit und auch dem Teamgeist im Unternehmen dienlich sind. Sie greifen jedoch zu kurz, wenn das Unternehmen ernsthaft etwas für die Gesundheit und die Lebensqualität der Beschäftigten tun möchte.

Partner des Bank Blogs

Auriga ist Partner des Bank Blogs

Das Gesundheitsmanagement der TARGOBANK verfolgt das Ziel, die Gesundheit, die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten und zu verbessern. Dahinter steht ein ganzheitliches Menschenbild. Denn nicht nur im Beruf nehmen die Anforderungen rasant zu – auch privat wird immer mehr von uns verlangt. Die Aufgaben werden zahlreicher und komplexer.

Die Auswirkungen auf Unternehmen

Bedingt durch die Demografie für Unternehmen in einem Wachstumsmarkt zunehmend schwieriger, neue Fach- und Führungskräfte zu finden und somit freie Stellen rasch zu besetzen. Diese Tatsache kann dann auch zu Belastungen bei den bestehenden Mitarbeitern führen. Zusätzlich müssen Arbeitnehmer sich heute immer schneller auf sich verändernde Anforderungen in ihrem Tätigkeitsfeld einstellen. Daher ist es besonders wichtig, Mitarbeiter und Führungskräfte dabei zu unterstützen, mit Belastungen richtig umzugehen und die eigene Gesundheit und Leistungsfähigkeit nachhaltig zu erhalten. Diese Trends und Entwicklungen müssen in Unternehmen thematisiert werden, um langfristig erfolgreich arbeiten zu können.

Worauf es ankommt

Die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Mitarbeiter hängt von vielen individuellen Faktoren ab: Wissen, Einstellung, Fähigkeiten, Fitness, Ernährungsverhalten sowie Veränderungsbereitschaft. Das Gesundheitsmanagement der TARGOBANK soll diese Ressourcen umfassend stärken und das Bewusstsein für die eigene Verantwortung fördern.

Experten und Wissenschaftler begleiten das Programm. Die Mitarbeiter können breitgefächerte Angebote nutzen. Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit lassen sich jedoch nicht verordnen. Die Bank kann nur den Rahmen schaffen, in dem sich jeder Mitarbeiter entscheiden kann: für mehr Lebensqualität und ein gesundes Leben.

Die Bedeutung der Führung

Führungskräfte müssen sich nicht nur um ihre eigene Gesundheit kümmern, sondern auch ein besonderes Augenmerk auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter legen. Dabei ist der Führungsstil ein wichtiger Treiber für die eigene Gesundheit und die der Mitarbeiter.

Alle Führungskräfte der TARGOBANK durchlaufen zum Beispiel das zweitägige Seminar „Gesund führen“. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen „Krankheitssignale erkennen“ und die „richtige Kommunikation mit Mitarbeitern“. Das Training umfasst noch weitere Inhalte wie Umgang mit Stress, Belastungen und Selbstführung. Letzteres ist ein Thema, das häufig vernachlässigt wird: Viele Menschen müssen zunächst lernen, sich selbst besser zu steuern. Führungskräfte sollten sich darüber im Klaren sein, welche Ziele sie selbst verfolgen, nach welchen Kriterien sie Entscheidungen treffen und welche Auswirkungen diese auf andere und hier insbesondere auf ihre Mitarbeiter haben können.

Das sind Fragen zur Haltung und Werten, aber auch zu Emotionen:

  • Wie gehe ich mit Ärger und Rückschlägen um?
  • Was löst positive Emotionen in mir aus?

In diesem Zusammenhang spielt auch Bewegung eine große Rolle. Durch Bewegung können Stresshormone – wie Adrenalin und Cortisol – abgebaut werden. Im ersten Schritt geht es nicht zwingend um Sport, sondern beispielsweise darum, die Treppe statt den Aufzug zu nehmen.

Über das Führungskräfte-Seminar hinaus sind die Inhalte von „Gesund führen“ mittlerweile in allen Trainings und Workshops der Bank integriert.

Einige Maßnahmen von „Ça va – Wie geht‘s?“ im Überblick

Das Gesundheitsmanagement umfasst Angebote zu den Themen Ernährung, Bewegung und Psyche. Dabei ergänzen sich zentral durchgeführte Maßnahmen – wie zum Beispiel die Darmkrebsprävention – und dezentrale Maßnahmen an den einzelnen Standorten. Bankweit können die Mitarbeiter folgende Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen:

  • Gesundheitsmanager: Ein externer Berater und erfahrener Psychologe begleitet die Umsetzung des Gesundheitsmanagements auf allen Ebenen. In wöchentlichen Mitarbeiter-Sprechstunden oder am Telefon können sich die Mitarbeiter Unterstützung in schwierigen Situationen einholen – selbstverständlich vertraulich und anonym.
  • Fürstenberg Institut: Eine externe Mitarbeiterberatung ist für alle Targobanker und deren Angehörige 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Psychologen beraten zu beruflichen Fragestellungen und zu persönlichen, mentalen und gesundheitlichen Themen. Auch bei Problemen in der Partnerschaft oder in der Familie steht das Fürstenberg kurzfristig beratend zur Verfügung. Der Erstkontakt findet telefonisch statt und in den meisten Fällen erfolgt die anschließende Beratung persönlich. Zudem steht eine Online-Beratung zur Verfügung.
  • Gesundheitsmobil: Die beiden „mobilen Praxen“ sind bundesweit im Einsatz. Vier Medizinexperten fahren alle unsere Standorte an und bieten vor Ort einen kostenlosen ausführlichen Gesundheits-Check für alle Mitarbeiter an. Am Ende erhält jeder Teilnehmer einen Gesundheitspass, Gesundheitsempfehlungen sowie sein persönliches Programm mit individuellen Empfehlungen.
  • Gesundheits-Check 50+: Alle Kolleginnen und Kollegen ab 50 Jahren haben die Möglichkeit, an einem umfassenden Check teilzunehmen. Dieser umfasst neben Untersuchungen der Herz- und Kreislauffunktion, der Organe und der Gefäße auch Labortests sowie persönliche Handlungsempfehlungen auf Grundlage der Untersuchungen.
  • Gesundheitsexperten: 50 Personalreferenten und Betriebsräte wurden als Gesundheitsexperten fit gemacht. Sie stehen seither allen Mitarbeitern beratend zur Seite – natürlich streng vertraulich. Burn-out und Überlastungen sollen keine Tabuthemen sein, sondern im vertraulichen Gespräch offen angesprochen werden. Bei Bedarf vermitteln die Gesundheitsexperten auch den Kontakt zu externen Beratern, Psychologen und weiteren Einrichtungen.
  • TARGOBANK Run: Die Bank organisiert jährlich einen großen Unternehmenslauf im Ruhrgebiet. Die Veranstaltung mobilisiert rund 6.000 Teilnehmer. Die 5,5 Kilometer lange Strecke eignet sich für ambitionierte Sportler ebenso wie für Hobbyläufer. Für alle gilt: Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund. Ein Teil der Startgebühren kommt sozialen Einrichtungen zugute.
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM): Das BEM erleichtert Rückkehrern nach langer Krankheit den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben. Geschäftsleitung und Betriebsrat haben sich gemeinsam darauf verständigt, das BEM einzuführen. Denn situationsgerechte, zielgerichtete und individuell abgestimmte Lösungen lassen sich nur im gemeinsamen Dialog entwickeln. Je offener das Gespräch, desto besser die Ausgangssituation, um die Arbeits- und Lebensqualität von betroffenen Mitarbeitern zu sichern oder wiederherzustellen. Als oberstes Gebot gilt: Die Mitarbeiter sind jederzeit Herr des Verfahrens und entscheiden, ob und in welchem Umfang sie sich mitteilen.

Ein eigenes Label

Das Gesundheitsmanagement der Bank hat einen eigenen Namen. In Anlehnung an unsere französische Muttergesellschaft heißt das Programm: „Ça va – Wie geht’s?“. Die Mitarbeiter sprechen in der Kurzform von „Ça va“ statt von einem betrieblichen Gesundheitsmanagement. Der einprägsame Name und das dazugehörige Ça va-Logo auf allen Kommunikationsmaterialien sorgen für einen hohen Wiedererkennungswert und einen einheitlichen Sprachgebrauch.

Ça va – Gesundheitsmanagement der TARGOBANK

In Anlehnung an die französische Muttergesellschaft der TARGOBANK heißt das Gesundheitsmanagement Programm „Ça va – Wie geht’s?“.

Mehrfach ausgezeichnet

Die TARGOBANK wurde mehrfach mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet – unter anderem mit drei ersten Plätzen in der Kategorie Finanzunternehmen. Der Corporate Health Award gilt als Gütesiegel für Unternehmen, die sich nachweislich überdurchschnittlich für die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter engagieren und eine nachhaltige Personalstrategie verfolgen. Der Corporate Health Award ist eine gemeinsamen Initiative von EuPD Research Sustainable Management, Handelsblatt und der ias-Gruppe.


Dirk Suceska ist Pressesprecher bei der TARGOBANK

Dirk Suceska

Dirk Suceska ist Koautor des Beitrags und Pressesprecher für Personalthemen und für das TARGOBANK Dienstleistungszentrum in Duisburg. Seit Oktober 2009 ist Dirk Suceska für die TARGOBANK tätig, zuerst in der Unternehmenskommunikation und später als Projektleiter Strategie im Bereich Operations.

 


Partner des Bank Blog: Targobank

Partner des Bank Blog: Targobank


Mehr über das Partnerkonzept des Bank Blogs erfahren Sie hier.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Simona Flemming

Simona Flemming ist Projektdirektorin für übergreifende HR-Projekte. In dieser Funktion steuert sie u. a. das Gesundheitsmanagement für die TARGOBANK Gruppe. Seit 2004 ist sie in verschiedenen Funktionen im Personalbereich der Bank tätig.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren