Fünf Schritte zur digitalen Reife

Strategien für eine erfolgreiche Digitalisierung

Die Digitale Transformation steht ganz oben auf der Strategieagenda vieler Unternehmen. Eine aktuelle Studie zeigt fünf Schritte, in denen sich die Entwicklung zur digitalen Reife vollzieht.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

YouGov ist Partner des Bank Blogs

Forbes Insights hat gemeinsam mit Hitachi Data Systems eine weltweite Studie zur Digitalen Transformation veröffentlicht. Dafür wurden fast 600 Führungskräfte befragt sowie ergänzende Interviews mit Top-Managern geführt.

Wichtigstes Ergebnis: Die Digitale Transformation steht auf der Strategieagenda der meisten Unternehmen ganz oben. Die Hälfte der Befragten geht davon aus, dass die nächsten zwei Jahre entscheidend für den Erfolg sein werden.

Drei Erfolgsfaktoren für die digitale Transformation

Die Ergebnisse zeigen, dass eine echte, geschäftliche Transformation nur erreichbar ist, wenn Unternehmen auf den Zusammenhang von Menschen, Prozessen und Technologie achten. Alle drei Faktoren müssen aufeinander abgestimmt sein. Nur ein Drittel der Unternehmen sieht sich selbst in einer führenden Position bei der Kundenerfahrung. Dies legt den Schluss nahe, dass das Potential von Daten und Analysen bislang nur unzureichend ausgeschöpft wird.

Fünf Schritte zur digitalen Reife

Die meisten Unternehmen sind bei der digitalen Transformation auf dem richtigen Weg. Die Entwicklung zur digitalen Reife vollzieht sich demnach in fünf größeren Schritten:

1. Transformation muss in der Strategie höchste Priorität haben.

Die Untersuchung zeigt, dass die digitale Transformation bei vielen Unternehmen höchste strategische Priorität genießt. Investitionen in neue Technologien für die Digitalisierung haben bei 51 Prozent in den nächsten beiden Jahren Top-Priorität, gleichauf mit den wachsenden Kapazitäten für Daten und Analysen (51 Prozent).

2. Geschäftsergebnisse müssen die digitale Transformation vorantreiben.

Neue Geschäftsmodelle zählen zu den Top-Treibern (41 Prozent), gefolgt von neuen Technologien (40 Prozent). Es ist ein Zeichen von Reife, dass die Innovationsfähigkeit der wichtigste Maßstab ist, an dem der Erfolg der digitalen Transformation gemessen wird (46 Prozent), neben Umsatzwachstum (46 Prozent) und gefolgt von Kostensenkungen (43 Prozent).

Gleichzeitig existieren aber auch Problemfelder, mit denen Unternehmen sich auseinandersetzen und die sie lösen müssen:

3. Nicht erschlossenes Potential von Daten und Analysen.

Weniger als die Hälfte der Unternehmen (44 Prozent) sieht sich selbst als fortgeschritten oder führend bei Daten und Analysen. Die große Mehrheit (91 Prozent) hat durch die Nutzung aber bereits einen Umsatzanstieg verbucht. Nur ein Drittel der Unternehmen betrachtet sich selbst infolge ihrer Digitalen Transformation als führend bei der Kundenerfahrung – was ebenfalls auf ungenutztes Potential hinweist.

4. Ein unternehmensweiter Ansatz für die Digitale Transformation.

Derzeit sind funktional übergreifende Teams nicht ausreichend an der Entwicklung (40 Prozent) oder Implementierung (35 Prozent) der Strategie beteiligt, die meiste Arbeit wird durch die IT erledigt (50 bzw. 54 Prozent). Die IT gilt als am besten auf die Digitale Transformation vorbereitet (53 Prozent), andere Funktionsbereiche hinken hinterher. Nur etwa ein Drittel der Befragten hält sie für bereit.

5. Unternehmen müssen lernen, wie sie Technologie und Mitarbeiter am besten verbinden.

Technologie ist ein zweischneidiges Schwert. Sie wird als größte Herausforderung (29 Prozent) und als wichtigste Komponente (56 Prozent) einer erfolgreichen Digitalen Transformation betrachtet. Wenn es darum geht, mit den Herausforderungen der Digitalen Transformation umzugehen, stehen Menschen ganz oben auf der Liste. Zuerst kommen Neueinstellungen (57 Prozent), gefolgt von internen Schulungen (54 Prozent). Damit Technologie zum Erfolg beitragen kann, müssen vor allem die Mitarbeiter (definiert als Kombination aus Talent und Fähigkeiten) als Erfolgsfaktoren betrachtet werden.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren