Führungskräfte müssen mehr von Technologie verstehen – Infografik

In Zeiten von Corona und digitaler Transformation

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Nie standen CEOs und Führungskräfte so vielen und tiefgreifenden Veränderungen wie jetzt gegenüber. Eine Studie zeigt: Die Mehrheit der deutschen Führungskräfte ist sich einig, dass für deren Bewältigung technologisches Verständnis auf Führungsebene hilfreich ist.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Technologie und IT

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

Im Rahmen einer aktuellen Studie befragte die Unternehmensberatung Forrester Consulting 2.250 Entscheidungsträger aus der EMEA-Region. Zusammengesetzt war die Stichprobe aus jeweils 750 Unternehmensverantwortlichen, IT-Verantwortlichen und Anwendungsentwicklern. Die Befragten stammten aus Unternehmen der Privatwirtschaft und dem öffentlichen Sektor mit mindestens 500 Mitarbeitern, u.a. aus den Bereichen IT, Finanzdienstleistung, Einzel- und Großhandel, Gesundheitswesen, Bildung und öffentlicher Hand.

In einer weiteren Stichprobe wurden 614 CIOs und Senior Vice Presidents aus Nordamerika, EMEA und APAC befragt. Die Unternehmen hatten hierbei eine Mindestgröße von 2.500 Mitarbeitern und kamen aus den Bereichen Finanzdienstleistung Gesundheitswesen, Telekommunikation, Einzelhandel und öffentlicher Hand. Es wurde zwischen leistungsstarken und leistungsschwachen Unternehmen differenziert, wobei leistungsstarke Unternehmen über ein jährliches Umsatzwachstum von über 15 Prozent definiert wurden, leistungsschwache über ein Umsatzwachstum von 0 Prozent oder weniger.

Technologisch versierte Führungskräfte fördern Effizienz

Die Kernaussage der Studie ist, dass CEO- und andere leitende Führungspositionen mit Personen besetzt werden sollten, die über einen technologischen Hintergrund verfügen und damit ihr Unternehmen erfolgreicher ins digitale Zeitalter führen können. Für 60 Prozent der deutschen Führungskräfte habe es einen Mehrwert, Mitarbeiter mit technologischem Verständnis und Erfahrungswerten in leitende Funktionen zu befördern.

51 Prozent der Befragten gaben zudem an, technologisch versierte Führungskräfte wirkten sich positiv auf die Effizienz des Unternehmens aus. Für 41 Prozent steigerten sie das Innovationspotenzial, nach Ansicht von 39 Prozent den Unternehmenserfolg und in den Augen von 28 Prozent auch das Kundenerlebnis.

Unternehmensführung in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Aussagen der Befragten sind gerade vor dem aktuellen Hintergrund besonders interessant, da die Befragung in den Monaten März und April 2020 auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie durchgeführt wurde. Nach Einschätzung der Studienautoren leiste die digitale Transformation durch die Möglichkeit, das Geschäftsmodell mittels Technologie zu modernisieren, einen wichtigen Beitrag dazu, dass sich Unternehmen schneller an Marktdynamiken und sich ändernde Geschäftsgrundlagen anpassen können.

Für deutsche Führungskräfte spielten vor allem die Vorteile moderner Anwendungen eine große Rolle, um Leistung und Widerstandsfähigkeit ihres Unternehmens zu verbessern: Neben dem zuverlässigen Betrieb der IT-Systeme (43 Prozent) profitierten Unternehmen vor allem von modernen Applikationen, die ihren Mitarbeitern das mobile Arbeiten ermöglichten (40 Prozent). Mehr als ein Drittel der Befragten lobe die Möglichkeit, auf die sich schnell wandelnde Arbeitssituation adäquat reagieren zu können (35 Prozent).

Modernisierung der IT-Landschaft notwendig

Nach Ansicht von mehr als drei Viertel (79 Prozent) der Anwendungsentwickler und IT-Leiter in Deutschland seien Unternehmen ohne eine Modernisierung ihrer Anwendungen zukünftig nicht mehr in der Lage, ihren Kunden ein hervorragendes Nutzererlebnis zu bieten.

Diese Einschätzung werde weltweit von Führungskräften bestätigt, von denen 88 Prozent überzeugt seien, dass die Modernisierung des Anwendungsportfolios das Nutzererlebnis verbessern und damit direkt auf das Umsatzwachstum auswirken werde.

Technologien werden durch COVID-19 relevanter denn je

Der Großteil der Unternehmensverantwortlichen ist sich einig, dass technologische Führungskompetenz in Zukunft der Schlüssel zum Erfolg sein werde. Bereits heute würden Millionen von Arbeitnehmern und Studenten von zuhause aus arbeiten und lernen und Regierungen würden innerhalb weniger Monate Apps zur Rückverfolgung von Kontakten entwickeln. Banken müssten kurzfristig skalieren, um die notwendigen Geldströme zu gewährleisten; Unternehmen und Einzelhändler mussten sich quasi über Nacht nach digitalen Plattformen umsehen.

Die Pandemie habe in wenigen Monaten ein ganzes Jahrzehnt des digitalen Wandels vorangetrieben. Maßgeblich für die Kundenbindung und den zukünftigen Erfolg der Unternehmen sei die Fähigkeit, Business-Apps mit relevanten Informationen sowie zeitnahen und unkomplizierten Services für Verbraucher zu entwickeln. Führungskräfte sollten Technologie im Blut haben und auf Software-basierte digitale Plattformen setzen. Dies sei das Erfolgsrezept, um am Ende gestärkt aus der Krise hervorzugehen.

Technologie auch abseits von IT-Unternehmen von Bedeutung

Technologien und deren Bedeutung für den Unternehmenserfolg seien dabei keineswegs auf IT-Unternehmen begrenzt. Die Studienautoren führen dazu ein Fallbeispiel an: In den letzten Jahren hätten sich die Daten, die Sportmannschaften, Trainern, Spielern, medizinischem Personal und Recruitment zur Verfügung stünden, in Qualität und Quantität maßgeblich weiterentwickelt. In dieser neuen Ära der Erfassung und Auswertung von Sportdaten spielten moderne Applikationen und dementsprechendes technologisches Verständnis eine zentrale Rolle

Insgesamt offenbaren die Studienergebnisse einen Wettbewerbsvorteil aus kontinuierlicher Entwicklung und Bereitstellung neuer Anwendungen und Dienste, denn leistungsstarke Unternehmen in Europa verfügten über eine effizientere und effektivere App-Entwicklung:

66 Prozent der neuentwickelten Anwendungen schaffen es in leistungsstarken (wie oben definierten) Unternehmen in die Produktion, bei leistungsschwachen Unternehmen seien es hingegen nur 41 Prozent. Zudem erlangten bei 70 Prozent der leistungsstarken Unternehmen Apps die Produktionsreife innerhalb des geplanten Zeitrahmens, bei leistungsschwachen Unternehmen liege dieser Wert dagegen bei 41 Prozent.

Infografik: Erfolgreiche Führung im digitalen Zeitalter

Die folgende Infografik fasst wesentliche Ergebnisse der Studie zusammen und zeigt die Vorteile technologie-affiner Führung für Unternehmen in der digitalen Transformation.

Infografik: Erfolgreiche Führung im digitalen Zeitalter

Erfolgreiche Führung im digitalen Zeitalter.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Über den Autor

Pascal Brückner

Pascal Brückner ist freier Mitarbeiter des Bank Blogs für die Rubrik Studien und Research. Er studiert Psychologie an der Universität in Bamberg und ist in einer studentischen Unternehmensberatung aktiv.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,67 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren