Anzeige

PSD2 und Open Banking: Chancen für Banken im digitalen Finanzökosystem

FinTech Revolution vor dem Ende?

1

Herausforderungen für FinTechs im Jahr 2017

Herausforderungen für Banken und Sparkassen

Aktuelle Herausforderungen für Banken und Sparkassen

Die viel beschriebene „Revolution” der Finanzindustrie durch FinTech Unternehmen scheint sich nicht zu bewahrheiten. Allerdings wird der Trend anhalten und in vielen Bereichen professioneller und damit nachhaltiger werden.

Lasst uns kurz FinTech definieren: FinTech-Startups sind Unternehmen, die im Umfeld der Finanzindustrie Technik basierte Lösungen anbieten und dabei stark wachsen und nicht älter als ca. fünf Jahre sind.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Ich glaube das Jahr 2017 wird noch mehr als 2016 ein Jahr des Realismus werden. Viele Modelle und Unternehmen werden sich an genau dieser messen müssen. Der viel beobachtete Schwenk von B2C zu B2B Cases und den zunehmend engen Beziehungen zwischen alten und neuen Playern war im vergangene Jahr bereits ein starkes Indiz für das Ende der viel beschriebenen „Revolution” der Industrie durch FinTech Unternehmen.

André Marseille Bajorat CEO von Figo

André Marseille Bajorat ist Gründer und CEO von Figo

Vier FinTech-Trends in 2017

Für 2017 sehe ich vor allem die folgenden vier Trends für FinTechs:

1. Relevanz nachweisen und richtige Partnerauswahl

Es wird vielmehr für viele FinTechs darum gehen, ihre echte Relevanz am Markt nachzuweisen und bei diesem Nachweis auch die richtigen Partner an der Seite auszuwählen.

Nachdem Banken in den Jahren 2014 bis 2015 noch eher in einer Schockstarre zu stecken schienen, haben auch die letzten im Jahr 2016 die Zeichen der Zeit erkannt und gehen mit offenen Armen auf die neuen Player und deren Lösungen zu.

Das dabei weiterhin unterschiedliche Welten aufeinander treffen, ist Teil der oben angesprochenen Realität und wird dazu führen, dass nicht jede Beziehung von Erfolg gekrönt sein wird. Daher: Drum prüfe wer sich (ewig) bindet.

2. Alte Player werden Wettbewerber

Eine weitere Herausforderung wird darin entstehen, dass die alten Player aufholen und Ideen – wie auch mehrfach von führenden Bankern angekündigt – schlicht und einfach kopieren werden. Ob dieses reine Kopieren dann zum Erfolg führt, ist eine andere Frage. Allemal aber eine weitere Herausforderung für FinTechs, da die alten Player zu neuen Wettbewerbern werden und wir damit wieder in der Realität angekommen sind.

3. Die digitalen Ökosysteme

Immer wieder herbeigeschrieben, werden digitale Ökosysteme im Jahr 2017 in der Tat auch bei uns im FinTech Umfeld aktiv werden und die Luft für eine Reihe von Modellen dünner machen. Alipay als Gigant aus dem Osten dringt aktuell massiv nach Europa und Apple wird P2P Payments und auch Mobile Payments 2017 sicherlich auch in Deutschland anbieten. Ähnliches werden wir dann von den anderen AGFAs und auch PayPal sehen.

4. Regulierung

Auch wenn der deutsche Regulierer inzwischen FinTech ernst nimmt und eine eigene Einheit schaffen wird, so wird das Thema auch für immer mehr FinTechs relevant. Schön zu sehen, dass bereits 2016 eine Reihe FinTechs lizenziert wurden und damit auf demselben Level wie die etablierten Player spielen. Aber auch wenn Regulierung keine Raketen-Wissenschaft ist, so ist es dennoch eine Disziplin in die man als Technik orientiertes Unternehmen reinfinden muss und die dauerhaft Ressourcen binden wird.

FinTech wird professioneller

Zusammenfassend lässt sich daher sagen, dass die Branche noch professioneller werden wird und die Anbieter, welche diese und sicher noch andere Herausforderungen meistern, eine gute Zukunft haben werden.


Für ungeduldige gibt es das 24-seitige E-Book mit allen Beiträgen bereits jetzt zum Download:

Finanzdienstleistung im Jahr 2017

Experten aus Wissenschaft und Praxis zum Finanzjahr 2017

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 3,10 Stern(e) - 10 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

André M. Bajorat

André M. Bajorat ist seit 1996 in der deutschen Internetlandschaft zu Hause. Als ehemaliger Geschäftsführer der Giropay GmbH und Mitglied der Geschäftsführung der Star Finanz GmbH sowie CEO der NumberFour AG ist er heute als freier Berater, Business-Angel, Mentor und Co-Founder im deutschen Startup- und E-Commerce-Umfeld aktiv. Sein Blog ist für ihn eine riesige Linksammlung zu den Themen Banking, Payment und Mobile.

Vom Tech-Magazin t3n wurde er 2012 in die Liste Liste der 75 deutschen Internet-Köpfe im Social Web aufgenommen und ist unter anderem Juror beim best of mobile Award.

Anzeige

1 Kommentar

  1. Interessant, dass der Nachweis der Relevanz ein Trend in 2017 wird. In 2018 werden dann vermutlich sogar tragfähige Geschäftsmodelle gefordert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Newsletter

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen