Warum Daten für den Erfolg von Embedded Finance unerlässlich sind

Erfolg durch Daten, Analytik und Governance

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Embedded Finance: Für die deutschen Banken ist dies nur eines von vielen, großen Themen.  Doch auch andere Akteure aus dem Finanzdienstleistungs- und Privatkundenmarkt steigen in das Geschäft ein. Es gilt, die Erfolgsfaktoren zu beachten.

Daten, Analytik und Governance sind Erfolgsfaktoren für Embedded Finance

Erfolgsfaktoren für Embedded Finance.

Partner des Bank Blogs

Berg Lund & Company ist Partner des Bank Blogs

Allein in Deutschland wird prognostiziert, dass der Markt für eingebettete Finanzprodukte bis Ende 2022 um 33,5 Prozent wächst und einen Wert von 5.435,1 Mio. $ erreicht. Bis 2029 soll der Markt einen Wert von 14.886,2 Mio. $ erreichen. Auf Kundenseite haben Untersuchungen, wie zum Beispiel der Solarisbank ergeben, dass 61Prozent der deutschen Kunden die Nutzung von Finanzdienstleistungsprodukten, die über eine E-Commerce-Plattform (d.h. ein eingebettetes Finanzprodukt) angeboten werden, befürworten würden.

Dies führt jedoch zu einem Daten-Dilemma: Um mit den digitalen Neobanken konkurrieren zu können, müssen sich die etablierten Banken verstärkt auf Daten und ihre Datenarchitekturen konzentrieren und diese anpassen und weiterentwickeln, um dynamische Erlebnisse für ihre Kunden zu schaffen.

Im Folgenden geht es darum, wie etablierte Banken das Datendilemma überwinden können, wenn es um eingebettete Finanzprodukte geht – von der Schaffung flexibler Cloud-basierter Architekturen, um effizientere Kundenerlebnisse zu bieten, bis hin zur Gewährleistung der Einhaltung von Vorschriften.

Richtige Datennutzung für Banking-as-a-Service

In in einem Umfeld, in dem 75 Prozent der Einzelhändler bereits eingebettete Finanzprodukte eingeführt haben, müssen die etablierten Banken in Deutschland ihr Angebot weiter anpassen, um der wachsenden Nachfrage nach sofortigem Zugang zu Finanzdienstleistungsprodukten und -dienstleistungen gerecht zu werden. Banking-as-a-Service (BaaS) bietet den etablierten Banken die Möglichkeit, neue Einnahmequellen zu erschließen und die Kundenbindung zu optimieren.

Der Erfolg von BaaS hängt jedoch davon ab, dass die von der Cloud gebotenen Möglichkeiten der Datenverarbeitung vollständig genutzt werden. Oftmals erfordert dies groß angelegte Projekte zur Umgestaltung der Bankarchitektur, bei denen Microservices eingesetzt werden, um Prozesse effizienter zu gestalten, einschließlich der Gewinnung von Erkenntnissen aus Daten. Microservices können eingesetzt werden, um Hindernisse bei der Softwareentwicklung zu beseitigen, so dass Banken das Tempo neuer Produkt-/Dienstleistungsangebote unter Verwendung von Daten beschleunigen können. Dies ist in der Embedded Finance-Welt von entscheidender Bedeutung, da der Wettbewerb groß ist und neue, dynamische Mittel zur Integration dieser Produkte/Dienstleistungen in die Customer Journey unerlässlich sind.

Innovative Kundenerlebnisse schaffen

Der Hauptzweck von Embedded Finance besteht darin, das Bankgeschäft in den Verkaufsprozess zu integrieren und es nicht als eigenständige Dienstleistung zu betrachten, um die Reibung zwischen den verschiedenen Aspekten des Kundenprozesses zu verringern. Dies gilt insbesondere in Bezug auf Zahlungen und „Buy Now, Pay Later“-Kredite. Daten sind hier der Schlüssel. Ohne einen effektiven Umgang mit Daten, wird die Gewinnung von Erkenntnissen über das Kundenverhalten schwieriger, was sich letztlich auf die Qualität der Kundenerfahrung auswirkt.

Die Nutzung von APIs ist die logische Konsequenz, um diese Verbindung zwischen den Produkt-/Dienstleistungsangeboten der etablierten Unternehmen und einer dritten Partei (höchstwahrscheinlich ein E-Commerce-Unternehmen) herzustellen. Im Gegensatz zum Finanzdienstleistungsmarkt in Großbritannien waren die etablierten Unternehmen in Deutschland bei der Einführung von API-Banking sehr viel zurückhaltender, insbesondere als Mittel zur Vereinfachung von Embedded Finance. Dadurch ist der DACH-Markt im Vergleich zu Märkten wie Großbritannien und Irland benachteiligt, wo die Einführung von Open Banking und Embedded Finance bereits seit Jahren stattfindet.

Trotz dieser offensichtlichen Trägheit hat sich eine große deutsche Bank mit einem Telekommunikationsanbieter zusammengetan, um eine Plattform für mobile Zahlungen zu schaffen, die es den Kunden ermöglicht, virtuelle Geldbörsen zu erstellen und Kreditlinien zu verwalten. Darüber hinaus sind europäische Start-ups mit Single-API-Plattformen in den deutschen Markt eingetreten und haben die Einführung von Funktionen wie digitalen Geldbörsen, Zahlungen und virtuellen Debitkarten beschleunigt – was in einem von etablierten Unternehmen beherrschten Markt nützlich ist. Die Zusammenarbeit mit einem Partner mit API-Projekt- und technischer Erfahrung könnte daher für etablierte Unternehmen, die ihr digitales Finanzangebot erweitern wollen, von entscheidender Bedeutung sein.

Data Governance

Embedded Finance verlangt von den etablierten Banken, dass sie ihre Anstrengungen stärker auf Daten konzentrieren. Dies hat seinen Preis, da diese Banken den Vorschriften zur Datennutzung mehr Aufmerksamkeit schenken müssen. Die Datennutzung zwischen allen Parteien im Verkaufsprozess erfordert strenge Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, um Verstöße zu vermeiden. Da es in Deutschland keine regulatorische Sandbox gibt, müssen sich alle Finanzdienstleister an die von der BaFin aufgestellten Regularien halten.

Ein Data-Mesh-Ansatz könnte eine Lösung für etablierte Banken sein, deren eingebettete Finanzprodukte einen häufigen Datentransfer zu und von Dritten erfordern. Durch die Beseitigung der Silos, die häufig in den Data-Governance-Prozessen zu finden sind, und die Zusammenlegung der Teams, die für die Versionierung der Datenprodukte, die Governance und die Zugriffskontrolle und -protokollierung zuständig sind, können die etablierten Banken effizienter sicherstellen, dass die Daten ihrer Kunden in allen Phasen ihrer Reise zwischen der Bank und Dritten sicher sind.

Wissen über Kunden und Finanzdienstleistungen integrieren

Für die etablierten Finanzdienstleister in Deutschland ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um die Möglichkeiten der eingebetteten Finanzdienstleistungen zu nutzen – ein Großteil davon wird sich aus der effektiven Nutzung von Daten ergeben. Steigende Umsätze, effizientere Kernarchitekturen und bessere Kundenerfahrungen sind das, was etablierte Unternehmen erwartet, die eingebettete Finanzprodukte einsetzen. Sprechen Sie mit uns, wir unterstützen Sie gerne auf Ihrem Weg zu innovativen, reibungslosen und effizienteren Produkten und Dienstleistungen.

 

Das Technologieunternehmen Critical Software ist Bank Blog Partner

Critical Software ist Partner des Bank Blogs und bietet technische Lösungen und Know-how für zukunftsorientierte Finanzinstitute.


Mehr über das Partnerkonzept des Bank Blogs erfahren Sie hier.

Über den Autor

Christian Schultz

Christian Schultz ist Business Development Director bei Critical Software in Deutschland und für die Banken- und Versicherungsbranche verantwortlich. Er verfügt über mehr als 15 Jahre branchenübergreifende Erfahrung im IT- und Technologie-Umfeld, insbesondere in Bezug auf Outsourcing und Digitale Transformation.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren