Wie Smart-Glasses die Customer Journey im Banking neu definieren

Banking im Metaverse

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Unser Alltag wird immer digitaler. Das Metaverse wird vom Hype zur Revolution. Smart-Glasses bringen eine dramatische Veränderung. Tech-Giganten und FinTech-Pioniere sind bereits am Zug. Sind Banken bereit die Customer Journey neu zu denken?

Metaverse und Smart-Glasses verändern die Customer Journey im Banking

Banken müssen die Customer Journey neu denken.

Partner des Bank Blogs

PWC ist Partner des Bank Blogs

Das Metaverse wurde in den letzten zwei Jahren stark gehyped. Nun ist es etwas ruhiger geworden um den Trend, doch das Potenzial ist nach wie vor groß. In den nächsten Jahren werden leichte und alltagstaugliche Smart-Glasses auf den Markt kommen. Diese werden die Art, wie wir mit digitalen Inhalten interagieren signifikant verändern: Wir schalten unsere Smartphones sozusagen auf Vollbild. Im virtuellen Raum oder als digitaler Begleiter im Alltag: Keine Technologie ist näher am Leben des Nutzers, wie das Metaverse. Menschen verbringen zunehmend mehr Zeit in digitalen Welten – sie spielen, treffen, lernen und arbeiten darin. Banken müssen auf die veränderten Kundenbedürfnisse reagieren, um im Alltag der Kunden relevant zu bleiben. Die Customer Journey verändert sich und viele Tech- und FinTech-Unternehmen sind bereits erfolgreich dabei, sie neu zu besetzen.

Das Metaverse: Mehr als ein Hype

Das Metaverse hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber was genau steckt hinter dem Konzept? Das Metaverse ist ein virtueller Raum, der aus verschiedenen digitalen Welten und Realitäten besteht, in denen Menschen interagieren, spielen, lernen und arbeiten können. Eine Erweiterung unserer physischen Welt, die es den Usern ermöglicht, sich in einer digitalen Umgebung zu bewegen und mit anderen in Echtzeit zu kommunizieren. Durch das immersive Erlebnis verschwimmen die Grenzen zwischen der realen und der digitalen Welt und die Nutzer können mithilfe von Avataren an Kursen oder virtuellen Events teilnehmen, Spiele spielen, Geschäfte abschließen und soziale Kontakte pflegen.

Das Potenzial des Metaverse ist enorm. Es könnte die Art und Weise, wie wir arbeiten, lernen, einkaufen und kommunizieren, grundlegend verändern. Mitarbeitende aus unterschiedlichen Regionen der Welt können gemeinsam an einem Workshop teilnehmen oder ein Produkt entwickeln, Unternehmen könnten virtuelle Geschäfte eröffnen, Kurse und Schulungen im Metaverse abhalten und neue Formen der sozialen Interaktion ermöglichen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, und die Anwendungsfälle werden in den kommenden Jahren weiter zunehmen.

Smart-Glasses könnten das Smartphone ablösen

Ein entscheidender Schritt hin zur breiten Akzeptanz und Nutzung des Metaverse ist die Entwicklung von leichtgewichtigen und alltagstauglichen Smart-Glasses. Heutige Virtual-Reality-Brillen sind sperrig und teuer, was ihre Verbreitung im Alltag begrenzte. Doch eine neue Generation von Smart-Glasses, die in den nächsten Jahren erwartet wird, ähneln modischen Sonnen- oder Sportbrillen. Diese Brillen werden leicht und komfortabel zu tragen sein und bieten gleichzeitig hochwertige Mixed-Reality-Erlebnisse. Wir tragen sie beim Sport, Einkaufen, am Strand und abends auf dem Sofa. Sie bieten Unterhaltung, Spaß und einen digitalen Mehrwert, wie wir es von Smartphones kennen, halt einfach 360° um uns herum. Sie integrieren sich nahtlos in den Alltag der Kunden und könnten Smartphones für viele Aufgaben ergänzen und mittelfristig ablösen.

Das Metaverse verändert die Customer Journey

Weltweit spielen heute über 3 Milliarden Menschen regelmäßig 3D-Online Spiele. Die Spiele bilden ein soziales Netzwerk. Es geht dabei weniger um kompetitive Levels als um gemeinsame Erlebnisse. Digitale Identitäten spielen eine zentrale Rolle. Allein Roblox, ein kostenlose Spieleplattform macht jährlich über 2 Milliarden Umsatz mit dem Verkauf von digitalen Assets, welche die Spieler hauptsächlich zur Ausrüstung ihrer Avatare ausgeben. Und das ist erst der Anfang. Stellen Sie sich vor, Sie könnten in einer virtuellen Bankfiliale einchecken, um mit einer Bankberaterin in einem digitalen Raum zu sprechen. Sie könnten sich in Echtzeit über verschiedene Finanzprodukte informieren lassen und sogar Transaktionen in einer sicheren virtuellen Umgebung durchführen.

Das Metaverse könnte die Art und Weise, wie Kunden mit Banken interagieren, personalisieren und verbessern. Banken könnten auch virtuelle Schulungen und Workshops anbieten, um ihre Zielgruppe in Finanzfragen zu schulen. Kunden könnten in virtuellen Räumen mit Experten sprechen und ihr Wissen über Geldanlage, Kredite und andere finanzielle Themen vertiefen. Dies würde die Kundenbindung und das Vertrauen in die Bank stärken.

Traditionelle Stärken von Banken im Zeitalter des Metaverse neu denken

Um im Alltag relevant zu bleiben, müssen Banken dort präsent sein, wo ihre Kunden Bedürfnisse rund um Geld, Vertrauen und Sicherheit haben. Banken stehen durch ihre langjährige Tradition und Verankerung in der Bevölkerung für Integrität, Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Stabilität. Wir vertrauen ihnen unser Vermögen und Wertgegenstände zur Verwahrung an. Banken vermitteln zwischen Parteien, welche sich nicht vertrauen.

Diese Stärken und Erfahrung müssen Banken im Zeitalter des Metaverse neu denken. Sie manifestieren sich in Produkten und Dienstleistungen, wie beispielsweise in den folgenden Bereichen:

Dezentrale Finanzdienstleistungen (DeFi)

Banken können DeFi-Plattformen entwickeln oder unterstützen, die auf Blockchain-Technologie basieren. Dabei können sie die Integrität der Finanztransaktionen und die Glaubwürdigkeit der Plattform durch robuste Smart Contracts und transparente dezentrale Protokolle sicherstellen.

Identitäts- und Sicherheitslösungen

Banken können sich auf die Bereitstellung sicherer Identitätsverifizierungs- und Datenschutzlösungen im Metaverse konzentrieren (KYC). Kunden könnten Banken als vertrauenswürdige Drittanbieter zur Verwaltung ihrer digitalen Identitäten und finanziellen Daten nutzen.

Finanzbildung und Beratung

In einer immer komplexer werdenden digitalen Welt können Banken ihre Rolle als Berater und Bildungseinrichtungen verstärken. Sie könnten Schulungsprogramme anbieten, um Kunden über die Chancen und Risiken des Metaverse und von Kryptowährungen aufzuklären.

Stabile Kryptowährungen und Token

Banken könnten stabile Kryptowährungen entwickeln oder unterstützen, die an traditionelle Währungen gebunden sind. Dies würde die Stabilität in der Welt der volatilen Kryptowährungen fördern und das Vertrauen der Nutzer in digitale Vermögenswerte stärken.

Metaverse-Finanzdienstleistungen

Banken könnten spezialisierte Finanzprodukte und -dienstleistungen für das Metaverse anbieten, wie beispielsweise Kredite für den Kauf von virtuellen Immobilien oder Versicherungen für digitale Vermögenswerte.

Transparenz und Governance

Banken könnten transparente Governance-Modelle für ihre Web3- und Metaverse-Produkte entwickeln, bei denen die Kunden Mitspracherecht haben. Dies fördert die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in diese Produkte und Dienstleistungen.

Regulatorische Einhaltung

Die Einhaltung der Vorschriften und die Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden sind entscheidend, um das Vertrauen in neue Web3- und Metaverse-Finanzprodukte zu gewährleisten. Banken können garantieren, dass ihre Produkte den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Früh einsteigen, lernen und mit dem Trend wachsen

Viele Banken konnten bereits erste Erfahrungen im Metaverse sammeln. Viele haben eine Präsenz in Decentraland oder Sandbox erstellt, in Roblox eine Experience gebaut oder einen virtuellen Event auf Spatial abgehalten. Solche Proof-of-Concept sind wichtig und haben das Ziel Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Danach sollte die Reise jedoch nicht stoppen. Auch wenn schwer vorauszusagen ist, wie schnell sich das Metaverse etablieren wird, kann es plötzlich schnell gehen.

Zühlke hat ein Metaverse-Maturity-Modell entwickelt, welches Unternehmen eine einfache Guideline gibt, wie sie an dem sich ständig weiter entwickelnden Trend dranbleiben können und schrittweise Hypothesen validieren und die Maturität erhöhen können.

Das Zühlke Metaverse Maturity Model

Das Metaverse Maturity Model hilft Unternehmen einen schrittweisen und nachhaltigen Einstieg in das Metaverse zu finden

Zukunft der Banking im virtuellen Raum

Das Metaverse in der Kombination mit Smart-Glasses haben das Potenzial, die Art und Weise, wie wir digitale Inhalte konsumieren und mit ihnen interagieren, grundlegend zu verändern. In der Bankenbranche könnten sie die Customer Journey personalisieren und verbessern, neue Einnahmequellen erschließen und die Effizienz steigern. Banken müssen auf diese Veränderungen reagieren, um relevant zu bleiben und ihren Kunden die besten Dienstleistungen anzubieten.

Tech- und FinTech-Unternehmen sind bereits dabei, die Möglichkeiten des Metaverse zu erkunden und sich einen Vorsprung zu sichern. Die Zukunft des Bankings könnte sich im virtuellen Raum abspielen, und es ist an der Zeit, dass die traditionellen Banken diese Entwicklung ernsthaft in Betracht ziehen. Das Metaverse ist nicht nur ein Hype, sondern eine aufstrebende Realität, die das Banking in den kommenden Jahren entscheidend beeinflussen wird.

Über den Autor

Christian Moser

Christian Moser ist Head of Digital Experience bei Zühlke. Der Diplom-Informatiker ist ein Metaverse and Web3 Enthusiast der ersten Stunde, begeistert für Technologie & Design, Autor und internationaler Speaker und Präsident des Schweizer Berufsverbands der UX-Professionals.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren