Trends im digitalen Banking

Eine Bank sagt Dankeschön zu ihren Kunden

0

Guerilla Marketing zu Weihnachten

Guerilla Marketingaktion zu Weihnachten

Ein Dankeschön zu Weihnachten erfreut so manchen Kunden
© Shutterstock

Die Weihnachtszeit bietet auch für das Marketing einer Bank oder Sparkasse die Möglichkeit, durch interessante Aktionen Aufmerksamkeit und Kundenvertrauen zu gewinnen. Insbesondere Filialen und Geldautomaten bieten hierzu attraktive Anknüpfungspunkte.

Von Zeit zu Zeit stelle ich besonders interessante und erfolgreiche Marketingaktionen vor. Besonders in der Weihnachtszeit sind einige Banken sehr kreativ, wie u.a. eine kleine Volksbank aus den USA demonstriert hat. 100 ihrer Kunden erhielten am Geldautomaten ihrer Filiale 50$ statt 20$ ausgezahlt. Eine bemerkenswerte virale Marketingaktion, bei der mit wenig Aufwand viel Aufmerksamkeit erreicht wurde.

In der Marketingaktion, die ich Ihnen heute vorstelle, steht nicht nur der Geldautomat (GAA) sondern auch die Filiale im Mittelpunkt. Sie war zwar nicht explizit Bestandteil einer Weihnachtskampagne, würde aber sehr gut dort hinein passen.

Bank sagt „Danke“ zu ihren Kunden

Die Toronto-Dominion Bank (kurz TD Bank) ist eine große kanadische Bankengruppe mit einer Tochtergesellschaft in den USA. Sie verfügt über 1.150 Filialen in Kanada und 1.300 in den USA. Vor einiger Zeit hatte ich über die besonderen Geldzählmaschinen dieser Bank im Artikel „Sieben ungewöhnliche Ideen zur Belebung von Bankfilialen“ berichtet.

Im letzten Jahr hat die Bank eine Dankeschön-Aktion für ihre Kunden durchgeführt. Das Motto der Aktion lautete „Ein Dankeschön verschönert den Tag der Menschen“ („A thank you can change someone’s day”). An einem Freitag wurde 30.000 Kunden der Bank bei ihrem Filialbesuch von den Angestellten der Bank ein grüner Dankschön-Umschlag mit 20 Dollar (und begleitenden freundlichen Worten des Danks) überreicht. Kunden, die an diesem Tag das Call Center anriefen oder Online Banking nutzten, erhielten eine Nachricht, dass ihnen der Betrag direkt auf dem Konto gutgeschrieben würde.

Besondere Geschenke am Geldautomat der Filiale

Für rund ein Dutzend Kunden gab es besondere Überraschungen. Dazu wurden die ATMs umfunktioniert vom Geldautomaten zum Dankeschön-Automaten („Automated Teller Machines“ wurden zu „Automated Thanking Machines“). Diese Bankkunden erhielten als Dankeschön eine Reise, ein Erlebnis oder ein anderes besonderes Geschenk. Im folgenden Video (das bislang rund 23 Millionen mal geklickt wurde) erleben Sie einige emotionale Momente dieser tollen Marketing-Kampagne:

Bekenntnis zu Filiale und Convenience

Die beschriebene Marketingaktion hatte nicht nur einen starken viralen Effekt (siehe die Videoklickzahlen) sondern schlug sich auch in entsprechender Aufmerksamkeit in der Presse nieder.

Sie fügt sich nahtlos in das Versprechen der TD Bank „A little Extra“ ein. Dafür sollen vor allem Convenience und guter Kundenservice stehen. Dazu gehören:

  • Filialen, die sieben Tage in der Woche geöffnet sind.
  • Grüne Kugelschreiber der Bank, die nicht nur dort, sondern in Restaurants, Geschäften etc. in Hülle und Fülle ausliegen.
  • Die zu Beginn des Beitrags genannten kostenlosen Geldzählmaschinen.
  • Wegfall der Schaltertheke zwischen Kunde und Bankmitarbeiter für eine freundliche Atmosphäre.
  • Lutscher für Kinder und
  • Biskuits für Hunde, die ausdrücklich in den Filialen willkommen sind.

Alles einfache Dinge, die wenig kosten, aber einen großen Unterschied ausmachen können, wie eine Studie der City University of New York belegt. Auf jeden Fall schaffen sie eine positive Atmosphäre zwischen der Bank und ihren Kunden und unterstützen damit das Vertrauensverhältnis, die Kundenzufriedenheit und die Kundenloyalität.

Nachahmenswert? Ich finde schon. Vielleicht keine schlechte Idee für eine Bank, ihren Kunden gerade zur Weihnachtszeit einfach mal „Danke“ zu sagen. Was meinen Sie?

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stern(e), Durchschnitt: 5,00 von 5)

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Hinterlassen Sie einen Kommentar