Ein weiterer Blick auf die Zukunft des Bezahlens

Internationale Banking Trends KW 40-2020

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

In den Bereichen Payments/Zahlungen/Zahlungsverkehr ist derzeit einiges in Bewegung. Viele Rollen werden neu verteilt und traditionelle Anbieter müssen aufpassen, nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Internationale Banking Top News und Trends

Internationale Top News und Trends rund ums Banking und Finanzdienstleistungen.

Partner des Bank Blogs

Comeco ist Partner des Bank Blogs

Früher war zwar nicht alles besser, aber das Bezahlen war im Wesentlichen eine Teilaufgabe der Banken. Heute werden – Wirecard zum Trotz – spezialisierte Zahlungsanbieter an der Börse höher bewertet als Banken mit über hundertjähriger Historie. Das zeigt, wie viel in den Bereichen Payments/Zahlungen/Zahlungsverkehr derzeit in Bewegung ist.

Noch mehr Trends im Bereich Payments

Vor einer Woche hatten wir bereits einen Blick auf die Zukunft des Bezahlens geworfen. Naturgemäß konnten diese genauso wenig abschließend sein, wie der heutige weitere Blick auf weitere relevante Entwicklungen in diesem Bereich, die am heutigen Feiertag im Mittelpunkt unserer ausgewählten Beiträge aus der internationalen Finanzszene stehen.

Ist unser Zahlungssystem überholt?

Chris Skinner stellt die Frage ob China mit digitalen Währungen, dem vollständigen Bekenntnis zur Blockchaintechnologie, der Unterstützung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt und der Erkenntnis, dass das Land Amerika technologisch überholt hat, die nächste Generation von Finanzmitteln schaffen könnte.

Mehr dazu hier: Are our payment systems irrelevant?

Zahlungsdienstleister mehr wert als große Banken

Die Marktkapitalisierung des FinTech-Zahlungsunternehmens Square liegt erstmals über der von Goldman Sachs, der 151-jährigen Investmentbank. Fast genau zwei Monate zuvor übertraf PayPal die Marktkapitalisierung der Bank of America, des zweitgrößten Kreditgebers in den USA. Durch diesen Schritt war der Pionier für Online-Zahlungen mehr wert als jede amerikanische Bank mit Ausnahme von JPMorgan Chase.

Mehr dazu hier: Disruptors PayPal and Square surpass Wall Street giants including Goldman Sachs in market cap

Swift passt Geschäftsmodell an

Das Interbank-Messaging-Netzwerk Swift will in den Markt für Überweisungen mit geringem Wert vordringen und den Mitgliedsbanken die Möglichkeit bieten, grenzüberschreitende Transaktionen in Echtzeit für kleine und mittlere Unternehmen und Verbraucher durchzuführen.

Mehr dazu hier: Swift to move into low-value consumer payments market

Payment-Dienstleister auf Blockchain-Kurs

Kryptowährungen und Blockchain gewinnen an Bedeutung. Wichtige Akteure auf dem traditionellen Zahlungsmarkt zeigen ein erhöhtes Interesse an neuen Tools und arbeiten an der Integration von Kryptowährungen in das globale Zahlungssystem.

Mehr dazu hier: Digitisation is underway for Visa, MasterCard and other payment giants

Kooperationen für Real-Time-Payments

Mastercard und ACI Worldwide gehen eine Partnerschaft ein, um eine Reihe globaler Echtzeit-Zahlungslösungen anzubieten, die darauf abzielen, Banken und anderen Finanzlösungen eine erstklassige zentrale Infrastruktur anzubieten.

Mehr dazu hier: Real-time payments – seize the momentum at EBAday 2020

Zahlungssysteme, Überwachungssysteme, Kontrollsysteme

Da immer mehr Zahlungen digitalisiert werden, ist eine Schlüsselfrage für Zahlungssystemarchitekten, wie die Privatsphäre ihrer Benutzer gewahrt werden kann. Datenschutz bekommt in Zukunft mehr Bedeutung.

Mehr dazu hier: Big Brother is Watching You – Payment Systems, Surveillance Systems, Control Systems

Weitere interessante Themen der Finanzwoche

Es gab aber noch weitere interessante Beiträge:

Warum viele FinTechs ihr Führungspersonal „verbrennen“

Wenn ein schnell wachsendes Start-up eine bestimmte Größe erreicht, kommt es häufig zu einer ungewöhnlich hohen Fluktuation von Führungskräften. Dafür gibt es einige Gründe.

Mehr dazu hier: Why do some FinTech start-ups experience high exec churn rates?

Warum „nichts tun” bei der IT keine Option ist

Es gibt ein bekanntes Sprichwort: „Never change a runnig System“: Verändere kein System, das funktioniert. Im Wesentlichen ist dies eine gute Ausrede, nichts zu tun. In der Realität laufen daher viele Banken auf Plattformen, die älter sind als die meisten ihrer Mitarbeiter. Warum? Weil sie funktionieren. Der Management-Guru Peter Drucker verkündet jedoch: „Wenn Sie etwas Neues wollen, müssen Sie aufhören, etwas Altes zu tun.“ Im digitalen Zeitalter ist „nichts tun“ keine Option mehr für Banken.

Mehr dazu hier: Bridging the Digital Gap: Why Banking Transformation is a Binary Decision

Digitale Transformation erfordert eine Innovationskultur

Eine echte digitale Transformation des Bankwesens bedeutet eine Neugestaltung und nicht nur kosmetische Änderungen. Dies bedeutet den Aufbau einer Legacy-Kultur, die ein Finanzinstitut vom „Business as usual“ zu einer wettbewerbsfähigen Kraft auf dem Markt machen kann. Wenn solche Innovationen vom Top-Management unterstützt werden, verbessert sich das Kundenerlebnis, die Mitarbeiterzufriedenheit und der Ertrag steigen.

Mehr dazu hier: Digital Transformation Demands a Culture of Innovation

Banken sind reif für eine agile Revolution

FinTech boomt und digitale Finanzdienstleistungen tragen wesentlich zu diesem Boom bei. Die Einführung einer agilen Entwicklung ist eine der Möglichkeiten, mit denen etablierte Institute ihre Pläne für die digitale Transformation erfolgreich umsetzen können.

Mehr dazu hier: Is It Time for an Agile Revolution in Financial Services?

Ist Ihre Bank Hund oder Katze?

Jede Website eines Finanzinstituts sollte in irgendeiner Weise hervorstechen. Wie würden Sie Ihre Website beschreiben und stimmt sie mit dem überein, was Verbraucher empfinden, wenn sie die Website aufrufen? Fünf Fragen helfen Ihnen bei der Analyse.

Mehr dazu hier: Bank Website Personality Test: Is Your Site a Dog or a Cat?

Berichte aus Banken und FinTechs

Auch in der vergangenen Woche gab es einige Berichte über Aktivitäten in der Finanzbranche sowie einzelner Institute, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Amazon dringt ins Geschäftskundensegment vor

American Express (AmEx) und der B2B-Marktplatz von Amazon haben sich zusammengetan, um kleinen und mittleren britischen Unternehmen Co-Branding-Kreditkarten anzubieten.

Mehr dazu hier: AmEx and Amazon launch co-branded credit cards for UK SMEs

KMU-FinTech will nach Deutschland expandieren

Finom, ein FinTech-Unternehmen, das Online-Finanzdienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) anbietet, hat Startkapital in Höhe von 10 Mio. EUR aufgebracht und will damit die Expansion in Europa und auch in Deutschland vorantreiben.

Mehr dazu hier: Finom raises €10m in pre-Series A investment to expand in Europe

Neues FinTech-Einhorn bietet Debitkarte für Kinder

Greenlight Financial Technology, ein von JP Morgan und Wells Fargo unterstütztes Start-up hat eine Serie-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 215 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die neue Kapitalerhöhung bedeutet, dass Greenlight zur Gruppe der FinTech-Einhörner aufschließt, die mit mehr als 1 Mrd. US $ bewertet werden.

Das in den USA ansässige FinTech bietet Debitkarten für Kinder, mit denen Eltern. Sie ermöglichen es, Ausgaben zu überwachen, Sparziele festzulegen, Bargeld anzufordern und den Kindern Benachrichtigungen zu senden, wenn jemand Geld auf ihre Karte lädt.

Mehr dazu hier: JP Morgan-backed Greenlight joins unicorn club with $215m Series C

Immer mehr Banken bieten Kunden CO2-Rechner an

NatWest hat sich der kleinen, aber wachsenden Zahl von Banken angeschlossen, die ihren Kunden einen CO2-Emissionsrechner für unterwegs anbieten, der auf ihren persönlichen Ausgaben basiert.

Mehr dazu hier: NatWest to offer customers CO2 calculator with fintech CoGo

Britische Banken weiter auf Sparkurs

Mit dem Argument, dass Kunden immer mehr Online Banking und weniger Filialen nutzen, will die britische TSB ein Drittel ihres Filialnetzes (185 von 475) schließen und 900 Mitarbeiter entlassen. 94 Prozent der Kunden könnten dann immer noch in 20 Minuten eine Filiale erreichen und eine Filiale würde 17.000 Kunden betreuen.

Mehr dazu hier: TSB to close a third of branches and cut 900 staff

Große Banken investieren in Biometrie

Barclays, Citi, HSBC und die National Australia Bank haben 20 Millionen US-Dollar in das israelische Unternehmen für Verhaltensbiometrie BioCatch investiert.

Mehr dazu hier: Big banks invest in BioCatch

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 6 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Zur kostenlosen Testwoche Der Bank Blog Premium

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren