Digital Banking Plattformen als Option im Retail Banking

Antwort auf neue Kundenbedürfnisse

Dank neuer technologischer Möglichkeiten erwarten Kunden heute „alles, überall und jederzeit“. Dies stellt neue Anforderungen an die Vertriebs- und Kommunikationskanäle der Banken und Sparkassen.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalsierung im Bereich Finanzdienstleistung

Der Trend zur Digitalisierung hat unseren Alltag und die Unternehmenswelt nachhaltig verändert. Banken und Sparkassen werden später als andere Branchen erfasst, aber nicht weniger heftig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu diesem wichtigen Thema.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Die Targobank ist Partner des Bank Blogs

Die fortschreitende Digitalisierung verändert nicht nur die technologischen Möglichkeiten, sondern auch das Konsumentenverhalten. Damit ergeben sich neue Ansprüche von Bankkunden an Kreditinstitute und deren Leistungen. Gleichzeitig ändern sich Marktbedingungen und Wettbewerb. Neue Services werden von Wettbewerbern und FinTechs in immer kürzeren Zyklen auf den Markt gebracht.

Digitale Banking Plattformen als Antwort auf neue Kundenbedürfnisse

Für die Zukunft des Retail-Bankings gilt, dass Kunden ihre Kommunikationskanäle selbst wählen wollen. Dazu müssen Systeme zum Einsatz kommen, die genau diesen Anforderungen gerecht werden. Neben der Eigenentwicklung bieten digitale Banking Plattformen eine gute Möglichkeit, um dies in kurzer Time-to-Market umzusetzen und sich als Bank gleichzeitig zukunftsfähig zu positionieren.

Die auf Finanzdienstleister spezialisierte Unternehmensberatung PPI hat dazu eine Studie herausgebracht, in der digitale Banking Plattformen untersucht werden. Dazu wurden sieben Hersteller entsprechender Plattformen mit einem umfangreichen Fragenkatalog konfrontiert. Die Ergebnisse bieten einen umfassenden Überblick über derzeitige Marktstandards digitaler Banking Plattformen und einen Ausblick auf geplante Weiterentwicklungen. Sie zeigen u.a. Unterschiede und Trends bei den Softwareanbietern im Hinblick auf fachliche und technische Aspekte.

Die Lösungen der untersuchten Anbieter liegen mehrheitlich deutlich über dem aktuellen Marktstandard. Sie bieten Lösungen für wichtige Zukunftsthemen und unterstützen eine Bank mit einzelnen digitalen Bausteinen innerhalb ihrer Plattform dabei, dem Endkunden ein zeitgemäßes Kundenerlebnis entlang der Customer Journey zu liefern und mit ihm kanalübergreifend in Kontakt zu bleiben. Bankeigene Anwendungen und FinTech-Lösungen können über Schnittstellen integriert werden. Digitale End-to-end-Kontoeröffnungsstrecken oder Robo-Advisory sind so keine Zukunftsvision mehr sondern Realität. Dafür benötigten Funktionalitäten der digitalen Signatur und der Video-Identifizierung, Text- und Video-Chats und digitale Tools zur Geldanlage werden entweder selbst oder über Drittanbieter bereitgestellt, die in die Plattform integriert sind.

Software-Roboter als Unterstützung

Mit einzelnen digitalen Bausteinen innerhalb der Plattform unterstützen die Hersteller die Banken dabei, dem Endkunden ein zeitgemäßes Kundenerlebnis zu liefern. Kreditinstituten und Kunden ermöglichen sie dabei, kanalübergreifend miteinander in Kontakt zu treten. Dieses optimale Omnikanal-Erlebnis kann natürlich von den Software-Herstellern nur vorbereitet werden und hängt maßgeblich davon ab, ob die Backends der Banken dies ebenfalls unterstützen. Hier kann der Einsatz von Softwarerobotern helfen. Diese eröffnen die Vorteile der Prozessautomatisierung ohne teure und tiefgreifende Lösungen. Sie bilden dabei häufige und immer wieder gleichbleibende menschliche Aktivitäten an Bildschirm und Tastatur nach. So lässt sich dann eine digitale End-to-end-Kontoeröffnungsstrecke auch in komplexen Infrastrukturen mit vielen Medienbrüchen schnell und günstig realisieren.

Make or buy?

Banken, welche die digitale Transformation ihres Kerngeschäftes angehen, stehen vor der Entscheidung, ob sie Ihre eigenen IT-Lösungen weiterentwickeln oder die Software eines Drittanbieters verwenden wollen. Die Eigenentwicklung ist für Banken mit einer gewachsenen IT-Infrastruktur sehr kosten- und ressourcen- und vor allem zeitintensiv. Dies ist vor allem auf strukturelle Herausforderungen und auf die mangelnde Flexibilität und Modularität der aktuell verwendeten Software-Lösungen zurückzuführen. Somit macht es für viele Institute Sinn, sich im Rahmen eines Entscheidungsprozesses auch mit externen Software-Lösungen zu befassen um schnell time-to-market zu sein. Über standardisierte Schnittstellen können bankeigene Lösungen oder FinTechs integriert werden Dies gewährleistet eine hohe Flexibilität und sichert die schnelle Integration neuer Funktionen. Zudem lassen sich alle Plattformen in Look and Feel, sowie Schriften oder Sprachen auf institutsspezifische Bedürfnisse anpassen.

Zur Bezugsmöglichkeit der Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und ist der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren