Anzeige

SIX Payment Services ist Partner für zuverlässige Zahlungslösungen

Die Zukunft der Arbeit oder Arbeit ohne Zukunft? – Infografik

0

Automation, Beschäftigung und Produktivität

Die Digitalisierung und die damit einhergehende Automatisierung von Tätigkeiten werden in den nächsten Jahren erhebliche Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeit haben. Eine Studie zeigt die möglichen Folgen, auch für den deutschen Finanzsektor.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.
© Shutterstock

Automatisierung, Roboter und künstliche Intelligenz werden in den kommenden Jahren die Arbeitswelt erheblich verändern. Das Stichwort in diesem Zusammenhang lautet „Arbeit 4.0“. Das McKinsey Global Institute hat mehr als 2.000 Tätigkeiten in 800 Berufen untersucht und vergleicht in einer aktuellen Studie den Wandel der Arbeitswelt mit den Auswirkungen des Übergangs von der Agrar- zur Industriegesellschaft.

Dabei wird deutlich, dass auch in Deutschland eine erhebliche Anzahl von Arbeitsplätzen – auch im Finanzsektor – von der Automation betroffen sind.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Infografik: Vier Phasen industrieller Revolution

Die folgende Infografik beschreibt die Produktivitätszuwächse in den vier industriellen Revolutionen. Es wird deutlich, dass von der aktuellen Phase der Automation der bislang höchste Produktivitätsgewinn zu erwarten ist.

Vier Phasen der Industriellen Revolution – Infografik

Die bisherigen vier Phasen der industriellen Revolution und die jeweils damit verbundenen Auswirkungen auf die Produktivität

Bislang hat es in jeder Phase Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt gegeben. Langfristig hat der Wandel jedoch bislang immer zu einem Wachstum an Arbeitsplätzen geführt.

Jede zweite Tätigkeit von Automatisierung betroffen

Die Automatisierung wird weltweit jede zweite Tätigkeit betreffen, allerdings in sehr unterschiedlichem Ausmaß. Betroffen sind nicht nur einfache Jobs, sondern auch anspruchsvolle Berufsbilder. Das größte Automatisierungspotenzial haben manuelle Tätigkeiten, die in einem festen und vorhersehbaren Umfeld ausgeführt werden. Ebenfalls stark von der Automatisierung bedroht sind Tätigkeiten rund um das Sammeln und Verarbeiten von Daten – ein Feld, in dem Computer Menschen in vielen Fällen überlegen sind. Weniger betroffen sind hingegen Aktivitäten, die das Anleiten und Führen von Menschen erfordern.

Wo Maschinen menschliche Arbeit ersetzen können

Blick auf Branchen in Europa, in denen menschliche Arbeit durch Maschinen ersetzt werden könnte

Die folgende Grafik zeigt die möglichen Auswirkungen auf Branchen in europäischen Ländern. Deutschland ist demzufolge nach Russland die am stärksten vom Wandel betroffene Volkswirtschaft. 48 Prozent aller Arbeitsplätze sind hier von Automatisierung bedroht.

Auswirkungen der Automatisierung auf den Finanzsektor

Im Finanz- und Versicherungsbereich arbeiten weltweit 56,2 Mo. Menschen. Durch die Automatisierung sind 44 Prozent der weltweiten Arbeitsplätze bedroht. Dies entspricht 24,4 Mio. Beschäftigten. Deutschland liegt weltweit auf Platz 7 und in Europa auf Platz 2. Die Zahl der bedrohten Arbeitsplätze beträgt 617.000, entsprechend 44 Prozent der Beschäftigten.

Arbeitsplatzbedrohung im europäischen Finanzsektor durch Automation

Im europäischen Finanzsektor arbeiten 8.2 Mio. Menschen. 44 % der Arbeitsplätze sind von der Automation bedroht.

Zum Downloadlink zu einer Zusammenfassung der Studie gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

1-Monats-Zeitpass Studien & Research

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Monat
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis14,75 EUR

1-Jahres-Zeitpass Studien & Research

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit1 Jahr
Zugriff aufAlle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis86,75 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stern(e), Durchschnitt: 4,67 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas.Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">