So denken deutsche Konsumenten über Mobile Payment – Infografik

Deutschland Schlusslicht beim Bezahlen per Smartphone

Der Durchbrauch beim Bezahlen per Smartphone ist hierzulande weiterhin nicht in Sicht. Während sich Mobile Payment in anderen europäischen Ländern weiter verbreitet, hegen deutsche Verbraucher weiterhin große Vorbehalte.

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Mobile Payment

Mobile Payment, das Bezahlen via Smartphone steckt hierzulande noch in den Kinderschuhen. Die Anforderungen sind vielfältig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu dieser neuen Entwicklung, die insbesondere für Banken und Sparkassen eine Bedrohung darstellt.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Crealogix ist Partner des Bank Blogs

In Deutschland sind die Smartphone-Bezahlsysteme Google Pay (seit Juni 2018) und Apple Pay (seit Dezember 2018) verfügbar. Doch der erwartete Schub für Mobile Payment blieb bislang aus. Die Unternehmensberatung PwC Strategy& hat Bewohner aus zehn europäischen Ländern zum Thema Mobile Payment befragt. Zwar nutzen immerhin 25 Prozent der deutschen Verbraucher bereits ihr Handy zum Bezahlen, doch bilden sie damit im europäischen Vergleich das Schlusslicht. An der Spitze liegt die Türkei mit fast zwei Drittel. In den Niederlanden und in Belgien nutzt rund die Hälfte der Verbraucher Mobile Payment. In Österreich und der Schweiz sind es immerhin 32 bzw. 35 Prozent der Befragten.

Abgesehen von der Zurückhaltung der Bürger stehen der Verbreitung des mobilen Bezahlens in Europa auch andere Hindernisse im Weg. So fehle ein paneuropäisches Bezahlsystem. Derzeit gebe es 15 verschiedene nationale elektronische Bezahlsysteme und eine noch größere Zahl von Online- und Mobilbezahldiensten, die ebenfalls überwiegend länderspezifisch seien.

Deutsche geteilt bei Mobile Payment

Die Bezahlung per Smartphone oder Tablet setzt sich vor allem bei den Jüngeren immer mehr durch: 46 Prozent der unter 30-jährigen Deutschen nutzen Mobile Payment; bei den über 60-Jährigen sind es 12 Prozent.

In fünf Jahren wollen allerdings 57 Prozent aller Deutschen ihre Zahlungen mobil abwickeln. 41 Prozent der Bundesbürger können sich sogar vorstellen, künftig ausschließlich per Smartphone zu zahlen, sofern die Methode dann sicher und überall akzeptiert ist.

Allerdings sehen bislang 58 Prozent der Befragten keinen Grund, der ihnen in Zukunft das mobile Bezahlen schmackhaft machen könnte. Der Anteil von Skeptikern lag damit über dem jedes anderen teilnehmenden Landes.

Die Deutschen und Mobile Payment

In der Studie wurden die Einstellungen der deutschen Verbraucher zum Bezahlen per Smartphone untersucht und die folgenden Fragen beantwortet:

  • Wofür nutzen die Deutschen Mobile Payment?
  • Welche Vorteile sehen die Deutschen beim Mobile Payment?
  • Welches sind Bedenken der Deutschen beim Bezahlen per Handy?
  • Welche Bedingungen müssen Anbieter von Mobile Payment erfüllen?
  • Welchen Mobile Payment Angeboten vertrauen die Kunden?
  • Wie groß ist die Bereitschaft zur Datenpreisgabe?

Wofür nutzen die Deutschen Mobile Payment?

Am ehesten nutzen die Deutschen ihr Smartphone, um für Kleidung, Schuhe und Accessoires zu bezahlen oder Geldbeträge an andere Personen zu überweisen. Bei den unter 30-Jährigen transferieren beispielsweise bereits 31 Prozent Geld über das Smartphone oder Tablet an andere Menschen. In Zukunft können sich viele Verbraucher auch vorstellen, Bahntickets oder Essen/Getränke in Restaurants, Bars oder Hotels mobil zu begleichen.

Welche Vorteile sehen die Deutschen beim Mobile Payment?

Viele Verbraucher sehen auch Vorteile beim mobilen Bezahlen. 59 Prozent stimmen der Aussage zu, dass Mobile Payment den Kauf erleichtert. 55 Prozent empfinden die verbesserte Kontrolle als Vorteil: Sie wollen ihre Geldbewegungen direkt am Handy prüfen können. 47 Prozent halten es für eine Erleichterung, dass sie nicht mehr darauf achten müssen, ob sie genügend Bargeld dabeihaben. Vor allem Menschen unter 40 schätzen diese Convenience-Vorteile.

Welches sind Bedenken der Deutschen beim Bezahlen per Handy?

Argumente, die für die deutschen Verbraucher gegen eine Nutzung von Mobile Payment sprechen, sind in erster Linie die Bedenken rund um den Datenschutz: 77 Prozent haben Sorge, dass ihr Mobiltelefon gestohlen und mit Mobile Payment Missbrauch getrieben wird. 74 Prozent haben Angst, dass sie zum gläsernen Kunden werden. 69 Prozent befürchten zudem, dass die Nutzung mobiler Bezahlarten sie zu einem schnelleren Kauf verleitet.

Welche Bedingungen müssen Anbieter von Mobile Payment erfüllen?

52 Prozent der Deutschen erwarten eine garantierte Sicherheit beim Bezahlen. 48 Prozent ist es wichtig, dass es keine versteckten Gebühren gibt. 43 Prozent wünschen sich die Möglichkeit, die auf dem Handy hinterlegten Bezahldienste nach Verlust des Handys zu sperren. Bei den jungen Verbrauchern spielen noch weitere Argumente eine Rolle: 45 Prozent der Bundesbürger zwischen 18 und 29 wollen über Mobile Payment auf Coupons, Rabatte oder Gutscheine zugreifen.

Welchen Mobile Payment Angeboten vertrauen die Kunden?

Viele Menschen trauen den großen Tech-Firmen, die häufig alternative Zahlungsmethoden anbieten, nicht zu, dass ihre Daten dort sicher sind. Rund die Hälfte der Deutschen gibt an, dass die Anbieter alternativer Zahlungsmethoden oder Technologieunternehmen für sie keine Alternative zu den etablierten Banken darstellen. Die Hausbank genießt indes hohes Ansehen: Verbraucher würden alternative Zahlungsdienstleistungen folglich am liebsten von einer Bank oder Sparkasse nutzen.

Wie groß ist die Bereitschaft zur Datenpreisgabe?

Viele neue Geschäftsmodelle im Finanzsektor basieren darauf, dass Kunden ihre Zahlungsdaten preisgeben. Doch die Studie zeigt, dass nur wenige Verbraucher das auch wollen. Nur 14 Prozent der Kunden in Deutschland sind demnach bereit, Daten zu teilen, um Vorteile und Zusatzservices zu erhalten.

Am freizügigsten ist knapp ein Viertel der deutschen Befragten gegenüber Banken, 13 Prozent sind bei Zahlungsdienstleistern wie Paypal offen, doch nur je drei Prozent würden ihre Daten mit FinTechs, Neo-Banken oder Tech-Konzernen teilen. Das steht im krassen Kontrast zu den Erwartungen von Bankvorständen und FinTechs – unter denen waren laut der Umfrage nämlich 93 Prozent der Ansicht, dass Verbraucher ihre Daten teilen würden

Infografik: Aktuelle Mobile Payment Trends in 2019

Die folgende Infografik zeigt ausgewählte Ergebnisse der Befragung zu Verbrauchersicht und Trends über Mobile Payment in Deutschland und anderen europäischen Ländern im Überblick.

Verbrauchersicht und Trends zu Mobile Payment

Infografik: Aktuelle Mobile Payment Trends in 2019

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 6 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren