Cybercrime wird automatisiert

Mehr Angriffe durch Bots statt Menschen

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Die digitale Transformation treibt zwar das Transaktionswachstum voran, aber auch betrügerische Aktivitäten. Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Angreifer dabei auf automatisierte Verfahren und Netzwerke setzen.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.

Partner des Bank Blogs

Critical Software ist Partner des Bank Blogs

Eine Untersuchung von LexNexis zeigt: Im Vergleich zum Vorjahr gab es im ersten Halbjahr 2021 offenbar 41 Prozent mehr Bot-Angriffe. Im selben Zeitraum seien die von Menschen initiierten Angriffe um 29 Prozent zurückgegangen. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass Cyber-Kriminelle verstärkt auf Automatisierung setzen.

Demnach hat sich auch das Transaktionsvolumen vergrößert: 28,7 Milliarden Transaktionen analysierten die Studienautoren. Ein Anstieg von 28 Prozent. Dieser könne, so die Vermutung der Experten, auf die Zunahme der Transaktionsvolumen von Bestandskunden und auf einen größeren Kundenstamm innerhalb des Digital Identity Networks zurückzuführen sein.

Innovationen verändern das Risikoprofil

Denn während der Corona-Pandemie sei ein Umstieg auf digitale Zahlungen zu beobachten gewesen. Besonders in den aufstrebenden Volkswirtschaften von Lateinamerika und Asien und vereinzelten Branchen sei das Transaktionswachstum gewachsen. Dies ziehe die Aufmerksamkeit von Betrügern auf sich.

Innovationen in der Finanzbranche würden zudem das Risikoprofil verändern. So breite sich der Markt für Online-Zahlungen weiter aus und diversifiziere sich dabei. Buy Now Pay Later (BNPL)-Dienste und digitale Wallets werden zu einer immer beliebteren Zahlungsmethode. Dadurch entstünden aber auch neue Angriffspunkte für Cyberkriminelle.

Geografische Verschiebungen: Die Hotspots der Bots

Zudem gibt es für die automatisierte Cyber-Kriminalität offenbar neue Hotspots. Hierbei tut sich vor allem Lateinamerika vor: Mexiko und Brasilien gehören der Studie zufolge  zu den Top Ten der größten Urheber von Bot-Angriffen (nach Volumen). Auch die Region Asien-Pazifik verzeichnete deutliche Anstiege – und seit März 2021 gibt es auch in Nordamerika höhere tägliche Angriffsraten. Europa, Afrika und der Nahen Osten hatten ein vergleichsweise kleines Wachstum.

Neue Methoden zum Aufspüren von Finanzagenten

Wie die Studie zeigt, gibt es auch neue Methoden zum Aufspüren von Finanzagenten: Fortschritte bei den Zahlungsempfängerinformationen innerhalb des Digital Identity Network machten es für Banken und andere Zahlungsdienstleister einfacher, Transfers zu verfolgen, bei denen verdächtige Aktivitäten zu beobachten sind. Dazu gehörten auch Fälle, in denen der Zahlungsempfänger versucht, seine Spuren zu verwischen, indem er die ursprüngliche Zahlung aufteilt und über andere Stellen im Zahlungsnetzwerk weiterleitet.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Get Abstract: Zusammenfassungen interessanter Businessbücher

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren