Fachportal Regulierung der Finanzinstitute für Banken und Finanzdienstleister

Cyber-Security gewinnt an Bedeutung – Infografik

Risiken der Digitalisierung von Geschäfts-und Produktionsprozessen

Die Digitalisierung von Geschäfts-und Produktionsprozessen öffnet neuen Spielraum für Cyber-Attacken und Cyber-Kriminalität. Daher gewinnt das Thema IT-Sicherheit für Unternehmen eine immer höhere Bedeutung.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Mit der Digitalisierung steigt die unternehmerische Verletzlichkeit durch Cyber-Attacken. Datendiebstahl, Spionage, Sabotage und Erpressung bedrohen alle Branchen, öff­entliche Einrichtungen und kritischen Infrastrukturen. IT-Sicherheitsvorfälle mit millionenfachen Identitätsdiebstählen zeigen, dass die Cyber-Angriffe auf IT-Infrastrukturen komplexer und professioneller werden. Diese Erkenntnis hat in den vergangenen zwei Jahren zu einem massiven Umdenken bei Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung geführt. Doch immer noch treiben viele Organisationen die Digitalisierung ihrer Geschäfts-und Produktionsprozesse voran, ohne dabei dem Thema Cyber-Security ausreichende Aufmerksamkeit zu widmen.

Die Partner des Bank Blogs

Schließen Sie eine Content Marketing Partnerschaft mit dem Bank Blog

Eine Analyse von Sopra Steria Consulting liefert Fakten, wie es um Strategien und Maßnahmen zur Abwehr von Cyber-Attacken bestellt ist und an welchen Stellen Nachholbedarf besteht. Für die Studie wurden mehr als 205 IT-Entscheider aus Unternehmen ab 500 Mitarbeitern aus den Branchen Banken, Versicherungen, sonstige Finanzdienstleister, Energieversorger, Automotive, sonstiges Verarbeitendes Gewerbe, Telekommunikation und Medien, Öffentliche Verwaltung befragt.

Drei zentrale Ergebnisse zum Thema Cyber-Sicherheit

Die Unternehmen in Deutschland professionalisieren ihre Abwehr von Cyber-Attacken. Sechs von zehn Firmen haben eine fundierte IT-Sicherheitsstrategie, bei Großunternehmen sind es acht von zehn, die übrigen arbeiten an der Umsetzung. Ein Umdenken aus Sicht der IT-Entscheider ist vor allem in den Chefetagen zu erkennen. 38 Prozent sehen 2017 eine Verharmlosung der Gefahr von Cyberangriffen durch Vorstände und Geschäftsführer. 2015 bemängelte noch jeder zweite IT-Verantwortliche, dass die Risiken unterschätzt werden.

Die Untersuchung liefert folgende drei zentrale Erkenntnisse:

Digitale Sorglosigkeit ist Vergangenheit

Die Mehrheit der Unternehmen besitzt eine umfassende IT-Sicherheitsstrategie oder arbeitet gerade daran. Im Rückstand befindet sich vor allem der Mittelstand. Der harmlose Umgang in den Chefetagen bleibt ein Problem, befindet sich aber auf dem Rückzug.

Operative IT-Sicherheit funktioniert

Bei der Vernetzung mit Partnern und Lieferanten schützen sich Unternehmen durch vertraglich vereinbarte Mindestsicherheitsmaßnahmen. Awareness-Kampagnen bewahren Mitarbeiter vor Attacken in sozialen Netzwerken und ein Mobile Device Management übernimmt die Kontrolle mobiler Geräte. Was vielfach fehlt, ist eine Verzahnung der Einzelmaßnahmen.

Security first, aber nicht immer

Bei Einführung neuer Technologien müssen IT- und Sicherheitsrisiken vorab geklärt sein, sagen zwei von drei IT-Chefs. Rund ein Drittel der IT-Entscheider gibt neuen Technologien dagegen unverändert auch dann eine Chance, wenn noch nicht alle IT-Risiken bekannt sind.

Infografik Cyber-Security

Die folgende Infografik stellt die zentralen Erkenntnisse und Ansätze zur Verbesserung von Cyber-Security und IT-Sicherheit in Unternehmen anschaulich dar:

Cyber-Security – Infografik

Die Infografik zeigt wichtige Ergebnisse der Studie im Hinblick auf eine Verbesserung der IT-Sicherheit

Zur Bezugsmöglichkeit der Studie gelangen Sie über Laterpay.

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Viel günstiger als der Einzelkauf:

Anzeige

Fachportal Regulierung der Finanzinstitute für Banken und Finanzdienstleister

Alternativ zum Einzelkauf besteht die Möglichkeit, einen Zeitpass zu erwerben. Dieser ist wesentlich günstiger als ein Einzelkauf. Mit dem „Zeitpass Studien“ bekommen Sie vollen Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten der Studienrubrik.

Für weitere Informationen und Hintergründe lesen Sie bitte den ausführlichen Beitrag zu Laterpay.

Bei Fragen und Problemen zu/mit LaterPay hilft der Laterpay-Kundendienst, viele Fragen werden auch im Help Center beantwortet.

Jetzt kaufen für 1,49EUR

Jahrespass

1 Jahr Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 98,75 EUR

Monatspass

1 Monat Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Inhalte im Studienbereich des Bank Blogs.

Zurück

Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte in Kategorie Studien
Verlängert sich Nach 1 Monat
Preis 9,75 EUR
Kündigung Jederzeit kündbar

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

4 Kommentare

  1. Sehr interessanter Artikel und tolle Infografik! Das IT-Sicherheitsbewusstsein ist wirklich ein wichtiger Punkt, der Unternehmen zum Scheitern bringen kann. Schon allein die Tatsache, dass Mitarbeiter für wichtige Unternehmensinterna oder Daten Dritter unsichere Passwörter verwenden, hegt ein riesiges Sicherheitsproblem. Hier solle auch, vor allem im Bank., Versicherungswesen oder sonstigen Brachen mit heiklen Daten, vielmehr „Paranoia“ an den Tag gelegt werden.

  2. Ein sehr spannender Artikel, dem kann ich nur zustimmen. Mich interessiert stark wie sich die Zahlen innerhalb des Jahres entwickelt haben. Nachdem was ich in letzter Zeit gelesen hab, ist meiner Meinung nach ist keine Verbesserung eingetreten. Hier liegt die Herausforderung für Unternehmen, gerade was das Bewusstsein bei den Mitarbeitern angeht, besteht akuter Handlungsbedarf. Denn hier liegt einer der größten Gefahrenpunkte. Auch IT-Sicherheitsdienstleister können diese nicht vollständig durch entsprechende Technologien und Lösungen schließen. Es ist nötig das Wissen der Mitarbeiter stetig zu schulen und aktuell zu halten, um den wachsenden Bedrohungen proaktiv begegnen zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren