Was ein Brexit für den Finanzplatz London bedeutet

Gefahr für Großbritanniens Finanzindustrie

Aktuelle Trends, Studien und Research zu Aufsicht, Regulierung und Compliance

Aufsichtsrechtliche Anforderungen, Regulierung und Compliance werden von den meisten Banken und Sparkassen als Last empfunden. Dabei sichern diese die Sicherheit und damit die Existenz unseres modernen Bankensystems und ermöglichen, richtig genutzt, auch Chancen im Kundengeschäft. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu Trends und Entwicklungen in diesem Bereich.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

In Großbritannien wird die Diskussion um mögliche Folgen eines Brexits intensiv geführt. Dabei machen sich auch die Vertreter der Londoner City, also des Finanzplatzes, intensive Gedanken und warnen vor einem EU-Austritt.

Partner des Bank Blogs

Avaloq ist Partner des Bank Blogs

CityUK ist ein Lobbyverband von Finanzinstituten am Finanzplatz London. Derzeit beschäftigt man sich intensiv mit den Folgen eines möglichen Brexits, sollte am 23. Juni für einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gestimmt werden. Vor kurzem hat die Vereinigung dazu zwei Diskussionspapiere veröffentlicht.

Wegweiser für die Brexit-Abstimmung

Das erste Papier ist eine Art Wegweiser für die Abstimmung zum Brexit. Es beschreibt zum einen die möglichen Auswirkungen eines Bexits für Banken, Versicherungen, Asset Manager, Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsfirmen sowie und Anwaltskanzleien. Zusammen arbeiten dort fast 2,2 Millionen Menschen in Großbritannien. Zum anderen gibt das Papier Hinweise, wie der formale Abstimmungsprozess vonstattengeht.

Das Papier wurde durch die Wahlkommission als neutral und ausgewogen beurteilt.

Kommt der Brexit

Kommt es durch die Volksabstimmung der Britten zu einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union?
© Shutterstock

Brexit hätte ernste Folgen für den Finanzplatz London

Das zweite Diskussionspaper befasst sich mit praktischen Fragen, denen sich Unternehmen im Falle eines Brexit stellen müssen und skizziert mögliche Konsequenzen und Alternativen. Es untersucht unter anderem die Auswirkungen eines Brexits auf die Handelsvereinbarungen Großbritanniens und beschreibt drei alternative Szenarien aus Sicht der Finanzbranche.

Dieser Bericht zeigt, dass ein Verlassen der EU zwar nicht unbedingt eine Katastrophe für die britische Wirtschaft wäre, so doch erhebliche Risiken, reduzierten Marktzugang und einen Verlust von Einfluss bedeuten würde.

Anzeige

Zahlreiche große, globale Unternehmen sind u.a. deswegen nach London gekommen, um Zugang zum europäischen Binnenmarkt zu erhalten. Diese Position hinge jedoch maßgeblich von den Verträgen und Binnenmarktvorschriften ab. Die allgemeine Wettbewerbsfähigkeit Großbritanniens als Unternehmensstandort wäre daher durch einen Brexit ernsthaft bedroht.

Speziell für den Finanz- und Dienstleistungsbereich sind die Vorteile einer EU-Mitgliedschaft für das Vereinigte Königreich erheblich, ist es doch ein weltweit führender Exporteur von Finanz- und damit verbundenen professionellen Dienstleistungen. Zudem ist die EU ist der größte Binnenmarkt für die britischen Exporte von Finanzdienstleistungen. Der dabei erzielte Handelsüberschuss beträgt derzeit £ 18,5 Mrd.

Zum Downloadlink zu den zwei Diskussionspapieren (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,50 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren