Bankvorständen fehlt digitales Know-how

Gefahr durch mangelnde Technologie-Kompetenz

Nur sechs Prozent der Vorstandsmitglieder und drei Prozent der CEOs der weltweit größten Banken verfügen einer aktuellen Studie zufolge über Berufserfahrung im Technologiebereich. Im Zeitalter der Digitalisierung muss dieser Wert nachdenklich stimmen.

Studien und Research zu Trends und Entwicklungen zum Einsatz von Technologie in der Finanzdienstleistung

Technologie ist nicht erst seit der Digitalisierung ein wichtiger Faktor für Finanzdienstleister. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten Trends und Entwicklungen.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Den weitaus meisten Vorständen der weltweit größten Banken fehlt es an technologischem Know-how. Dies geht aus einer aktuellen Accenture-Studie hervor, für die der berufliche Hintergrund von fast 2.000 Vorstandsmitgliedern in mehr als 100 der weltgrößten Finanzinstitute untersucht wurde. Darunter befanden sich 68 europäische Banken (davon 10 in Deutschland); 20 Banken in der Region Asien-Pazifik; 18 Banken in Nordamerika und drei Banken in Südamerika.

Partner des Bank Blogs

Adorsys ist Partner des Bank Blogs

Für die Untersuchung wurden solche Vorstandsmitglieder als technologieerfahren anerkannt, die in der Vergangenheit mindestens eine Seniorposition im Technologiebereich eines Unternehmens (z. B. als Chief Information Officer, Chief Technology Officer oder Chief Digital Officer) oder eine Seniorposition in einem Technologieunternehmen bekleidet haben.

Demnach verfügt in einem Drittel der global größten Institute immerhin ein Top-Manager über praxiserprobte Technologiekompetenz, in 43% der Banken fehlt diese im Zeitalter der Digitalisierung so wichtige Expertise ganz.

Die folgende Grafik gibt einen Überblick:

Anteil der Banken mit Vorständen mit/ohne Technologieerfahrung

Wenige Banken haben technologieerfahrende Vorstände

Auch deutsche Banken ohne digitales Vorstands-Know-how

Das folgende Schaubild zeigt einen internationalen Vergleich der Besetzung von Bankvorständen mit technologieerfahrenen Managern. Demnach rangieren auch deutsche Banken mit einem Anteil von 7,4% nur leicht über dem internationalen Durchschnittswert.

Lediglich in den USA (16%) und Großbritannien (14%) verfügen Bankvorstände im Durchschnitt über höhere Technologiekompetenz als in anderen Ländern.

Bankvorstände und Technologie-Erfahrung

Auch in Deutschland nur wenige Bankvorstände mit Technologieerfahrung

Banken benötigen Technologie-Know-how

In Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung der Finanzdienstleistung kommt technologischem Know-how eine höhere Bedeutung als je zuvor zu. Banken benötigen eine klare Innovationsstrategie mit messbaren Zielen und einem Umsetzungs- und Maßnahmenplan. Themen wie der Umgang mit FinTechs, IT-Sicherheit oder die technologischen Auswirkungen regulatorischer Anforderungen sind Management-Themen, die auf Vorstandsebene kompetent diskutiert und entschieden werden müssen.

Die Studie zeigt jedoch, dass viele Bankvorstände nicht über die notwendigen Kompetenzen und Erfahrungen verfügen, um solche Probleme umfassend beurteilen und daraus strategische Konsequenzen und Investitionsentscheidungen ableiten zu können.

Technologieausschuss als Ausweg?

Die Autoren der Studie empfehlen die Einrichtung spezieller Technologieausschüsse auf Vorstandsebene. Ähnlich wie ein Risiko- oder Prüfungsausschuss könnte ein solches Gremium zusätzliche Expertise zur Verfügung stellen und den Vorstand bei technologischen Richtungsentscheidungen beraten.

Aktuell verfügen jedoch nur elf Prozent der befragten Banken über ein solches Gremium. Auch regelmäßige Schulungen der Vorstände können helfen, deren technologisches Gespür zu schärfen und bessere Entscheidungen zu ermöglichen.

Zur Bezugsmöglichkeit der Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren