Banken und die digitale Transformation

Aktuelle Studie zur Digitalisierung der Finanzdienstleistung

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalsierung im Bereich Finanzdienstleistung

Der Trend zur Digitalisierung hat unseren Alltag und die Unternehmenswelt nachhaltig verändert. Banken und Sparkassen werden später als andere Branchen erfasst, aber nicht weniger heftig. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien zu diesem wichtigen Thema.
© Shutterstock

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Eine Implementierung digitaler Geschäftsmodelle und die konsequente digitale Transformation sind für Banken und Sparkassen zwingend, wenn sie auch in Zukunft erfolgreich sein wollen. Das zeigt eine aktuelle Studie zur Digitalisierung der Finanzdienstleistung.

Partner des Bank Blogs

Horváth & Partners ist Partner des Bank Blogs

Das Beratungsunternehmen Q_PERIOR hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Frankfurt School of Finance & Management Führungskräfte aus der Bankenbranche im deutschsprachigen Raum zum Umsetzungsgrad der digitalen Transformation befragt. Ein besonderer Fokus lag dabei auch auf der Analyse digitaler Geschäftsmodelle.

IT Abteilung hat wichtige Rolle

Bei der digitalen Transformation spielt die IT Abteilung im Vergleich zu Vorständen und Fachabteilungen die entscheidende Rolle. 59 Prozent der Bankexperten gaben an, dass die IT-Abteilung in ihrem Unternehmen die Verantwortung für die Realisierung der digitalen Transformation trägt. Vorstand, Fach- und Strategieabteilungen hingegen wurden deutlich seltener genannt.

Problematisch dabei könnte sein, dass hierdurch die strategischen Dimensionen und kulturellen Veränderungen zugunsten reiner Geschäftsprozessoptimierung ins Hintertreffen geraten.

Inhalte der digitalen Transformation in der Finanzdienstleistung

Die digitale Transformation betrifft das komplette Geschäftssystem einer Bank

Banken stehen am Anfang der digitalen Transformation

Die Studienergebnisse verdeutlichen, dass Banken im Rahmen der digitalen Transformation derzeit verstärkt strukturelle Veränderungen angehen. 62 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, bereits organisatorische Veränderungen vorgenommen zu haben. Weitere 58 Prozent haben Geschäftsprozesse optimiert.

Deutlich geringer ist hingegen der Anteil der Banken, die konkrete Maßnahmen zur Neupositionierung im digitalen Marktumfeld ergriffen haben. So gründeten beispielsweise lediglich 15 Prozent der Befragten neue Gesellschaften und nur 35 Prozent führten neue digitale Produktionsplattformen ein.

Der gesamtheitliche Wandel in Richtung eines aktiven Mitgestaltens der digitalen Transformation inklusive einer konsequenten Implementierung erfolgreicher digitaler Geschäftsmodelle steht den Banken somit noch bevor.
Zur Bezugsmöglichkeit der Studie gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,67 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

2 Kommentare

  1. Avatar

    Liebes Blog Team,
    ich schätz Ihre Seite und den Blog sehr und bin der Meinung, dass qualitative Inhalte Geld kosten sollte.

    Mir ist nun mehrfach aufgefallen, dass Sie in Ihrem Blog fremde Inhalte/Studien „zum Kauf“ anbieten, welche im Internet frei verfügbar sein (wie z.B. die Studie von Q_PERIOR oder auch die Studie zur Zukunft der Finanzdienstleister vom WEF). Ich denke, dass diese Praxis nicht korrekt ist. Ebenfalls frage ich mich aus Ihrer Sicht, ob das rechtlich erlaubt ist, da Sie Einnahmen erziehlen mit fremden Inhalten.

    Besten Gruss
    Thomas K.

  2. Avatar

    Lieber Herr K.
    Danke für Ihre Hinweise.
    es ist gar nicht so einfach, auch qualitative Inhalte zu monetarisieren. Am ehesten kann dies nach meiner Überzeugung durch zusätzliche Serviceleistungen gelingen.
    Dies und nicht mehr (aber auch nicht weniger) biete ich an, indem ich meinen Lesern die teilweise sehr aufwändige Suche nach Studien erspare, ihnen diese vorstelle und optional einen direkten Link zur Originalquelle anbiete.
    Letzteres nur dann, wenn der Leser bereit ist, dafür zu bezahlen.
    Es erfolgt also kein „Verkauf einer Studie“ sondern ein Verkauf der Dienstleistung des einfachen und schnellen Findens.
    Ein eventueller Download erfolgt auch nie von der Seite des Bank Blogs sondern immer von der Originalquelle.
    Ich hoffe, damit Ihre Bedenken entkräftigt zu haben und freue mich, Sie weiterhin als Leser willkommen heissen zu können.
    Beste Grüße
    Hansjörg Leichsenring

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren