Banken müssen Kunden gezielt und strategisch auswählen

Neues Diskussionspapier zu strategischem Management in Banken

Auch in Finanzinstituten gilt gemeinhin die (80:20 Regel, d.h. mit 20% der Kunden werden 80% des Ertrags erwirtschaftet. Angesichts zunehmend steigender Kosten und sinkender Margen gewinnt damit das strategische Kundenmanagement eine neue Bedeutung.

Studien und Research zu strategischen Trends und Entwicklungen in der Finanzdienstleistung

Zahlreiche Trends und Entwicklungen sind von übergeordneter strategischer Bedeutung für Banken und Sparkassen. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten strategischen Trends und Entwicklungen im Finanzbereich.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Partner des Bank Blogs

Die Targobank ist Partner des Bank Blogs

In Zeiten niedriger Margen, steigender Kosten und knapper Ressourcen wird ein strategisches Kundenmanagement für Finanzinstitute immer wichtiger, um erfolgreich zu wachsen. Nach Ansicht der Autoren einer aktuellen Studie von Roland Berger müssen sich Banken und Sparkassen auf diejenigen Kunden konzentrieren, die am besten zu den Leistungen des jeweiligen Instituts passen. Diese Kunden, so die Kernaussage, würden auch das größte Gewinnpotenzial aufweisen und damit den Standard für das Servicemodell einer Bank setzen.

Win-Win-Situation für Kunde und Bank

Diese Fokussierung nütze damit sowohl der Bank als auch den Kunden und schafft somit eine Win-Win-Situation. Das zugrunde liegende Kalkül unterstellt, dass für eine ausgesuchte Kundengruppe die besten Produkte und Services bereitgehalten werden, so dass nicht nur die Kunden zufrieden sind, sondern auch die Ressourcen auf die effizienteste und effektivste Art verwendet werden. So bietet diese Strategie zugleich die besten Wachstumschancen für eine Bank.

Gleichzeitig muss das Servicemodell für die Kunden, die nicht im strategischen Fokus stehen, so standardisiert werden, dass die Kostenstrukturen flexibilisiert werden. Dies ermöglicht eine Senkung der Kostenbasis parallel zu einer Reduktion der Aktivitäten für die nicht im Fokus stehenden Kunden – ohne dabei Erträge zu gefährden.

Die Studie bietet einen umfassenden Leitfaden zu profitablem Wachstum bei Banken und fokussiert sich auf die wichtigsten Hebel und Erfolgsfaktoren, um die existierenden Geschäftsmodelle auf die beschriebenen Ziele zu optimieren.

Zum Downloadlink zur Studie (engl.) gelangen Sie über Laterpay.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zur Studie. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Ein Service des Bank Blogs

Der Bank Blog prüft für Sie jede Woche eine Vielzahl von Studien und stellt die für Sie relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Mit der Unterstützung dieses Serviceangebots unterstützen Sie auch die Berichterstattung im Bank Blog.

 

Jetzt kaufen für 1,95EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 1 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Bank Blog Newsletter abonnieren und keinen Trend mehr verpassen!

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und ist der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren