Anzeige

SIX Payment Services bietet moderne Zahlungslösungen

6 Eigenschaften für erfolgreiche Change Leader

3

Herausforderung für die Führung in Zeiten des Wandels

6 Eigenschaften für erfolgreiche Führungskräfte und Manager in Banken und Sparkassen

Change Leadership

Wandel und Change erfordern andere Führungsqualitäten als in „normalen“ Zeiten, vor allem wenn der Wandel stürmisch verläuft. Dies gilt im besonderen Maße für Banken und Sparkassen, die in der Regel nicht sehr dynamisch aufgestellt sind.

Hintergrund

„Panta Rei“, „Alles fließt“ wusste schon der griechische Philosophen Heraklit und meinte damit den beständigen Wandel, dem die Natur unterliegt. Oder, wie Wilhelm Busch es etwas humorvoller formuliert hat: „Eins, zwei, drei im Sauseschritt läuft die Zeit – wir laufen mit.“

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Auch die Wirtschaft ist, makro- wie mikroökonomisch, einem beständigen Wandel unterworfen. Bei Managern besonders beliebt ist das auf einen unbekannten Urheber zurückgehende Wortspiel „Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit“. Auch von Bankern wurde es schon aktenkundig in den Mund genommen. Einige sind bereits nicht mehr da (zumindest in ihrer Funktion als Bankleiter).

Allerdings hat man gerade in der Finanzbranche den Eindruck, dass „Aussitzen“ als Tugend wesentlich weiter verbreitet ist, als „Change Management“. So kann man nur wenige Banken wirklich als „innovativ“ bezeichnen.

Change Management – Management of Change

Aber gerade Zeiten des Wandels erfordern Orientierung und Führung mehr als alles andere. Wo sonst sollen Mitarbeiter Halt finden, wenn nicht bei ihren Vorgesetzten. Von diesen wird erwartet (leider noch nicht immer verlangt), dass sie auch in schwerer See den Kurs zu halten vermögen.

Die besondere Herausforderung für Führungskräfte besteht darin, Entwicklungen frühzeitig zu erkennen, zu antizipieren, zu adaptieren und dabei ihr Unternehmen strategisch und operativ erfolgreich zu leiten.

DSI, eine nach eigener Einschätzung zukunftsorientierte Beratungsfirma aus den USA, hat in fast 20-jähriger Feldarbeit und Interviews mit mehr als 20.000 Führungskräften sechs spezifische und messbare Eigenschaften gefunden, die ein qualifiziertes Change Management ermöglichen sollen. Die Ergebnisse wurden unlängst im Harvard Business Review veröffentlicht. Mir leuchten die Eigenschaften ein und daher stelle ich sie Ihnen heute hier vor.

6 zentrale Eigenschaften für Change Management Leadership

Die Change Management Wolke

Sechs Eigenschaften des strategischen Denkens

Antizipieren

Die proaktive Überwachung der Umwelt im Hinblick auf Veränderungen innerhalb und außerhalb Ihrer Branche.

In-Frage-Stellen

Das Hinterfragen von als gesetzt geltenden Annahmen innerhalb Ihres Unternehmens und Ihrer Branche.

Interpretieren

Aufnehmen und Verbinden von Hinweisen und Informationen zu neuen und aufschlussreichen Erkenntnissen.

Entscheiden

Ausbalancieren von kurz- und langfristigen Werten und unter Einbezug alternativer Optionen.

Anpassen

Einbezug möglichst aller Beteiligten und Zulassen von weiteren Initiativen und Handlungsoptionen.

Lernen

Das kontinuierliche Reflektieren vergangener Erfolge und Misserfolge, um die Leistung und Entscheidungsfindung zu verbessern.

Testen Sie Ihr Change Leadership Potential

Einen kurzen Test zur Selbsteinschätzung können Sie direkt hier durchführen:

 

Fazit

Das Management von Veränderungen setzt vor allem Offenheit im Umgang mit Veränderungen voraus. Nach meinen Erfahrungen hapert es da an vielen Stellen in der Finanzbranche. Nicht Geradlinigkeit sondern Stromlinienförmigkeit ist gefragt. Diese Verhaltensmuster wurden durch eine einseitige Führungskräfteauswahl in den letzten 10-15 Jahren hervorgerufen und verfestigt. Querdenker und Hinterfrager sind bei Banken die Ausnahme.

Oder haben Sie andere Erfahrungen?

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.

Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Dr. Leichsenring,

    vielen Dank für den wertvollen Beitrag. Es ist immer wieder gut, diese oder auch andere „Eigenschaften des strategischen Denkens“ vor Augen geführt zu bekommen. Beobachtet man doch hinlänglich, dass diese in den Unternehmen entweder nicht bekannt sind, mindestens aber nicht angewendet werden.

    Alleine der Grundsatz „Das Hinterfragen von als gesetzt geltenden Annahmen innerhalb Ihres Unternehmens und Ihrer Branche.“ ist wertvoll und führt direkt in den Change.

    Was mir allerdings fehlt, ist Bezug zur „menschlichen bzw. emotionalen Seite“ des Wandels. Hier sind Führungskräfte in einem besonderen Maße betroffen.

    Ich habe mich damit im Rahmen eines kleineren Artikels intensiver beschäftigt. Wenn Sie mögen, lesen Sie weitere Details unter: http://www.weber-advisory.com/wp-content/uploads/Perspektiven-05-06-20121.pdf
    Dieser Beitrag ist Teil einer 6-teiligen Serie zum Thema Change. Alle Artikel finden sich unter: http://www.weber-advisory.com/nachrichten/change-artikel/

    Ich finde es klasse, dass das Thema „Leadership“ eine eigene Rubrik im BankBlog hat. So gewinnt das Thema vielleicht auch in Bankkreisen an Bedeutung und erhält irgendwann einmal den Stellenwert, den es haben sollte.

    Mit den besten Grüßen

    Ihr Frank Weber

      • Da will ich gleich noch mal einen draufsetzen ;-)

        Change Management hat zwei Seiten: the technical and the human side of change…

        Es sind ja am Ende Menschen, die die Änderung (vor-)leben sollen. Dafür braucht es bei diesen ein „Wollen“ und ein „Können“. Exakt dafür sind dann die Führungskräfte zuständig und in der Verantwortung.

        Verzeihen Sie mir die Abrundung meiner Gedanken und herzliche Grüße, Ihr Frank Weber

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Newsletter

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen