Fachportal Regulierung der Finanzinstitute für Banken und Finanzdienstleister

Wettbewerb der Laxheit hilft niemandem

Michael Kemmer zu den Deregulierungsplänen der US-Regierung

Wie berichtet, hat die US-Regierung angekündigt, die Regulierung der Banken auf den Prüfstand zu stellen. Dr. Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bankenverbandes nimmt dazu kritisch Stellung.

Bankenverband aktuell

Aktuelle Informationen des Bankenverbandes

Die US-amerikanische Regierung von Donald Trump hat vergangene Woche angekündigt, per Dekret unter anderem den 2010 von der Regierung Obama verabschiedeten Dodd-Frank Act auf den Prüfstand zu stellen.

Die Partner des Bank Blogs

Schließen Sie eine Content Marketing Partnerschaft mit dem Bank Blog

Stellungnahme von Michael Kemmer, Bankenverband

Dr. Michael Kemmer - Hauptgeschäftsführer Bankenverband

Dr. Michael Kemmer ist Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes deutscher Banken e. V.

Dazu erklärt Michael Kemmer, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Banken e.V.:

Anzeige

Fachportal Regulierung der Finanzinstitute für Banken und Finanzdienstleister

„Das Dekret von US-Präsident Trump, den Dodd-Frank-Act auf den Prüfstand zu stellen, kommt nicht überraschend. Republikaner im Repräsentantenhaus wie im Senat haben ihn stets als eine zu starke Regulierung des Finanzsektors bezeichnet.

Eine kritische Überprüfung der nach der Finanzkrise erfolgten und nicht immer koordinierten beziehungsweise aufeinander abgestimmten Regelungen kann sicherlich auch sinnvoll sein. Aber wertvolle Errungenschaften, insbesondere auf international vereinheitlichter Basis, sollten nicht einfach über den Haufen geworfen werden. Eine ‚competition of laxity‘ in der Regulierung hilft niemandem.

Aus deutscher wie europäischer Sicht wird es darauf ankommen, dass ein Richtungswechsel beim Dodd-Frank-Act nicht die Grunderkenntnis aus der Finanzkrise verletzt: Die Stabilität des globalen Finanzsystems kann nur eine international abgestimmte Regulierung gewährleisten. Je nachdem wie stark die Korrekturen ausfallen werden, wären dann transatlantische Wettbewerbsverzerrungen aufgrund unterschiedlicher Regulierungen vor allem zu Lasten Europas nicht auszuschließen. Wir werden uns auch daraufhin die vorgesehenen Maßnahmen im Einzelnen ansehen und dann beurteilen.

Klar ist aber: Die weiteren Verhandlungen zu Basel IV werden durch diese Maßnahmen sicher nicht erleichtert.“

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 1 Bewertung(en)

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:

Über den Autor

Bankenverband

Der Bundesverband deutscher Banken ist die Stimme der privaten Banken. in Deutschland: Als wirtschaftspolitischer Spitzenverband bündelt, gestaltet und vertritt er die Interessen des privaten Kreditgewerbes und ist Mittler zwischen den privaten Banken, Politik, Verwaltung, Verbrauchern und Wirtschaft.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren