Wachstumsmarkt Embedded Finance

Chancen für die Verknüpfung von Finanzdienstleistungen

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Eine aktuelle Studie prognostiziert dem Markt für Embedded Finance ein steiles Wachstum: Bis 2030 könnte er sieben Billionen US-Dollar wert sein. Vor allem im Online-Handel, im Gesundheits- und Bildungswesen sieht man Chancen zur Verknüpfung von Finanzdienstleistungen.

Studien und Research zu strategischen Trends und Entwicklungen in der Finanzdienstleistung

Zahlreiche Trends und Entwicklungen sind von übergeordneter strategischer Bedeutung für Banken und Sparkassen. Im Bank Blog finden Sie Studien zu den wichtigsten strategischen Trends und Entwicklungen im Finanzbereich.

Partner des Bank Blogs

Business-DNA Solutions ist Partner des Bank Blogs

Mit „Embedded Finance“ bezeichnet man Finanzdienstleistungen innerhalb von Unternehmen, die keine klassischen Banken sind. In den kommenden zehn Jahren könnte der Wert dieses Marktes für den Online-Handel weltweit auf 3,5 Billionen US-Dollar steigen. Das prognostiziert der Cloud-Banking-Anbieter Mambu in einer Studie. Demnach würden 49 Prozent des Marktes für Embedded Finance im Online-Handel liegen.

Die starken Zahlen begründen die Studienautoren vor allem damit, dass allein die Kreditvergabe im Onlinehandel 29 Prozent des Marktes für Embedded Finance ausmache – und die Digitalisierung Digital Wallets und flexible Finanzierungsoptionen wie Kreditvermittlung am Point-of-Sale und „Buy Now Pay Later“-Dienstleistungen beliebter machen würde.

Auch im Gesundheits- und Bildungswesen sei die Nachfrage nach Embedded Finance groß, auch hier bestünden große Wachstumschancen für den Markt. Das Gesundheitswesen werde einen Marktanteil von 17 Prozent bzw. 1,2 Billionen US-Dollar haben, wie es in der Studie heißt. Dies lasse sich auf den jüngsten Boom von Technologie-Unternehmen zurückführen, die gesundheitsbezogenen Zahlungen und Versicherungen anböten.

Sieben Billionen US-Dollar Wert bis 2030

Laut Studie könnte die Branche für Embedded Finance so bis 2030 weltweit auf einen Wert von sieben Billionen US-Dollar wachsen. Drei Entwicklungen würden laut den Autoren der Untersuchung dazu beitragen:

  • Flexible Zahlungsoptionen im Kommen: Unternehmen würden zunehmend flexible Zahlungsoptionen wie „Buy Now Pay Later“ nutzen, um ihr Angebot auszubauen, die Verkaufszahlen zu erhöhen und den Checkout-Prozess zu optimieren.
  • Wachsende Beliebtheit der Kreditvermittlung am Point-of-Sale: Das Volumen der ratenbasierten, flexiblen Zahlungen und Sofortkreditoptionen habe in den vergangenen fünf Jahren deutlich zugenommen. Für 2021 erwarten die Studienautoren einen Anstieg von 20 Prozent und eine starke Nachfrage nach kurzfristigen Krediten.
  • Digital Wallets werden Mainstream: Da immer mehr Menschen ihre Mobiltelefone nutzen würden, um online einzukaufen, prognostizieren die Studienautoren, dass bis 2024 51 Prozent der E-Commerce-Zahlungen über Digital Wallets getätigt werden.

Verbraucher offen für Embedded Finance

Auch der Kunde zeigt Interesse an Embedded Finance: Eine Umfrage unter 3.000 Verbrauchern ergab, dass 86 Prozent der Befragten daran interessiert wären, Lebensmittel in einem Geschäft ohne Kassierer einzukaufen. 81 Prozent könnten sich gut vorstellen, eine Krankenversicherung über eine App abzuschließen. Rund 50 Prozent der Befragten wären zudem bereit, für diesen mobilen Zugang einen geringen Aufpreis zu zahlen.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren