Steigender Margen- und Ertragsdruck

Herausforderungen im Firmenkundengeschäft 2017

Herausforderungen für Banken und Sparkassen

Aktuelle Herausforderungen für Banken und Sparkassen

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Das Kreditgeschäft bleibt auch 2017 das Ankerprodukt im Geschäft mit Firmenkunden. Allerdings erhöhen Rahmenbedingungen und Wettbewerb den Druck auf Margen und Erträge. Banken müssen daher nach neuen Chancen suchen.

Partner des Bank Blogs

Adorsys ist Partner des Bank Blogs

Das Jahr 2017 steht für Banken unter ähnlichen Vorzeichen wie das vergangene. Der anhaltende Niedrigzins, zunehmende Regulatorik und die Digitalisierung bestimmen als globale Herausforderungen für die Banken auch das Geschäft mit den Firmenkunden. Vor allem der Wettbewerb um den Mittelstand wird weiter zunehmen. Durch mehr Wettbewerber im Geschäft mit Firmenkunden steigt der Margen- und Ertragsdruck in der gesamten Branche. Die Banken müssen daher auf ihre Kosten besonders achten. Die Digitalisierung hat auch deshalb eine große Bedeutung: Prozesse werden automatisiert, und dadurch werden sie einfacher, schneller und effizienter. Gleichzeitig birgt die Digitalisierung die Chance auf neue Geschäftsmodelle und Ertragsquellen.

Stefan Bender, Leiter Firmenkunden Deutschland Deutsche Bank AG

Stefan Bender ist Leiter Firmenkunden Deutschland bei der Deutschen Bank

Das Kreditgeschäft bleibt das Ankerprodukt im Geschäft mit Firmenkunden, auch wenn die Margen im anhaltenden Niedrigzinsumfeld überschaubar bleiben werden. Die Kreditrisikovorsorge im deutschen Markt ist durch das wirtschaftlich intakte Umfeld der vergangenen Jahre auf neue historische Tiefstände gefallen. Derzeit bewegen sich die deutschen Unternehmen weiterhin in einem wirtschaftlich robusten Umfeld, so dass sich dieser Trend fortsetzen könnte – trotz der Herausforderungen in der Weltwirtschaft, wie zum Beispiel den Brexit, den Zusammenhalt der EU und die US-Politik nach der Präsidentschaftswahl.

Mit Blick auf das Einlagengeschäft befinden sich die Banken am Scheideweg: Immer mehr Geldhäuser sehen sich gezwungen, Verwahrgebühren auf hohe Geldeinlagen zu erheben. Hier sind solche Banken im Vorteil, die in mehreren, verschiedenartigen Geschäftsfeldern tätig sind, da ihre Wertschöpfung weniger stark von der Kreditvergabe abhängt.


Das E-Book mit allen Beiträgen zur Serie können Sie als PDF-Dokument lesen. Nutzen Sie dazu einfach den Laterpay Kaufprozess.

Sind Sie schon Premium-Leser?

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf alle Inhalte des Bank Blogs und viele weitere Vorteile. Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Finanzdienstleistung im Jahr 2017

Experten aus Wissenschaft und Praxis zum Finanzjahr 2017

Mehr Informationen zum E-Book „Herausforderungen für Finanzdienstleister 2017“ finden Sie hier.

Jetzt kaufen für 4,75EUR

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Stefan Bender

Stefan Bender ist seit 1997 bei der Deutschen Bank. Bis zur Übernahme seiner neuen Funktion war Bender in Deutschland Leiter des Bereichs Global Transaction Banking (GTB; Aushandelsfinanzierung und Zahlungsverkehr) und Co-Leiter Corporate Finance. Auch in seiner Rolle als Leiter Firmenkunden Deutschland bleibt er weiterhin Leiter von GTB in Deutschland; er soll so die enge Verbindung des Bereichs GTB mit dem Mittelstandsgeschäft der Bank weiter stärken.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren