Sicherheitsexperten rechnen mit Rekorden bei Cyberattacken

Phishing-Angriffe haben sich nahezu verdoppelt

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Einer aktuellen Studie zufolge bauen Cyberkriminelle ihre Attacken auf Unternehmen und Individuen derzeit stark aus – der Anstieg ist enorm. Dabei sind einige Branchen in Deutschland stärker gefährdet als andere. Für anfällige Systeme gibt es klare Gründe.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.

Partner des Bank Blogs

PWC ist Partner des Bank Blogs

Trend Micro, Anbieter von Cybersicherheitslösungen, warnt in einer aktuellen Studie vor einer zunehmenden Gefährdung digitaler Infrastrukturen von Unternehmen. Cyberkriminelle würden ihre Angriffsrate auf Betriebe und Individuen erhöhen. Demnach sei Gesamtzahl der von Trend Micro erkannten Bedrohungen im Jahr 2021 um 42 Prozent gestiegen – auf über 94 Milliarden.

Zudem habe die hauseigene „Trend Micro Cloud App Security“ fast 26 Millionen E-Mail-Bedrohungen erkannt. 2020 seien dies noch nahezu 17 Millionen gewesen. Das Ausmaß der blockierten Phishing-Angriffe habe sich in diesem Zeitraum beinahe verdoppelt.

Außerdem verlagerten sich Ransomware-Angreifer auf kritische Infrastrukturen und Branchen, die sich einem hohen Druck zur Zahlung ausgesetzt sehen. Dabei würde sie auf sogenannte die Double-Extortion-Taktik setzen – neben der bloßen Erbeutung oder Sperrung von Unternehmensdaten drohen die Kriminellen dann, geraubte Daten zu veröffentlichen.

Diese Branchen sind besonders gefährdet

Laut der Untersuchung zählen zu den meistgetroffenen Industriezweigen in Deutschland:

  • die Immobilienbranche,
  • staatliche Behörden,
  • das Gesundheitswesen,
  • die Medien- und Kommunikationsbranche sowie
  • das produzierende Gewerbe.

Ransomware-As-A-Service-Angebote hätten den Markt für Angreifer mit wenig technischen Vorkenntnissen geöffnet. Dies habe auch zu einer stärkeren Spezialisierung geführt. Zum Beispiel Access Broker seien inzwischen wesentlicher Bestandteil der Cybercrime-Lieferkette.

Fehlkonfigurierte und veraltete Systeme sind eine Gefahr

Cloud-Umgebungen seien vor allem durch fehlkonfigurierte Systeme in Gefahr. Dadurch seien sie Angriffen von Gruppen wie TeamTNT ausgesetzt, die Krypto-Mining-Malware auf den betroffenen Systemen einsetzten.

Schwachstellen bieten auch veraltete Systeme: 2021 seien 22 Prozent der im Untergrund von Cyberkriminellen verkauften Exploits über drei Jahre alt gewesen. Das Patchen alter Schwachstellen bleibe – daher neben der Überwachung neuer Bedrohungen – eine wichtige Aufgabe, um Sicherheit zu gewährleisten.

Infografik: Einflussfaktoren auf die Cybersicherheit

Die folgende Infografik stellt ausgewählte Studienergebnisse im Überblick dar und zeigt aktuelle Einflussfaktoren auf die Bedrohung durch Cyberattacken von Unternehmen:

Infografik: Einflussfaktoren auf die Cybersicherheit

Einflussfaktoren auf die Cybersicherheit von Unternehmen.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren