Anzeige

Elaxy-Crealogix ist Partner für digitale Finanzberatung

Tradition wahren – Neues angehen

0

Herausforderungen für Privatbankiers in 2017

Privatbanken blicken auf eine lange Geschichte und Tradition zurück. Die dabei angesammelte Erfahrung hilft, die aktuellen Herausforderungen zu meistern.

Privatbankiers stehen für eines der glanzvollsten Kapitel der deutschen Bankengeschichte. Heute sehen sich Privatbanken ebenso wie andere Branchenkollegen zunehmend zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Große Herausforderungen für Privatbanken

Die größte Herausforderung für Privatbanken bleibt die Umsetzung von regulatorischen und gesetzlichen Vorgaben, z. B. MiFID II. Dies ist das aufwändigste und komplexeste Projekt, das ich in meiner Zeit als Privatbankier erlebt habe. Vor allem für kleinere Banken nehmen die Administrationskosten dadurch unverhältnismäßig zu. Diese gilt es dann an anderer Stelle einzusparen, z. B. durch den klugen Einsatz von neuen Technologien. Dabei gilt es jedoch stets zu hinterfragen, an welchen Stellen digitale Angebote unser bestehendes Geschäftsmodell sinnvoll ergänzen und an welchen nicht.

Stephan Rupprecht Partner bei Hauck & Aufhäuser

Stephan Rupprecht ist Partner bei Hauck & Aufhäuser und zuständig für das Vermögensmanagement

Wie lassen sich diese Herausforderungen meistern?

Hauck & Aufhäuser blickt auf eine mehr als 220-jährige Geschichte als Privatbank zurück, die sich vor allem in der Art und Weise zeigt, mit der wir an herausfordernde Themen herangehen. Unser Team besteht gleichermaßen aus erfahrenen Mitarbeitern, die teilweise bereits seit Jahrzehnten für uns tätig sind, wie aus jungen Kollegen, die mit frischen, neuen Ideen die Entwicklung unseres Unternehmens vorantreiben. Mit dieser Mischung aus Tradition und Erfahrung einerseits sowie Innovation und Kreativität andererseits sehe ich unser Haus bestens für künftige Herausforderungen gerüstet. Sie sorgt dafür, dass wir nicht stehen bleiben, sondern uns stetig weiterentwickeln und verändern.

Wie viel Privatbankier steckt heute noch in einer Privatbank?

Dass wir uns weiterentwickeln müssen, bedeutet ja nicht, dass wir alte Traditionen ablegen sollten. Und so steckt auch heute steckt noch sehr viel „Privatbankier“ in einer Privatbank. Denn Privatbankier zu sein, ist nicht an äußere Bedingungen geknüpft, sondern spiegelt vielmehr eine innere Haltung wider. Sie steht für persönliche Verbindlichkeit, Beständigkeit und dafür, dass wir Verantwortung übernehmen – für unsere Kunden, ihr Vermögen und vor allem für uns selbst. Und so ist es genau dieses Wertesystem, das wir auch in der Zukunft bewahren und achten werden. Ganz getreu dem Motto: „Tradition wahren – Neues angehen.“


Für ungeduldige gibt es das 24-seitige E-Book mit allen Beiträgen bereits jetzt zum Download:

Finanzdienstleistung im Jahr 2017

Experten aus Wissenschaft und Praxis zum Finanzjahr 2017


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stern(e), Durchschnitt: 4,75 von 5)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Stephan Rupprecht

Stephan Rupprecht (Jg. 1962) absolvierte die Ausbildung zum Bankkaufmann und Zusatzausbildung zum Bankfachwirt. Er arbeitete von 1981 bis 1987 bei der Bayerischen Vereinsbank AG, von 1987 bis 2001 in leitenden Positionen bei der Commerzbank AG und wechselte 2001 zur UBS Deutschland AG. Dort übernahm er die Regionalleitung Bayern und wurde Mitglied des Executive Boards. Seit Juli 2012 ist Stephan Rupprecht Partner bei Hauck & Aufhäuser. Im Konzern ist er im KGF Vermögensmanagement für die folgenden Bereiche verantwortlich: • Institutionelle Kunden/Asset Management • Privat- und Unternehmerkunden • Investmentmanagement • Hauck & Aufhäuser (Schweiz) AG • Business Management & Middle Office • Corporate Communications & Marketing • Vertriebs- und Produktmanagement

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">