Organisation der Ideen-Killer – Cartoon

Strukturen zum Verhindern von Innovation

Das Banken und Sparkassen sich mit neuen Ideen und Innovationen schwer tun, ist nichts Neues. Ein Blick auf die Organisation mancher Institute zeigt, warum auch strukturelle Gründe ursächlich dafür sein könnten.

Cartoon: Organigramm der Ideen Killer

Strukturen zum Verhindern von Ideen und Innovation
© Tom Fishburne

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Welches sind aktuell die größten Herausforderungen für Banken und Sparkassen? Es fällt scheinbar nicht wirklich schwer diese Frage zu beantworten:

Partner des Bank Blogs

Die Targobank ist Partner des Bank Blogs
  • Anhaltend niedrige Zinsen,
  • Zunehmende Regulierung,
  • Verändertes Kundenverhalten,
  • Neue Wettbewerber im Markt für Finanzdienstleistungen und
  • Voranschreiten der Digitalisierung durch neue Technologien.

Gemeinsam führen diese Trends zu einem intensiveren Wettbewerb, steigenden Kosten und sinkenden Erträgen.

Beinahe jeden Tag kann man dazu bittere Kommentare aus den Vorstandsetagen der Finanzinstitute lesen und hören. Nur wird es dadurch nicht besser. Die Herausforderungen sind wie sie sind und sie sind für alle gleich.

Das wahre Problem der Finanzwirtschaft

Das wahre Problem der meisten Kreditinstitute besteht nicht in den genannten Entwicklungen sondern in der eigenen Unbeweglichkeit. Alle Trends sind nicht über Nacht über die Branche hereingebrochen sondern haben sich mit ausreichend Vorlauf angekündigt.

Die Herausforderung für viele etablierte Institute liegt in der Überwindung der eigenen Ignoranz und in dem Tempo der Veränderung begründet, die es so schwer macht, bei später Erkenntnis, noch rechtzeitig auf die Veränderungen zu reagieren.

Banken und Sparkassen tun sich als Traditionsunternehmen seit jeher schwer mit neuen Ideen und Innovationen. Dabei müsste der Strukturwandel, der derzeit die Branche von Außen erfasst, von innen heraus beginnen. Doch in vielen Instituten töten die vorhandenen internen Strukturen jede Veränderung, Neuerung oder Innovation von vorneherein ab.

Der Standardstatus neuer Ideen ist „NEIN“. Dabei müssen neue Ideen geschützt werden, ihnen muss Raum zum Atmen und zur Entwicklung gegeben werden. Fortschritt geht mit Veränderung einher. Wollen Banken und Sparkassen ihre Rolle im Finanzsystem erhalten, müssen sie sich selbst verändern und von innen heraus erneuern.

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 8 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren