Anzeige

Strategische Finanzplanung im Private Banking der Sparkassen

Jeden Tag gewinnen!

0

Wie sich Erfolgsziele erreichen lassen

Im Management von Banken und Sparkassen Prioritäten setzen, Fokussieren und Erfolgsziele erreichen

Gewinnen!

In Ihrem letzten Gastbeitrag „Was Exzellenz heute bedeutet“ ging Holly Green darauf ein, was „Gewinnen“ heutzutage bedeutet. Heute beschreibt Sie, wie man sich auf die gesetzten Erfolgsziele ausrichten muss und gibt dazu eine konkrete Anleitung.

In welchem Zeitalter leben wir?

Man sagt, wir leben im Informationszeitalter. Das mag wahr sein, aber allzu oft fühlt es sich an, wie das Zeitalter der Ablenkung.

Von dem Moment an dem wir morgens aufstehen bis zu dem an dem wir uns wieder schlafen legen werden wir mit Informationen aus unzähligen Quellen bombardiert. Werbung, E-Mail, Voice-Mail, SMS, Twitter, Facebook, TV, Radio, iPods, iPhones, Blackberries – und die Liste ließe sich weiter und weiter fortschreiben.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Und doch liegt das Problem nicht so sehr in der reinen Menge an Informationen, als vielmehr am Eindruck, dass alles dringend erscheint. Dieses Gefühl der Dringlichkeit macht es so schwer, zu entscheiden, was wir wirklich sofort brauchen oder was verzögert werden oder sogar vollständig ignoriert werden kann. Die ständigen Unterbrechungen machen es zunehmend schwierig, sich auf die eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren. Dies wiederum macht es zunehmend schwieriger, fokussiert zu bleiben, um die eigenen Erfolgszeile zu erreichen und am Ende zu gewinnen.

Über den Tag hinaus denken

Daher habe ich ein Schild in meinem Büro, auf dem steht: „Was von dem das Sie heute tun hat Auswirkungen in einem Jahr?“

Wenn Sie meine Artikel regelmäßig lesen, dann wissen Sie, dass ich ein Fan von visuellen Hilfsmitteln zur Zielfokussierung bin. Dieses Schild ist vielleicht das wichtigste, weil es mich daran erinnert, dass das, was heute dringlich erscheint, tatsächlich wenig Einfluss auf das große Ganze haben kann. Es erinnert mich daran, für ein paar Augenblicke inne zu halten, um zu überprüfen, was ich für den Tag geplant habe, und damit sicher zu stellen, dass ich mich auf die Aufgaben und Aktivitäten konzentriere, die mir dabei helfen, meine Ziele zu erreichen.

Regelmäßige Leser wissen auch, dass ich sehr gerne „Was wäre, wenn …?“-Fragen stelle, um die Menschen dazu zu bewegen, anders zu denken und aus neuen Perspektiven auf die Welt zu blicken. Hier sind ein paar „Was wäre, wenn …?“-Fragen für Sie:

  • Was wäre, wenn Sie jeden Tag beginnen, indem sie 3 Minuten darüber nachdenken, ob das was Sie auf Ihrer Agenda haben in einem Jahr wirklich wichtig sein wird?
  • Was wäre, wenn Sie kurz innehalten, um sich Gedanken über Ihre  Fortschritte zur Zielerreichung zu machen, einschließlich dessen, was Sie heute tun und – vermutlich noch wichtiger – was Sie heute nicht tun werden?
  • Was wäre, wenn Sie es sich zur Gewohnheit machen, Ihren Tag rund um die Erreichung Ihrer Ziele zu organisieren anstatt rund um Unterbrechungen und Dinge, die dringend erscheinen, es aber nicht wirklich sind?

Entscheidungen sind gefragt

Ich kann die Ausreden schon hören: „Ich bin zu beschäftigt“, „Ich habe zu viel zu tun“ oder „Ich habe keine Zeit dafür“ Tatsache ist, wir haben dieselbe Menge an Zeit zur Verfügung, wie andere. Nur lassen wir uns viel leichter ablenken.

Zugegeben, die Technologie, die das moderne Leben durchdringt und permanent Unterbrechungen an unseren Fingerspitzen provoziert, widerspricht dem. Aber wir sind diejenigen, die darüber entscheiden, wohin wir unsere Zeit und Aufmerksamkeit lenken und was wir ignorieren. Und darum ist es so erfolgskritisch, dass wir uns die Zeit nehmen, unseren Tag zielorientiert zu organisieren. Der Geist folgt den Dingen, auf die wir uns konzentrieren. Und wenn wir uns auf unsere Erfolgsziele konzentrieren, verbessern wir erheblich unsere Chancen, sie zu erreichen.

Wenn wir uns darüber im Klaren sind, können wir auch bessere Entscheidungen treffen. Wir sind nicht so leicht abzulenken, weil wir wissen, was zu tun ist. Wir können über Erfolgsziele diskutieren und sie mit anderen teilen, so dass wir Fortschritte in einer Vielzahl von Möglichkeiten messen können. Wir können produktiver und wirkungsvoller Feedback geben. Und wir können andere auf unsere Erfolgsziele ausrichten, ohne uns permanent Gedanken über deren Leistung zu machen.

Zu Management und Führung gehört, sich auf die eigentlichen Erfolgsziele zu konzentrieren

Am Erfolg ausrichten

Hier nun der schwierige Teil: Unsere Arbeit am Erfolg auszurichten, bedeutet nicht zwangsläufig ein besseres Zeitmanagement. Es hilft uns ja nicht wirklich weiter, wenn wir effizienter an den falschen Dingen arbeiten. Vielmehr ist es ein Prozess, jeden Tag mit der Identifizierung derjenigen Aufgaben und Aktivitäten zu beginnen, die unsere volle Aufmerksamkeit verdienen und danach darauf zu achten, den Ansturm der Unterbrechungen, die uns dabei stören, abzuwehren.

Natürlich erfordern einige Unterbrechungen sofortige Aufmerksamkeit, z.B. wenn Ihr bester Kunde anruft und sagt, er sei dabei, wegen schlechtem Service zu wechseln. So etwas würde unter das  Kriterium „Auswirkung in einem Jahr“ fallen. Wenn Sie dieses Kriterium zur Basis Ihres täglichen Arbeitens machen, werden Sie erstaunt sein, wie viele Aufgaben, Tätigkeiten und Unterbrechungen ohne schädliche Wirkung wegfallen können.

Das gemeinsame Merkmal ALLER die sich auf Erfolg konzentrieren – egal ob in Wirtschaft, Sport oder Privatleben – ist, dass Sie sich auf die richtigen Dinge konzentrieren. Innehalten, um Ihren Tag erfolgsorientiert auszurichten, ermöglicht es Ihnen, sich auf die richtigen Dinge zu konzentrieren und die Ergebnisse zu erzielen, die Sie brauchen, um Ihre Erfolgsziele zu erreichen.

Aufruf zum Handeln

Machen Sie eine Selbstverpflichtung und beginnen Sie Ihren nächsten Tag indem Sie innehalten und sich fragen: Wird das was werde ich heute tun werde, einen Unterschied in einem Jahr machen? Probieren Sie es für drei Tage und sehen Sie, was passiert.

 

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Geben Sie die erste Bewertung ab

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Holly G. Green

Holly Green ist die CEO von of THE HUMAN FACTOR, Inc. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Management- und Consultingerfahrung in FORTUNE 100 Unternehmen, insbesondere in den Bereichen strategische Planung, Innovation sowie Leadership Assessment und Development. Referenzen sind u.a. Hilton Worldwide, Dell Computer, Expedia, Microsoft und Google. Zuvor war sie Präsidentin von The Ken Blanchard Companies, einem globalen Beratungs-und Trainingsunternehmen Organisation und der Biotech-Firma LumMed. Als gefragte Rednerin und Beraterin hat sie nationale Aufmerksamkeit erhalten. Sie ist häufige Hauptrednerin bei zahlreichen Unternehmens- und Berufsverbänden. Ihr Buch “More Than A Minute: How To Be An Effective Leader & Manager In Today's Changing World” (http://www.MoreThanaMinute.com) ist in neun Sprachen veröffentlicht.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kostenloser Newsletter für aktuelle Banking Trends

Für mehr Informationen hier klicken

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">