Fertige Bots für die genossenschaftliche Finanzgruppe

3 Eckpunkte einer API-Strategie für Banken

Kernbanken-IT mit neuen Technologien verbinden

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Alle Bankkonten und -services über ein Endgerät der Wahl im Griff haben – das wünschen sich immer mehr Bankkunden. Dafür müssen sich traditionelle Banken öffnen und mit FinTechs und IT-Firmen zusammenarbeiten. Open Banking auf Basis von APIs kann das ermöglichen.

Banken und Sparkassen brauchen eine API-Strategie

Banken brauchen eine API-Strategie.

Partner des Bank Blogs

PWC ist Partner des Bank Blogs

Immer mehr Kunden nutzen heute Open-Banking-basierte Produkte. In Großbritannien verdoppelte sich ihre Zahl seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie, weshalb das Fachmagazin “International Banker” bereits das Vorjahr als „Year of Open Banking“ bezeichnet hat. Die weltweite Ausbreitung des Open Banking geht mit der dringenden Notwendigkeit einher, eine Standardisierung voranzutreiben, die geografische Grenzen und regulatorische Rahmenbedingungen überwindet.

Der Weg zur Offenheit wird durch den effektiven Einsatz von APIs geebnet: Dies erfordert aber nicht nur eine technologische Ebene, sondern auch eine strategische Vision, die es Finanzinstituten ermöglicht, diese neue Ära der Innovation und ihr Versprechen einer reaktionsschnellen, unfallfrei gestalteten Compliance, Governance und Sicherheit vollständig zu nutzen.

Mehr Mut zur Offenheit

Um in dieser neuen Landschaft voranzukommen, müssen die Banken ihre Haltung überdenken und offen werden für:

  • Outsourcing und Insourcing von Dienstleistungen, mit denen sie sich von der Konkurrenz abheben können.
  • Nachhaltigkeitsbemühungen, die sich auf eindeutige Belege stützen, von der Energienutzung bis hin zu Zwangsarbeit.
  • Standards, die es einfach machen, maßgeschneiderte Informationen über die gesamte Finanzlandschaft eines Kunden oder Partners bereitzustellen.

Ein neuer Blick auf APIs

APIs sind die technischen Instrumente, die diese Veränderungen erleichtern. Sie sind keineswegs neu, aber auf eine andere Art und Weise wichtig geworden. Der Nutzen von APIs liegt nicht mehr nur in der Integration, sondern auch in der Flexibilität.

APIs ermöglichen es Banken auf der ganzen Welt bereits, ihre Integration voranzutreiben. Sie nutzen die Programmierschnittstellen, um sich mit Einschränkungen für andere Institute zu öffnen. APIs ermöglichen Anbietern von Finanzprodukten den sicheren Zugriff auf eine umfassende Übersicht über die Portfolios eines Kunden über verschiedene Institutionen hinweg, darunter Banken, Investmentgesellschaften, Versicherungen und andere. So kann ein Versicherungsanbieter beispielsweise das Bankportfolio eines Kunden einsehen und ihm Versicherungsprodukte anbieten, die besser auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sind.

Um diese Art von Flexibilität zuverlässig zu erweitern, müssen APIs jedoch erneut auf ihre Eignung für Open-Banking-Szenarien überprüft werden. Die Institute und ihre Anbieter müssen wesentliche Fragen beantworten, darunter:

  • Wie kann eine bestehende IT-Infrastruktur mit nach innen gerichteten APIs eine offene Landschaft unterstützen, die auf Verbindungen zu sensiblen Datensystemen angewiesen ist?
  • Wie können Organisationen gleichzeitig weit offen und maximal sicher sein?

Die drei Anforderungen von Open Banking verstehen

Noch während die Finanzinstitute nach Antworten auf diese Fragen suchen, nutzen sie Prinzipien des Open Banking, um sich im Wettbewerb zu behaupten, indem sie zum Beispiel immer ausgefeiltere mobile Banking-Funktionen entwickeln, um das Kundenerlebnis zu verbessern. Die plötzliche, rasante globale Ausbreitung des Open Banking ist die perfekte Triebfeder, da sie die Erwartungen der Kunden weiter erhöht.

Anforderung 1: Eine neue Sichtweise auf die API-Landschaft entwickeln

Um sicherzustellen, dass alle Bemühungen auf eine größere Vision ausgerichtet sind, empfiehlt Hitachi Vantara ein strategisches Umdenken, um besser zu verstehen, welche Ressourcen offen, geschlossen und intern bzw. extern sein werden. Eine effektive API-Strategie definiert eine Schaltzentrale, die eine Zusammenarbeit und Integration ohne vorherige Einschränkungen ermöglicht. Mit diesem Ansatz lassen sich auch Sicherheits-, Governance- und Compliance-Funktionen einrichten, die so automatisch wie möglich funktionieren.

Eine solche Strategie senkt auch die Kosten für Wartung und Entwicklung. API-Schichten bilden ein anpassungsfähiges Toolkit aus Bausteinen, die je nach Bedarf schnell zusammengesetzt und neu zusammengestellt werden können, um veränderten Anforderungen gerecht zu werden. APIs funktionieren in diesem Kontext wie Microservices, die jeweils ein kleines Bündel oder ein Modul mit spezifischen Funktionen darstellen.

Anforderung 2: Umsetzung der API-Strategie in die Praxis

Bei der Umsetzung in die Praxis benötigt man mehrere Schichten von APIs, um einerseits Funktionalität zu bieten und andererseits Sicherheit zu gewährleisten. Eine große europäische Bank hat mit Hitachi Vantara eine Reihe von API-Schichten entwickelt, die Folgendes umfassen:

  • Core-APIs, die auf grundlegende Informationssysteme zugreifen.
  • Journey-APIs, die eine Verbindung zu verschiedenen Bankdienstleistungen und -produkten herstellen.
  • Experience-APIs, die Kunden konsistente Benutzerinteraktionen bieten, wenn sie sich zwischen Bankdienstleistungen bewegen.

Core-APIs sind relativ komplex, weil sie den Zugriff auf Datensysteme ermöglichen. Sie unterscheiden sich von den leichtgewichtigen und reaktionsschnellen Journey- und Experience-APIs, die von Entwicklern mobiler Anwendungen und Websites verwendet werden, die APIs mit höchstens einer oder zwei Funktionen benötigen.

In Kombination unterstützen diese API-Layer strategische Annahmen darüber, was sich ändern wird und wo Innovationen stattfinden. Wenn sich Anforderungen ändern, kann die Implementierung einzelner APIs geändert werden, ohne dass die Systeme, die die APIs verwenden, geändert werden müssen.

Anforderung 3: Neue Partner und Dienste einbeziehen

Der offene Ansatz für die API-Strategie bietet Finanzinstituten attraktive neue Möglichkeiten für das Outsourcing und Insourcing von Diensten mit minimalem Risiko. Die meisten Institute sind zu Recht stolz auf bestimmte Funktionen und Dienstleistungen, die sie anbieten und die sie für die besten ihrer Klasse halten. Aber der Beste im eigenen Kerngeschäft zu sein, bedeutet nicht zwangsläufig, dass man auch der Beste bei der Bereitstellung von Technologien und Dienstleistungen ist.

Eine gut umgesetzte API-Strategie schafft die Möglichkeit, mit Drittanbietern zusammenzuarbeiten, die technologische Standardprodukte zur Miete oder zum Kauf anbieten können. So kann ein Institut beispielsweise seine ausgezeichneten Anlage-Tools mit einer effektiven API von Drittanbietern kombinieren, um eine umfassende Kundenerfahrung zu schaffen.

Das Potential von Open Banking

Monolithische Technologien behindern die Flexibilität, die Finanzinstitute heute benötigen, um die neuen Kundenerwartungen und Governance-Anforderungen des Open Banking zu erfüllen. Die Einführung einer API-Strategie, die diese massiven Legacy-Konstrukte in anpassungsfähige Microservices auflöst, ist der Weg, um wesentlich flexibler zu werden. APIs bieten eine Abstraktionsebene von der Komplexität, die es Unternehmen ermöglicht, sich schnell zu ändern, zu aktualisieren und an einen sich verändernden Markt anzupassen.

Über den Autor

Frank Weber

Frank Weber ist Geschäftsführer der Hitachi Vantara GmbH. Zuvor war der Experte für Transformationsprojekte in verschiedenen Unternehmen für Vertrieb verantwortlich, zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung bei der SAS Institute GmbH.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren