Asset Servicing bei der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG

Die 100 wertvollsten Unternehmen weltweit

Das sind die Aufsteiger des Jahres

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Seit 2012 herrscht Goldgräberstimmung an der Weltbörse: Jedes Jahr wuchs die Marktkapitalisierung der hundert wertvollsten Unternehmen um rund zehn Prozent. Wer es 2022 an die Spitze schafft und wer seinen Rang nicht halten konnte, zeigt eine aktuelle Studie.

Aktuelle Trends, Studien und Research über Strategie und Management

Gerade in Zeiten der Veränderung, der sinkenden Erträge und steigenden Kosten kommt es auf eine durchdachte und nachhaltige Strategie an. Im Bank Blog finden Sie aktuelle Studien und Trends zu den Themen Strategie und Management.

Partner des Bank Blogs

Es ist wieder Top-100-Zeit: Jährlich veröffentlichen Unternehmensberatungen ihre jeweils eigenen Rankings der hundert wertvollsten Unternehmen der Welt. Heute geht es um die Liste von PwC. Stichtag der Top 100 waren die Werte vom 31. März 2022. Sein Ranking untersuchte PwC zusätzlich nach Veränderungen unter Branchen und Regionen.

In der Analyse zeigt sich: Die dicken Fische unter den Unternehmen werden dicker – und bleiben zunehmend unter sich. So sei der Abstand im Unternehmenswert zwischen Platz 1 und Platz 100 über die vergangenen zehn Jahre stetig gewachsen. Einen besonderen Moment habe es in den vergangenen drei Jahren gegeben, als die Nummer eins (Apple) satte 78 Prozent an Wert zulegte – von 1,6 auf 2,8 Billionen US-Dollar.

Gute Jahre an der Weltbörse

Zudem habe die Marktkapitalisierung der Top 100 Ende März bei 35,17 Billionen US-Dollar gelegen, ein Anstieg von 3,41 Billionen US-Dollar (elf Prozent) gegenüber dem Vorjahr (31,7 Billionen US-Dollar) – und ein Rekordhoch.

Blickt man auf das Jahr 2012, liegt die Marktkapitalisierung noch bei rund 13 Billionen US-Dollar. Innerhalb von zehn Jahren legte der Gesamtwert der Top 100 jährlich zehn Prozent zu. Den größten Sprung legte die Weltbörse von 2020 auf 2021, mitten in der Corona-Pandemie, hin: von 21,5 Billionen US-Dollar auf 31,8 Billionen US-Dollar.

Marktkapitalisierung der Top 100 Unternehmen (2012-2022)

Die Entwicklung der Marktkapitalisierung der 100 wertvollsten Aktiengesellschaften (AGs) der Welt von 2012 bis 2022.

Die Top fünf der wertvollsten Unternehmen

Ein weiteres Indiz, dass sich eine Elite absetzt: Die Top fünf des Rankings blieb unter sich – nur die Reihenfolge der fünf wertvollsten Unternehmen änderte sich. Das waren im März 2022 die fünf Glücksritter der Weltbörse:

  1. Apple,
  2. Microsoft,
  3. Saudi Aramco,
  4. Alphabet und
  5. Amazon

1. Apple

Im PwC-Ranking war der US-Technologiekonzern Apple in den vergangenen zehn Jahren fast durchgehend das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt. Ausnahmen bildeten hier 2019 und 2020. Zum 31. März 2022 verzeichnete Apple einen Wert von 2,85 Billionen US-Dollar. Der Wertzuwachs gegenüber 2021 betrug 39 Prozent.

2. Microsoft

Das Unternehmen von Gründer Bill Gates war Ende März 2022 rund 2,31 Billionen US-Dollar wert. Ein Zuwachs von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

3. Saudi Aramco

Die Saudi Arabian Oil Company landete Ende März auf Platz drei (Marktwert: 2,29 Billionen Dollar, Wertzuwachs: 20 Prozent). Allerdings stieß der Konzern bereits im Mai später Spitzenreiter Apple vom Thron. Das aber werde nur kurzfristig so sein, glauben die Studienautoren – ähnlich wie 2020, als die Marktkapitalisierung des Ölkonzerns Saudi Aramco nach seinem Börsengang kurzfristig höher gewesen sei als jene von Apple und Microsoft.

4. Alphabet

Der Mutterkonzern der Datenkrake Google kam zum Stichtag auf einen Wert von 1,84 Billionen US-Dollar.

5. Amazon

Jeff Bezoz‘ Online-Shopping-Plattform musste seine Vorjahresplatzierung im PwC-Ranking erstmals seit 2018 an Alphabet abgeben und erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,65 Billionen US-Dollar.

Das sind die Aufsteiger des Jahres

Den größten Wertzuwachs verzeichnete der britische Öl- und Gas-Konzern Shell (161 Prozent). Im Top-100-Ranking nimmt Shell Platz 54 ein. Es folgt der US-amerikanische Technologiekonzern NVIDIA (107 Prozent). Auf der Liste der Top 100 schoss er auf Platz acht hoch. Der dritte der drei Unternehmen, die ihren Wert am meisten steigern konnten, liegt der US-amerikanische Elektroauto-Tüftler Tesla (74 Prozent). Im Gesamtranking erreicht er Platz sechs.

Die goldene Zeit der Technologiekonzerne

Seit einigen Jahren fahren besonders Tech-Unternehmen gut. Der Vergleich der Branchen im Top-100-Ranking belegt das: Seit 2018 wuchs die Marktkapitalisierung der Tech-Branche um 7,08 Billionen US-Dollar. Das entspricht einem Plus von 149,5 Prozent. Zum Stichtag Ende März entfallen 34 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der hundert wertvollsten Unternehmen (11,99 Billionen US-Dollar) auf zwanzig Tech-Konzerne. Vor drei Jahren waren es 21 Prozent – bei 4,8 Billionen US-Dollar Marktkapitalisierung und 15 Tech-Unternehmen.

Energiesektor und Gesundheitswesen machen Boden gut

Im Bereich Health Care legten in den vergangenen Jahren ebenfalls viele Unternehmen an Wert zu: Zwischen 2018 und 2022 stieg ihre Marktkapitalisierung im Top-100-Ranking um 84 Prozent. Damit liegt der Gesundheitssektor bei rund vier Billionen US-Dollar. Freuen durften sich auch Energie-Konzerne: Seit 2018 legte er um 151 Prozent an Marktkapitalisierung zu. Im März lag er bei 3,56 Billionen US-Dollar.

Das Top-100-Ranking nach Regionen

USA, China, Saudi-Arabien – das sind jene Regionen, in denen sich die höchste Marktkapitalisierung konzentriert. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich nur ihre Zahlen verändert: Die Vereinigten Staaten von Amerika warten mit einer Marktkapitalisierung von 24,58 Billionen US-Dollar auf, ein Anstieg von 18 Prozent. Die Chinesen (inklusive Hongkong, Macau und Taiwan) verfügen über einen Gesamtwert von 2,52 Billionen US-Dollar. Ein Minus von 22 Prozent. Saudi-Arabien hat mit Saudi Aramco nur eines der hundert wertvollsten Unternehmen im Köcher – das aber bringt den Wüstenstaat auf Platz drei (2,3 Billionen US-Dollar).

Großbritannien kletterte die Leiter der Top 100 übrigens am schnellsten hinauf: Die Briten sprangen von Platz elf der Regionen auf Rang sechs. Wie die Studienautoren kommentieren, liege das vor allem daran, dass der Öl- und Gas-Konzern Shell seinen Sitz von den Niederlanden ins Vereinigte Königreich verlegt habe, wie die Studienautoren kommentieren.

AstraZeneca, Nutznießer der Corona-Pandemie

Und es liegt am Erfolg von AstraZeneca. Der britische Pharma-Gigant, der sich von den Wellen der Corona-Pandemie in die Höhe treiben ließ, stieg im Ranking von Platz 98 auf Rang 57 – seine Marktkapitalisierung lag am 31. März 2022 bei 2,06 Billionen US-Dollar. Der Gesamtwert der britischen Unternehmen in den Global Top 100 ist 2022 um 50 Prozent gewachsen, und liegt somit bei 717 Milliarden US-Dollar (2021: 477 Milliarden Dollar).

Deutsche Unternehmen? Nur eines

Für Betriebe aus Deutschland gibt es 2022 wenig zu lachen: Der baden-württembergische Software-Konzern SAP schaffte es im März als einzige deutsche Firma in die Top 100 (Marktkapitalisierung: 1,37 Billionen US-Dollar). Im Vorjahr erreichte die Walldorfer Firma SAP im PwC-Ranking noch einen Wert von 1,51 Billionen US-Dollar und den Rang 79. Das entspricht einem Minus von 14 Prozent.

Die Studie „Global Top 100 companies – by market capitalisation“ können Sie hier direkt herunterladen.


Partner des Bank Blog: Ride PWC

PwC ist die führende Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft in Deutschland und Partner des Bank Blogs.

Mehr über das Partnerkonzept des Bank Blogs erfahren Sie hier.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren