Anzeige

Strategische Finanzplanung im Private Banking der Sparkassen

Meine Bank vor Ort

0

Ein Informationsportal für Bankkunden

Meine Bank vor Ort ist ein Informationsportal für Bankkunden

Meine Bank vor Ort

Im heutigen Gastbeitrag stellt Kai Fürderer das von ihm gegründete Internetportal vor, in dem eine Vielzahl von Finanzinformationen geboten wird und sich Banken und Sparkassen den kritischen Bewertungen von Testern und Kunden stellen.

Finanzbildung tut Not

In einer Studie der ING-DiBa gaben 53 Prozent der befragten erwachsenen Deutschen an, keine Finanzbildung zu haben. Hochgerechnet auf die Bevölkerung entspricht das 35 Millionen Menschen, die sich als finanzielle Analphabeten sehen.

Das Thema Finanzbildung ist sehr wichtig, weil es den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Geld fördert und zu geordneten finanziellen Verhältnissen beiträgt. Außerdem verbessert Finanzbildung das Verständnis für Chancen und Risiken bei der Geldanlage.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Auch vor diesem Hintergrund wurde das Internetportal „Meine Bank vor Ort.de“ (MBVO.de) ins Leben gerufen. Mit diesem neuen Informationsangebot des Instituts für Vermögensaufbau (IVA AG) in München wollen wir dazu einen Beitrag leisten.

Es handelt sich um eine Plattform, die privaten Bankkunden und allen an Finanzwissen interessierten Nutzern die Möglichkeit eröffnet, sich kostenlos nutzwertige Informationen rund um das Thema Geld zu beschaffen. Außerdem haben Kunden die Möglichkeit, ihre Bank zu bewerten und zu erfahren, wie andere Kunden, aber auch professionelle Tester ihre Hausbank bewerten.

Finanzbildung durch Meine Bank vor Ort

MBVO Finanzbildung

Info Center

Der Nutzen des neuen Portals ist, dass es den Kunden eine weitere Entscheidungshilfe an die Hand gibt. So stehen im Info-Center eine Fülle von Wissenswertem zu den Bereichen „Altersvorsorge & Absicherung“, „Baufinanzierung & Immobilien“, „Sparen & Geldanlage“ und seit Mitte November „Private Banking“ zur Verfügung. Zu diesen Themenfeldern stehen dem Nutzer zahlreiche Fachartikel und Checklisten kostenfrei zur Verfügung.

Rechentools, wie der Rentenplaner, der Eigenheimrechner, der Tilgungsrechner oder der Renditerechner erlauben es, entsprechend der persönlichen Situation, Berechnungen anzustellen. Damit kann man die eigene individuelle Rentenlücke ermitteln, aber auch, ob man sich das Traumhaus überhaupt leisten kann.

Neben den geschriebenen Texten gibt es die Grundlagen einer guten Beratung auch als Film, hier ein Beispiel zum Thema „Ganzheitliche Beratung“:

Bankentests

Seit 2010 führt das Institut für Vermögensaufbau in den 250 größten Städten Deutschlands mit professionellen Testern Bankentests durch. Auf MBVO.de können sich Nutzer über die Ergebnisse dieser Tests informieren. In den mittlerweile weit über 5.000 Testgesprächen, die vom Institut geführt worden sind, wird ein eigens entwickelter Fragebogen eingesetzt, der in Bezug auf die möglichen Antworten klar definiert ist und somit jegliche Subjektivität ausschließt. Grundsatz des CityContests ist „Gute Beratung darf kein Zufall sein“.

Vielen Bankkunden genügt es allerdings nicht, sich nur die Ergebnisse von Bankentests anzusehen. Sie haben das Bedürfnis, selbst ein Urteil über ihre Bank abzugeben. Daher werden die objektiven Ergebnisse der Profi-Tester ergänzt durch die subjektiven Erfahrungen realer Bankkunden.

Zusammen mit einem Marktforschungsunternehmen haben wir einen Fragebogen entwickelt, der sich – analog dem CityContest – an den Kategorien Vor- und Nachbetreuung, Atmosphäre und Interaktion sowie Kunden- und Sachgerechtigkeit orientiert.

Erste Erfahrungen und Nutzen

Seit dem Start von MBVO.de im Januar 2013 steigen die Besucherzahlen kontinuierlich. Das ist ein Hinweis darauf, dass die Inhalte des Portals bei den Besuchern gut ankommen. Für diese Aussage spricht auch, dass immer mehr Nutzer wiederkehrende Besucher sind, die deutlich länger auf der Website verharren als Erstnutzer.

Das Geschäftsmodell bietet eine Win-Win-Situation für Banken und deren Kunden. Eine regelmäßige Kundenzufriedenheitsstudie wäre für jede Bank mit mehr Aufwand und Kosten verbunden. Und Bankkunden können profitieren, da sie sich Informationen aus dem Netz holen können, um künftig besser vorbereitet in eine Beratung zu gehen.

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,67 Stern(e) - 6 Bewertung(en)

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Kai Fürderer

Kai Fürderer war bis Juni 2016 als Vorstand in der Institut für Vermögensaufbau (IVA) AG tätig. Er hat im Zuge dessen sowohl den „City Contest“ als auch für das Verbraucherportal „MBVO.de“ aufgebaut. Nebenbei ist er bereits seit Jahren sowohl als Dozent bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg als auch als ehrenamtlich für den Verein Geldlehrer Deutschland e.V. tätig. Seit August 2016 leitet er gemeinsam mit Markus Gauder die Geschäfte der auf Verbraucherschutz und Kundenorientierung fokussierten Unternehmensberatung Gesellschaft für Qualitätsentwicklung in der Finanzberatung mbH (kurz: QIDF). Zu der Unternehmensgruppe gehört auch die Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH. Herr Fürderer veröffentlichte im November 2015 als Herausgeber gemeinsam mit Prof. Dr. Detlef Hellenkamp das „Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog“, welches im Springer Gabler-Verlag erschienen ist.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Anzeige

Mit Amazon Echo die intelligente Sprachsteuerung von Alexa nutzen

" type="text/javascript">