Fertige Bots für die genossenschaftliche Finanzgruppe

IT-Sicherheitslage in Deutschland: angespannt bis kritisch

Gefahren für Sicherheit und Infrastruktur

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik schlägt Alarm: Deutschlands digitale Infrastruktur ist in Gefahr. Der Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland trägt Erstaunliches zutage. Nicht selten treffen die Cyber-Angriffe die Grundversorgung.

Aktuelle Trends, Studien und Research zur Digitalisierung

Die Digitalisierung erfasst unseren Alltag und die gesamte Wirtschaft ist davon betroffen. Die Geschäftsmodelle ganzer Branchen werden dadurch – teilweise dramatisch – verändert. Auch Banken und Sparkassen können sich diesem Trend nicht entziehen. Studien zu den aktuellen Trends und Entwicklungen in diesem Bereich finden Sie im Bank Blog.

Partner des Bank Blogs

YouGov ist Partner des Bank Blogs

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat vor wenigen Wochen den aktuellen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland vorgestellt. Die Studie des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gibt Überblick über die Bedrohungslage der IT.

Demnach führen Cyber-Angriffe zu schwerwiegenden IT-Ausfällen in Kommunen, Krankenhäusern und Unternehmen. Sie verursachen zum Teil erheblichen wirtschaftlichen Schäden und schädigen Produktionsprozesse, Dienstleistungsangebote und Kunden.

Der Lagebericht macht zudem deutlich, dass eine erfolgreiche Digitalisierung zunehmend gefährdet ist. Die Gründe: Weitreichende Vernetzung, gravierende Schwachstellen in IT-Produkten und die Professionalisierung von Angriffsmethoden.

Unsere grundlegende Infrastruktur ist in Gefahr

Sogenannte Ransomware-Angriffe etwa können das Mark unserer Gesellschaft treffen: Ein Krankenhaus konnte beispielsweise 13 Tage lang keine Notfallversorgung anbieten. Mitunter sind auch ganze Lieferketten beeinträchtigt – mit Folgen nicht nur für die Opfer, sondern auch für deren Kunden und andere unbeteiligte Dritte. Nicht selten Lösegeld versuchen die Cyber-Kriminellen, Lösegeld zu erpressen, und drohen damit, gestohlene Daten öffentlich zu machen. Auch DDoS-Angriffe haben deutlich zugenommen. Sie werden dazu eingesetzt, digital Schutzgeld zu erpressen.

Eine halbe Million neue Programmvarianten – jeden Tag

Im Februar 2021 notierte das Bundesamt den höchsten jemals gemessenen Wert an neuen Schadprogramm-Varianten notiert: Pro Tag kamen durchschnittlich 553.000 neue Varianten hinzu. 144 Millionen zusätzliche Varianten von Schadprogrammen zählten die Beamten insgesamt – ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die zahlreichen Schwachstellen, die das Bundesamt ausgemacht hat, geben Anlass zur Sorge: So fand das Bundesamt eine Bruchstelle im Microsoft-Programm Exchange – auf 98 Prozent aller geprüften Systeme. Das BSI reagierte mit einer Warnung der Stufe Rot, und rief die Betroffenen zum Handeln auf.

Als Konsequenz aus der Bedrohungslage forderte das BSI, der Informationssicherheit einen höheren Stellenwert beizumessen. Digitalisierungsprojekte sollen Cyber-Sicherheit verankern – und die gesamte Lieferkette umfassen.

Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten kostenfreien Zugriff auf die Bezugsinformationen zu Studien und Whitepapern.

Sie sind bereits Abonnent? Hier geht es zum Login
 

Noch kein Premium-Leser?
Premium Abonnenten des Bank Blogs haben direkten Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Bank Blogs (Studienquellen, E-Books etc.) und viele weitere Vorteile.

>>> Hier anmelden <<<

Neu: Tagespass Studien
Sie wollen direkten Zugriff auf einzelne Studien, aber nicht gleich ein Premium-Abonnement abschließen? Dann ist der neue Tagespass Studien genau das richtige für Sie. Mit ihm erhalten Sie für 24 Stunden direkten Zugriff auf sämtliche Studienquellen.

>>> Tagespass Studien kaufen <<<


Ein Service des Bank Blogs
Der Bank Blog prüft für Sie regelmäßig eine Vielzahl von Studien/Whitepapern und stellt die relevanten hier vor. Als besonderer Service wird Ihnen die Suche nach Bezugs- und Downloadmöglichkeiten abgenommen und Sie werden direkt zur Anbieterseite weitergeleitet. Als Premium Abonnent unterstützen Sie diesen Service und die Berichterstattung im Bank Blog.

Über den Autor

Jannik Wilk

Jannik Wilk ist als freiberuflicher Redakteur für Der Bank Blog tätig. Er ist freier Journalist und Student in Heidelberg.

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Anzeige

Kommentare sind geschlossen

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren