Anzeige

PSD2 und Open Banking: Chancen für Banken im digitalen Finanzökosystem

Die Ideen Bank

1

Crowdsourcing für Banken – Teil 3

Die Idea Bank ermöglicht den Einbezug von Kunden bei Innovationen mittels Crowdsourcing
Commonwealth Idea Bank

Der vorletzte Teil der Artikelserie über Crowdsourcing beschreibt ein spannendes Projekt der australischen Commonwealth Bank über den aktiven Einbezug der Kunden in das Innovationsmanagement.

Hintergrund

Im ersten Teil der Artikelserie habe ich die Hintergründe von Crowdsourcing beschrieben, um anschließend in einer ausführlichen Fallstudie über das Crowdsourcing Projekt der HypoVereinsbank zur Entwicklung und Einführung neuer Servicestandards zu berichten.

Heute nun stelle ich Ihnen das Crowdsourcing Projekt der australischen Commonwealth Bank vor. Sie gehört mit über 10 Mio. Kunden zu den vier größten Banken in Australien und hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden aktiv in ihr Innovationsmanagement einzubeziehen. Das nachfolgende Video beschreibt den Ansatz:

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Commonwealth IdeaBank

Auf einer eigenen Internetplattform können Kunden ihre Ideen vorstellen, die vorgestellten Ideen diskutieren und für den eigenen Favoriten abstimmen. Als zusätzlichen Anreiz zum Mitmachen winken 10.000 $.

Commonwealth Bank nutzt Crowdsourcing für den Einbezug von Bankkunden in das Innovationsmanagement

Wer einmal die bisher eingereichten Vorschläge sichtet, merkt sehr schnell, dass hier eine interessante und umfangreiche Liste von Ansätzen vorliegt, die über Persönliches Finanz Management, behindertengerechte Geldautomaten und Ideen zum virtuellen und mobilen Bankgeschäft bis hin zu neuen Produkte im Anlagegeschäft reicht.

Andy Lark (Chief Marketing and Online Officer der Commonwealth Bank) sagt über die Initiative: „Technologie hat in den letzten 100 Jahren unseres Bankgeschäfts stets eine entscheidende Rolle gespielt und uns dabei geholfen, zu wachsen und kontinuierlich zu verbessern. Daher ist es nur natürlich, dass wir in diesen Bereich weiter investieren, um zu wachsen, aber auch, um unsere Marke zu differenzieren und herausragenden Kundenservice und nun auch aktive Beteiligung anzubieten.“

Einige Fragen und Antworten

Ich hatte Gelegenheit, ein Interview mit Adam Welch über Konzept und Hintergründe der Idea Bank zu führen. Er ist Community Manager und zuständig für das Social Media Marketing bei der Commonwealth Bank.

Interview mit Adam Welch über die Commonwealth Idea Bank

Adam Welch, Community Manager, Social Media Marketing

Der Bank Blog: Was ist das Ziel Ihres Projektes?

Adam Welch: CommBank startete die IdeaBank, um  eine Website und Online-Community zur Ideenbildung bereitzustellen, auf der Kunden und angehende Erfinder zusammenarbeiten können, um die Zukunft des Bankwesens in Australien mit zu gestalten. Der Start erfolgte am 8. Dezember 2011 zum hundertjährigen Jubiläum der Bank. Die IdeaBank erlaubt es den Menschen, Vorschläge und Ideen einzubringen, die aus ihrer Sicht das Bankwesen weiterentwickeln und verbessern. Die interaktive Plattform gibt der Community zudem die Möglichkeit die Ideen anderer zu diskutieren, zu befördern oder abzulehnen und mittels demokratischer Bewertung die Bank auf die beliebtesten Ideen für eine mögliche Implementierung aufmerksam zu machen.

Sind Sie zufrieden mit dem Ergebnis?

Ideen Plattformen wie die IdeaBank sind relativ neu in Australien. Wir haben bislang fast 600 Ideen erhalten und sind sehr glücklich mit diesem Ergebnis. Aber wir wollen natürlich immer noch mehr hören. Die IdeaBank ist immer offen: Benutzer können neue Ideen jederzeit einreichen und wir promoten die Plattform wöchentlich über unsere anderen großen Online- und Social Communities wie Facebook und Twitter.

Wie viele Personen haben teilgenommen und wie viele Ideen wurden gebucht?

Aktuell haben wir eine Online-Community in der IdeaBank von über 2.000 registrierten Personen, welche die Plattform besuchen, ihre eigenen Ideen übermitteln sowie sich mit den Ideen anderer durch Stimmabgabe und Kommentare  auseinandersetzen. Es gibt derzeit fast 600 eingereichten Ideen, jede von ihnen wird von der Bank im Hinblick auf eine mögliche Umsetzung oder (Weiter)Entwicklung untersucht.

Was sind die besten Ideen und welche haben einen Preis gewonnen?

Wir sind sehr beeindruckt von dem Niveau der Anstrengung unserer Community bei der Präsentation der vielfältigen Ideen. Es gibt so viele Ideen, die wir toll finden, z.B. die biometrische Sicherheitsüberprüfung am Geldautomaten, einige neue mobile und Tablet-Anwendungen oder die Integration einer Möglichkeit in unserer Online Banking Plattform NetBank, Geld für wohltätige Zwecke zu spenden. Der Gewinner der ersten Runde ist Andrew Dane, der eine Idee für elektronische Quittungen eingereicht hat, die es Händlern ermöglicht, eine elektronische Kopie des Kaufbelegs direkt an NetBank zu senden.

Wollen Sie einige der Ideen in Ihrer Banking-Prozesse implementieren und wenn ja, welche?

Wir pilotieren derzeit NetBank Vault, eine Erweiterung der preisgekrönten Idee von Andrew Dane Andrews Idee erfordert branchenweite Anpassungen, daher haben wir uns angesehen, wie CommBank dies erreichen und dabei die Möglichkeiten und die Sicherheit von NetBank verbessern kann. Das Ergebnis ist eine Speicherfunktionalität in einer Cloud innerhalb von NetBank, gepaart mit einer Android-App, die es den Kunden ermöglicht, ihre Einkaufsbelege zu fotografieren, sie sicher in das Online Banking zu übertragen und mit einer Kennzeichnung zu versehen, die den Bezug zu der konkreten Transaktion ermöglicht.

Mit einem Blick auf das Budget: Welchen Budget Betrag haben Sie für diese Crowdsourcing-Projekte eingesetzt und was bedeutet dies im Vergleich zu Ihrem gesamten Innovations-Budget?

Derzeit werden Ideen intern bewertet und an die relevanten Geschäftseinheiten mit einer Empfehlung weitergeleitet. Es gibt kein spezielles, einem Bereich zugeordnetes Innovations-Budget. Jede Einheit sucht selbst nach Möglichkeiten der Umsetzung und der dafür notwendigen Finanzierung. Wir ermuntern alle Einheiten der Bank, innovativ zu sein. Innovation ist eines unserer täglichen Leitmotive.

Wird die IdeaBank ein fortlaufender Prozess sein oder ist das Projekt nun zu Ende?

Unser Gedanke, die Zukunft des Banking zu fördern war nur der Anfang. Wir arbeiten mit internen Teams, um herauszufinden, für welche Themen wir diese Plattform idealerweise nutzen können, um neue Ideen zu gewinnen und diese zur Verbesserung unser Produkte und Dienstleistungen zu nutzen. Dabei setzen wir weiterhin auf die Kraft unserer IdeaBank Community. Noch vor Ende des Jahres wird dazu eine neue Aktion gestartet werden. In der Zwischenzeit ist die IdeaBank immer offen, jedermann kann dort  Ideen einstellen. Besuchen Sie uns doch einfach mal auf http://ideas.commbank.com.au/ .

Infografik

Zum Abschluss habe ich noch das Konzept der Idea Bank als übersichtliche Infografik.

Commonwealth’s Idea Bank: Konzept für die Zukunft des Banking

Idea Bank: Zukunft des Banking

 

Informiert bleiben mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter:


Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Geben Sie die erste Bewertung ab

Danke fürs Teilen

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers.Als Experte für Digitalisierung, Innovation und Vertrieb hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland und bietet Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management sowie Beratung/Consulting an.

Anzeige

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bank Blog Newsletter abonnieren

Newsletter

Anzeige

120x600 Weihnachten