Was Künstliche Intelligenz für Banken wirklich vermag

Lesenswertes über Banking KW 34-2019

Kein Zweifel, wenn die neuen Versprechen dessen, was Künstliche Intelligenz zu leisten vermag, auch nur annähern gehalten werden, wird sich nicht nur die Finanzbranche massiv verändern (müssen).

Internationale Banking Top News und Trends

Internationale Top News und Trends rund ums Banking und Finanzdienstleistungen.

Abonnieren Sie den kostenlosen Bank Blog Newsletter

Das Gute am Älterwerden ist, dass man sich an manche Dinge zurückerinnern kann, die für Jüngere eine Innovation darstellen. Mir geht es so beim Thema Künstliche Intelligenz. Vieles von dem, was heute möglich ist (oder morgen möglich werden soll) wurde bereits zum Start der Forschungen in den 50ern und dann wieder in den 80er Jahren vollmundig versprochen. IT-Experten versichern mir, dass die Rechnerleistung heute jedoch eine ganz andere sei und damit die Realisierung der Versprechen viel größere Aussicht auf Erfolg habe. Und schließlich würden wir am Beispiel Siri und Alexa ja bereits die natürliche Sprache als wichtigen KI-Bereich bereits im Alltag anwenden.

Partner des Bank Blogs

Avaloq ist Partner des Bank Blogs

Immerhin soll ja mittlerweile sogar der vieldiskutierte Turing-Test bestanden worden sein, bei dem der menschliche Gesprächspartner in einem Text-Chat nicht merken soll, dass am anderen Ende ein Computer sitzt und scheibt. Und gleiches soll für Googles Duplex sogar bei einer echten Unterhaltung gelten.

Allerdings ist dies nicht unumstritten. Turing ging es mit seinem Test um wirkliche Intelligenz und davon sind Computer noch weit entfernt und werden es auf absehbare Zeit auch bleiben.

Künstliche Intelligenz verändert die Finanzbranche

Aber Künstliche Intelligenz ist ja nicht nur Sprache und andere Bereiche, wie z.B. Machine Learning oder Mustererkennung bieten bereits heute vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Finanzbranche. So sollen im Schwerpunktthema des heutigen Wochenrückblicks auf Trends der internationalen Finanzszene einige Aspekte von KI näher betrachtet werden.

KI und die Angst, etwas zu verpassen

Während künstliche Intelligenz mehrere Branchen verändert, kann der Finanzsektor aus spezifischen Fallstudien in nicht-bankspezifischen Bereichen wie Gesundheit, Reisen und Einzelhandel viel lernen. Ob KI wirklich so etwas wie die „neue Elektrizität“ ist und wirklich das Potenzial hat, Bankkunden bei ihren Finanzen zu helfen, wird die Zukunft zeigen.

Mehr dazu hier: Dissecting AI hype and FOMO

Banken dürfen KI nicht ignorieren

Der Weg der digitalen Transformation sollte für Banken und Sparkassen auch eine Modernisierung der Kernsystems umfassen. Hinzu kommen die Integration mobiler Technologien und die Digitalisierung vieler Backoffice-Prozesse. Dazu sind intelligente Lösungen erforderlich, einschließlich automatisierter Prozesse, fortschrittlicher Analysen und einer Bereitstellung von KI im gesamten Unternehmen.

Mehr dazu hier: Banking Can No Longer Ignore The Power of AI

Wie KI im Call Center die User Experience verbessern kann

Durch KI-gestütztes personalisiertes intelligentes Routing kann das Kundenerlebnis in Call Centern deutlich verbessert werden. Dazu werden Kunden bei einem Anruf auf Basis von Datenanalysen dem richtigen Agenten zugeordnet.

Mehr dazu hier: AI fueled personalized intelligent routing to drive customer experience transformation

Wie KI das Marketing verbessern kann

Künstliche Intelligenz spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Gestaltung von Marketing-Inhalten. KI kann die beste Wortauswahl finden, vergleichende Anzeigentests mit mehr Variationen verstehen und Botschaften in einem Bruchteil der Zeit, die Menschen benötigen, bis zum n-ten Grad personalisieren.

Mehr dazu hier: Can Robots Write Better Financial Ad Copy than You Do?

Weitere interessante Themen der Finanzwoche

Es gab aber noch weitere interessante Beiträge:

Kunden zu Stammkunden machen

Wissen Sie, was besser ist, als einen neuen Kunden zu gewinnen? Nein, die Antwort lautet nicht „zwei neue Kunden gewinnen“. Sie lautet „Kunden zu Stammkunden machen“!

Mehr dazu hier: Customer Retention: How Can Your Business Ensure Repeat Customers?

Verbesserung mobile Apps

Ständig kommen neue Smartphones mit neuen Features auf den Markt. Kunden erwarten, dass Apps mit dieser Entwicklung mithalten können. Dazu müssen neue Wege zum Entwickeln und Testen gegangen werden.

Mehr dazu hier: Customer satisfaction and mobile apps: why a new approach to testing and code quality is needed

Anzeige

Fintech-Revolution Konferenz für Finanztechnologie 2019

Banken müssen einen Platz im Alltag der Kunden finden

Hossein Rahnama, CEO und Mitbegründer von Flybits, erläutert, warum die Zukunft der Finanzbranche auf der Fähigkeit der Institute beruht, kontextualisierte Erkenntnisse zu nutzen, um das tägliche Leben der Verbraucher innerhalb und außerhalb des Bankgeschäfts zu bereichern.

Mehr dazu hier: The Future of Banking is a Place Where Consumers Store Personal Data

Berichte aus Banken und FinTechs

Auch in der vergangenen Woche gab es einige Berichte über Aktivitäten in der Finanzbranche sowie einzelner Institute, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

Zum Bezahlen einfach Lächeln

Das finnische Telekommunikationsunternehmen Telia und die lokale Bank OP Financial haben das Potenzial des neuen Mobilfunkstandards 5G für innovatives Bezahlen demonstriert. In einem Eiswagen in Helsinkis Stadtteil Vallila konnte Kunden ihr Eis per Gesichtserkennung bezahlen.

Mehr dazu hier: Telia and OP bank run public demo of payments by face

Bank of America vermeldet Rekord bei P2P-Zahlungen

Die Bank of America gab bekannt, dass bei der Nutzung von P2P-Zahlungen (Person-to-Person-Zahlungen) ein neuer Rekord erreicht wurde. Die Nutzer der Online-Banking-App Zelle hätten in diesem Jahr bereits mehr Transaktionen abgeschlossen als im Gesamtjahr 2018.

Mehr dazu hier: Bank of America announces “record-breaking” P2P app payments

US Banken investieren in digitale Baufinanzierung

Das Startup für Eigenheimfinanzierungen Better.com hat in einer Finanzierungsrunde 160 Millionen US-Dollar gesammelt, darunter Gelder von Citi, American Express und Goldman Sachs.

Mehr dazu hier: AmEx, Citi and Goldman invest in digital mortgage startup Better.com

Und noch ein Stablecoin

Binance – eine Börse für Kryptowährungen – hat Pläne für die Entwicklung von Stablecoins und digitalen Assets vorgestellt, die an Fiat-Währungen auf der ganzen Welt gekoppelt sind.

Mehr dazu hier: Binance preps stablecoin project

Dänische Neobank will expadieren

Die in den nordischen Ländern aktive Neo Bank Lunar Way will Millenials elegante digitale Bankdienstleistungen anbieten und hat 26 Mio. EUR an frischem Kapital aufgenommen und von der dänischen Finanzaufsichtsbehörde eine vollständige europäische Banklizenz erhalten.

Mehr dazu hier: Danish neo bank Lunar Way raises EUR26 million

Neues FinTech-Einhorn aus der Schweiz

Das Schweizer FinTech-Startup Numbrs Personal Finance hat in seiner letzten Finanzierungsrunde 40 Millionen US-Dollar von Privatinvestoren gesammelt und ist damit Mitglied des exklusiven Einhorn-Clubs geworden.

Mehr dazu hier: Numbrs joins fintech unicorn club

Zu guter Letzt: Apple Cards bitte nicht in der Jeanstasche aufbewahren

Apple hat seine innovative Kreditkarte vergangene Woche offiziell eingeführt. Alle US-Kunden können sie jetzt über die Wallet-App auf ihrem iPhone beantragen. Apple warnt allerdings davor, die Titankreditkarte mit Jeans, Leder oder anderen Karten in Kontakt zu bringen. Dies könne „bleibende Verfärbungen verursachen, die sich nicht abwaschen lassen“. Zum Glück braucht man die physische Karte ja auch nicht, wenn man die Karte im iPhone oder der iWatch abspeichert.

Mehr dazu hier: Apple warns against storing card in leather and denim

Bitte bewerten Sie den Artikel mit Hilfe der Sternchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 7 Bewertung(en)

Vielen Dank fürs Teilen und Weiterempfehlen


Mit dem kostenlosen Bank Blog Newsletter immer informiert bleiben:

Über den Autor

Dr. Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring ist Herausgeber des Bank Blogs und der Finanzbranche seit über 30 Jahren beruflich verbunden. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Als Experte für Strategien in den Bereichen Digitalisierung, Innovation und Vertrieb ist er gefragter Referent und Moderator bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wir freuen uns, dass Sie den Bank Blog schätzen. Die hohe Qualität der Beiträge weiterhin sicherzustellen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Qualität kostet jedoch Geld und kann nicht nur über Werbung finanziert werden. Sie können uns unterstützen, indem Sie ein Premium Abonnement des Bank Blogs abschließen. Damit sind zahlreiche Vorteile für Sie verbunden, u.a. freier Zugang zu allen kostenpflichtigen Inhalten, Werbefreiheit und schnellere Ladezeiten. Und Sie tragen dazu bei, dass wir den hohen Anspruch an unsere Arbeit auch in Zukunft halten können. Vielen Dank!

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Der Bank Blog Premium

Noch kein Premium-Leser?

>>> Hier klicken <<<

Bank Blog Newsletter abonnieren

Bank Blog Newsletter abonnieren