Meine Bank vor Ort

eToro: Trading im sozialen Netzwerk

Die Highlights von der Finovate Europa 2011

etoro Logo

Am 1.2.2011 fand in London die erste Finovate Konferenz über Innovationen im Finanzdienstleistungsbereich auf europäischem Boden statt.

Welches waren die Highlights dieser spannenden und einzigartigen Veranstaltung? Hier im Bank Blog berichte ich in einer kleinen Artikelserie über die vier „best-of-Show“-Gewinner und den einzigen deutschen Vertreter:

Heute ist eToro an der Reihe.

eToro at finovate

Johnathan Assia & Alon Levitan von eToro bei der Finovate Präsentation

eToro will traden einfach machen

eToro ist eine einfache und leistungsfähige Online-Handelsplattform für Devisen, Rohstoffe und Indizes, die aktuell in 15 Sprachen verfügbar ist. Die Firma hat nach eigenen Angaben derzeit über 1,5 Millionen Nutzer in 130 Ländern. Der tägliche Zuwachs betrage 2.000 Konten. Damit sei man das weltweit größte Investment Netzwerk.

Die Firma hat bereits 2010 mehrere Auszeichnungen gewonnen:

  • EuropeanCEO FX & Treasury Management Award als innovativste Handelsplattform
  • World Finance Forreign Exchange Award als beste aktive Handelsplattform
  • FX Week als bester Devisenserviceanbieter

Traden im Netzwerk

Vor kurzem startete eToros sein soziales Handelsnetzwerk. Unter dem Namen „OpenBook” bietet es einen Echtzeit-Austausch von Finanzhandelsaktivitäten der Anwender. Jeder Investor kann sehen, verfolgen und kopieren, wie andere Nutzer handeln. Das Tool liefert relevante Daten über Positionen, Gewinne und Strategien der anderen Händler und eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, eigene Transaktionen und Erfolge über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und LinkedIn mitzuteilen.

etoro will Traden einfach machen

eToros Vorstandsvorsitzender Johnathan Assia führt dazu aus:

eToros Mission war von Anfang an, den Finanzhandel für Jedermann zugänglich zu machen. eToros OpenBook tut genau das. Wir möchten allen unseren Nutzern eine bessere Erfolgsposition verschaffen, durch die Umwandlung der einsamen Kunst der Investition in eine spannende Zusammenarbeit. Jeder, der neugierig auf Finanzmärkte ist, kann nun zusehen, wie der Handel vor sich geht und wie Experten ihren nächsten Schachzug planen. Da eToro Handel auf globalen Märkten bietet, können Menschen aus der ganzen Welt problemlos rund um die Uhr kommunizieren und gegenseitig vom Wissen des anderen profitieren.

In Deutschland hat eToro inzwischen nach eigenen Angaben mehrere Tausend Kunden. Bislang wird das deutsche Geschäft allerdings von British Virgin Island und Zypern aus gelenkt und betreut, was dem Vertrauen der deutschen Konsumenten grundsätzlich wohl eher nicht zuträglich ist. Für die Zukunft will man dies ändern und den deutschen Markt zu einem europäischen Schwerpunkt entwickeln. Auf den Erfolg darf man gespannt sein. Zweifelsohne bietet eToro einen interessanten Ansatz für trading-orientierte Kunden in der Welt des Online Banking, der insbesondere den Wettbewerb für die hiesigen Direkt Broker nicht einfacher werden lässt. Noch liegt aber einiges an Arbeit vor eToro, um sich hierzulande erfolgreich zu etablieren.

Twitter-Live-Kommentare von der Finovate über eToro:

ndebock: #finovate etoro.com a social trading platform I did not know and that looks cool

Talbensimon: eToro show was AMAZING! See us at #Finovate and grab your $100 to try it out! Visit the largest investment network. OpenBook.eToro.com

jamesmoed: #finovate #eToro.. follow other investors and copy their actions. Is this Spanish #Covestor? better? more social.. and nicer UI

netbanker: eToro trading platform allows social networking/collaboration around trading currency and commodities; demoing on Facebook #finovate

netbanker: eToro launching OpenBook (CopyTrade & CopyTrader) allows users to follow & copy trades of other users; offering $100 to #finovate audience

brettking: My top 3 at #finovate: eToro, StockTwit, Fidor. Special mention to Cardlytics for most practical platform

JoeWi: #Finovate Everyone talking about @etoro, but if people copy trades of best traders, won’t market auto correct?

ndebock: #finovate etoro.com a social trading platform I did not know and that looks cool.

Dgwbirch: #Finovate eToro – like Blippy but for invesment portfolio – see who the best traders are and adopt their strategies

Hier noch ein eToro-Demo-Werbevideo

Das könnte Sie auch Interessieren:

Bitte empfehlen Sie den Bank Blog weiter
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein Google +1 oder die Verbreitung durch Sie über soziale Netzwerke. Die entsprechenden „Buttons” finden Sie ganz bequem jeweils über und unter dem Artikel. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Über den Autor ()

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern und verfügt über die Bankleiterqualifikation nach §33 KWG. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Aktuell bietet er Banken und Finanzdienstleistern Dienstleistungen im Bereich (Interims)Management und Beratung/Consulting an und vertritt die Firma Meniga, einen innovativen Anbieter von White-Label-Lösungen für Persönliches Finanz Management (PFM) im deutschsprachigen Teil Europas. Darüber hinaus hält er Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Kommentare (9)

Trackback URL | Kommentar Feed

  1. Thomas sagt:

    Hallo Hansjörg, das ist wirklich ein interessanter Ansatz. Nur, welches Interesse haben erfolgreiche Händler, anderen einen Einblick in die eigene Tradingstrategie zu geben? Bei eToro habe ich dazu gefunden: “Werben Sie Follower über das OpenBook und erhalten Sie Anerkennung für Ihre Fähigkeiten.” Im deutschen Markt bietet Ayondo etwas ähnliches an. Hier partizipiert der Trader aber direkt an seinen Followern in Form von anteiligen Commissions. Social im Sinne von gemeinnützig ist das in beiden Fällen nicht.Vielen Dank für die tollen Berichte von der Finovate hier im Blog!

  2. Klaus sagt:

    Hallo Hansjörg und Thomas,nachdem ich mir die Sache angesehen habe, muss ich doch auf einige Unterschiede zwischen eToro / open book und ayondo hinweisen. Beim deutschen Portal ayondo gibt es eine automatisierte Weiterleitung des Tradingsignals. D.h. die Kauf- oder Verkauforder des “Leaders” findet zeitgleich und automatisch auf den externen Brokerkonten aller Follower statt. Bei eToro muss man dagegen vor dem Rechner oder am Handy sitzen und die Kopie eines Trades manuell auslösen. Ob das zeitgleich ist, bezweifle ich. Ich würde mal sagen, eToro macht eine analoge Kopie, während ayondo eine digitale bietet. Was mir etwas negativ aufstösst, ist der Hype den eToro nun mit diesem angeblich sozialen Trading veranstaltet. Dass Trader sich auf Plattformen austauschen ist nun echt nicht neu. Und eToro ist wegen seines maximalen Hebels von 1:400 und dem damit erhöhten Verlustrisiko auch durchaus schon kritisiert worden…Auf alle Fälle vielen Dank für den Input rund ums Trading. Weiter so!

  3. Der Trader sagt:

    Hallo, also ich muss nun einmal einen Erfahrungsbericht zu eToro abgeben. Ich denke die Idee ist sehr sinnvoll, und es leigt natürllich auch im Sinne der Broker das ihre Kunden erfolgreich traden, aber die Informationen die dort gegeben werden sind einfach nicht aussreichend. Das jemand grad gekauft/verkauft hat ist nicht wichtig, augenscheinlich ja, aber man merkt schnell das es nicht mit der eigenen Startegie verienbar ist.

  4. Alex sagt:

    Also ich finde die Idee auch wirklich sehr bemerkenswert. Hat sehr sehr viel Potenzial.

    Gruss

  5. jan hinrichs sagt:

    Hallo, Ich trade selbst mit eToro und muss sagen selbst als ich angefangen habe zu traden, wusste ich einigermaßen was zu tun ist. Da eToro ganz leicht zu bedienen ist.

    Gruß

  6. Stefan Geißler sagt:

    Ich bin seit Ende 2011 bei etoro dabei und kopiere automatisch die Trades von 7 Tradern – quasi ein Managed Account.
    Die Trefferquote ist mit 92% ja hervorragend…. aber incl. der offenen Positionen bin ich trotzdem 20% im Minus. Das liegt am negativen Profit Faktor – viele positive Trades mit kleinem Profit…. aber einige wenige Trades mit hohem Verlust.
    Die Trader nehmen kleine Gewinne schnell mit und lassen Verlustpositionen weiter in den Verlust laufen!
    Mal sehen wie das weiter geht.

    • Tobias sagt:

      @Stefan Geißler
      Das ist genau das Problem: Eine hohe Trefferquote sagt noch lange nichts über den Profit aus. Bei eToro gibt es einige Trader, die zwar augenscheilich eine gute Performance haben, aber etliche Positionen offen haben, die hohe noch nicht realisierte Verluste haben. Daher sollte man sich lieber auf ein ordentliches Money Management besinnen.

Hinterlassen Sie eine Antwort


6 + 7 =