Anzeige

Kreditantrag: Immer mehr Anfragen erfolgen online

Der Trend geht dazu, dass immer mehr Kredite online vergeben werden, aber welche Vorteile bringt die Online-Variante mit sich? Wie findet man überhaupt einen passenden Kredit? Und wo sind die Kredite am günstigsten?

Online-Kredite werden immer populärer bei Verbrauchern

Online-Kredite werden bei Verbrauchern immer populärer.

Studiengebühren, Traumhochzeit oder endlich ein Motorrad – die Kreditsummen, die an Privatpersonen vergeben werden, steigen immer wieder an. Klar, ein Kredit kann nämlich dabei helfen, lang gehegte Träume wahr werden zu lassen, nötige Investitionen zu schaffen oder Schulden zu regulieren. Und die dazugehörigen Anträge werden immer öfter online gestellt. Welche Vorteile das hat und warum Online-Kredite öfter die besseren Zinsen bieten, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wachsende Nachfrage nach Krediten

Immer stärker werden Kredite nachgefragt. Ende 1991 lag die Gesamtsumme, die in Form von Krediten bereitgestellt worden war, bei 423,6 Millionen Euro, nur 10 Jahre später  – 2001 – hat sich dieser Betrag ungefähr verdoppelt – auf 926,7 Millionen, und bis 2019 stieg dieser Betrag noch einmal auf 1288,4 Millionen Euro. Auf Platz eins der Verwendungszwecke für einen Privatkredit stehen Aufwendungen rund um Haus und Garten, Renovierung und Sanierung oder der Kauf neuer Einrichtungsgegenstände, auf Platz zwei findet sich dann die Umschuldung, erst auf dem dritten Platz findet sich die Anschaffung eines Autos oder Motorrades, weshalb ein Kredit nötig wird. Aber wie findet man den richtigen?


Wie finde ich einen passenden Kredit?

Um einen passenden Kredit zu finden, gibt es zwei Möglichkeiten: entweder Sier vereinbaren einen Termin mit Ihrem Bankberater, schildern dort Ihr Anliegen und schauen, was Ihnen angeboten wird, oder Sie setzen sich an Ihren PC und vertrauen auf einen Kreditvergleich. Für einen Kreditvergleich von paloo werden die wesentlichen Eckpunkte abgefragt, die für Sie eine Rolle spielen, und dann erhalten Sie eine Übersicht über sämtliche Kreditanbieter und deren Konditionen. Sie sollten dafür den Kaufpreis für Ihre Investition parat haben und eine ungefähre Vorstellung davon, wie lange der Kredit laufen soll. Die Übersicht gibt Ihnen Auskunft darüber, welche Bank hinter einem Kredit steckt, ob dieser Kredit zweckgebunden vergeben wird, den Nettokreditbetrag, den effektiven Jahreszinssatz und den Sollzinssatz.

Durch diese Übersicht können Sie in Ruhe entscheiden, und niemand sitzt Ihnen gegenüber, der Ihre Entscheidung erwartet. Vielmehr sprechen die Fakten und Zahlen für oder gegen sich.

Was sind die Vorteile von Onlinekrediten?

Kredite online zu beantragen ist nicht nur bequemer, sondern mitunter auch günstiger. Schließlich muss ein Kredit, der in der Bankfiliale vergeben wird, nicht nur Gewinn abwerfen, sondern auch die Gehälter der Angestellten, die Miete für die Geschäftsräume und Ausstattung berücksichtigen, weshalb diese Art von Krediten meist höhere Zinsen verlangt. Umgekehrt fallen die Zinssätze bei Onlinekrediten niedriger aus, weil nicht hinter jedem Kredit eine  Bank steckt, die Filialen betreibt. Zudem ist die Abwicklung bei Onlinekrediten in der Regel schneller, es entstehen keine langen Wartezeiten bis zum Bescheid und die Auszahlung erfolgt so, dass Sie das Geld erhalten, wenn Sie es brauchen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie keine Geschäftszeiten berücksichtigen müssen, wenn Sie einen Kreditvergleich befragen. Vor allem für Vielbeschäftigte, für Studierende und Berufstätige ist es oft schwierig, einen weiteren Termin in den Kalender zu quetschen, so dass die Online-Variante eine willkommene Alternative ist.

Was sind die Voraussetzungen für einen Kreditantrag?

Wer kann einen Kredit beantragen? Im Grunde eigentlich jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Dann sollte natürlich auch ein Gehalt oder sonstiges Einkommen bestehen, damit später die monatlichen Raten auch wirklich zurückgezahlt werden können. Und zu guterletzt sollte der Schufa-Score sich in einem passenden Rahmen bewegen – schließlich will der Kreditgeber sein Geld irgendwann wiedersehen. Wenn diese Bedingungen stimmen, kann ein Kredit immer noch abgelehnt werden, die rechtlichen Grundlagen sind damit aber trotzdem erfüllt.

Wie beantrage ich einen Online-Kredit?

Wenn die Entscheidung für einen Kredit gefallen ist, füllen Sie online den Antrag aus, drucken ihn und leisten die erforderliche Unterschrift. In dem Antrag werden u.a. Adressdaten, Information zu Beruf und Arbeitgeber, Angaben zu den Wohnverhältnissen, Kontaktdaten, Einkommen bzw. Gehalt, monatliche Ausgaben, eventuelle Sicherheiten für den Kredit, bereits vorhandene Schulden und ggf. eine Schufa-Auskunft angefordert. Wenn Sie sich also sowieso mit dem Gedanken befassen, einen Kredit zu beantragen, sollten Sie direkt auch eine aktuelle Schufa anfordern. Übrigens haben eingeräumte Kredite keine Auswirkungen auf Ihren Schufa-Score. Vielmehr kommt es dabei auf Ihre Zuverlässigkeit bei Zahlungen an.

Mit dem ausgedruckten und unterschriebenen Dokument gehen Sie dann zu einer Filiale der Deutschen Post, wo Sie per PostIdent eine Identifizierung durchlaufen. Alternativ dazu können Sie sich aber auch nach dem VideoIdent-Verfahren erkundigen und Ihre Identifizierung einfach per Webcam vornehmen. Anschließend warten Sie auf den Bescheid, ob der Kredit bewilligt wird.

Online-Kredite – die Zukunft?

Online-Kredite bringen einiges an Vorteilen mit sich, so dass die Zahl der Kredite, die online vergeben werden, vermutlich weiterhin steigen wird. Und wenn Sie doch etwas Beratung brauchen, stellen einige Kreditvergleich-Anbieter auch Chat-Berater oder Telefontermine zur Verfügung, damit Sie mit Ihrem Kredit auf der sicheren Seite sind.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,50 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen