Anzeige

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Geld im Supermarkt statt auf der Bank abheben

Viele Banken und Sparkassen haben ihre Gebühren für das Abheben von Bargeld abgehoben. Doch es gibt kostenlose Alternativen: Fast 20.000 Läden und Tankstellen bieten kostenlosen Bargeldbezug.

Geldabheben an der Supermarktkasse

Geldabheben an der Supermarktkasse ist einfach, bequem und meistens sogar kostenlos.

Die Deutschen lieben Bargeld. Im Jahr 1968 wurde von der Sparkasse Tübingen der erste deutsche Geldautomat aufgestellt. Der GAA hat sich seitdem zum beliebtesten Quelle zum Bezug von Bargeld entwickelt. Heute gibt es davon knapp 60.000 der Automaten mit leicht abnehmender Tendenz.

Denn Bargeld ist ein teures Gut für Banken und Sparkassen. Immer mehr Institute lassen sich die Bargeldversorgung denn auch von ihren Kunden teuer bezahlen und wurden vor kurzen durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs unterstützt. Lediglich acht Prozent der Deutschen gehen noch zum Bankschalter, um Bargeld abzuheben. Und lediglich vier Prozent nutzen das sogenannte „Cash-Back-Verfahren“.

Geld abheben an der Supermarktkasse

Bei diesem Verfahren haben Kunden die Möglichkeit, beim Einkauf an der Supermarktkasse Geld von ihrem Bankkonto abzuheben. Das hat viele Vorteile:

  • Cashback ist grundsätzlich kostenlos,
  • der Kunde spart sich den Besuch bei einer Bank oder sie Suche nach einem Geldautomaten und
  • der Handel kann seine Bargeldbestände verringern.

Wie funktioniert Abheben an der Supermarktkasse?

Das Abheben an der Supermarktkasse ist in Verbindung mit dem Bezahlvorgang beim Einkauf denkbar einfach: Der Kunde steckt seine girocard in das Bezahlterminal oder führt seine kontaktlose girocard nah an das Terminal heran und tippt seine Geheimzahl (PIN) ein. Er nennt dann dem Händler die Höhe des gewünschten Bargeldbetrages und bekommt die Scheine vom Kassier  ausgehändigt. In der Regel können so bis zu 200 Euro mit der girocard abgehoben werden.

Wo bekommt man Bargeld im Supermarkt?

Oft wissen Kunden allerdings gar nicht, dass sie neben ihren Einkäufen auch Bargeld mitnehmen können. Immer mehr Einzelhändler fragen daher beim Einkauf aktiv danach.

Hinweis auf Geldabheben an der Supermarktkasse mit der girocard

Überall wo dieses Hinweisschild zu sehen ist, können Bankkunden mit der girocard Geld abheben.

Während in der Regel ein Mindestwarenumsatz von 20 Euro Voraussetzung für die zusätzliche Bargeldauszahlung ist, bieten einige große Handelsketten inzwischen diesen Dienst bereits ab 10 Euro Warenumsatz an. Dies ist zum Beispiel bei Rewe, Aldi sowie bei der Drogeriekette dm der Fall. Bei Netto kann sogar bereits ab einem Einkauf in Höhe von 5 Euro Bargeld abgehoben werden.

Auch an Tankstellen gibt es Bargeld

Auch an Shell-Tankstellen gibt es übrigens Bargeld, selbst dann, wenn Sie weder getankt, noch sonst etwas gekauft haben. Dieser Service der Bargeldauszahlung mit girocard ist allerdings nur für Kunden von Banken die der Cash Group angeschlossen sind (Deutsche Bank inklusive Postbank, Commerzbank, HypoVereinsbank) kostenlos. Kunden anderer Institute zahlen hier für Abhebungen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 4 Bewertung(en)

Über den Autor

Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Er ist Herausgeber von Der-Bank-Blog.de und hält Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen