Anzeige

Abizeitung: Mit Vorbereitung zum erfolgreichen Ergebnis

Eine der wohl spannendsten Phasen in der Jugend ist für viele das Abitur. Es gibt so vieles zu bedenken: die optimale Lernvorbereitung, die Planung des Abiballs und das wohl allerwichtigste, die Zeit nach dem Abi. Möchte ich studieren oder doch lieber erst ein Jahr ins Ausland? Und wenn ich studieren möchte, was soll es dann sein? Wo möchte ich studieren? Fragen über Fragen, doch alles der Reihe nach. Zu den ersten Dingen, die einer guten Vorbereitung bedürfen gehört es die Abizeitung für euren Abschlussjahrgang zu erstellen. Ich  habe euch im Folgenden ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr ganz leicht eine tolle Abizeitung konzipieren könnt!

Tipps für eine gute Abizeitung

Zum erfolgreichen Abitur gehört auch eine gute Abizeitung

 

Motto finden für die Abizeitung

Bevor ihr eine Abizeitung drucken lassen könnt, ist noch Einiges zu erledigen. Vorab lasst euch den Rat geben, dass ihr für alle Events und sonstige Aufgaben Ausschüsse bildet. Aufgabenteilung ist das A und O. Nicht nur um euch den Stress zu ersparen, sondern auch um Struktur zu bewahren. Anfangen solltet ihr mit der Motto-Findung, falls ihr nicht schon eines habt. Schaut euch im Internet nach lustigen Mottos um, die euch zusagen und fragt so viele Schüler wie möglich in eurem Jahrgang nach Vorschlägen, um möglichst viele Ideen und Anregungen zu bekommen. Wenn ihr euch viele Meinungen einholt, sollten die meisten nachher mit dem Ergebnis zufrieden sein. Am Originellsten wäre es, sich ein Motto zu überlegen, welches sich konkret auf euren Jahrgang bezieht oder besonders zu einem Ereignis aus eurem Abiturjahr passt. Nach dem Zusammentragen eurer Ideen, sollte eine interne Abstimmung unter euch Abiturienten stattfinden. Wenn die Abstimmung beim ersten Mal keine absolute Mehrheit hervorbringt, können noch weitere Runden durchgeführt werden. Zum Schluss werden dann die Favoriten bewertet. Ist das ein passendes Motto gefunden, muss das natürlich noch mit dem Schulleiter abgesprochen werden. Denn euer Motto mag zwar zu eurem Jahrgang passen, stimmt aber nicht unbedingt mit der Philosophie eurer Schule überein. Um hier Unannehmlichkeiten zu verhindern, vermeidet lieber grenzwertige Themen.

Ideen für den Inhalt eurer Abizeitung

Das Motto ist gefunden, hurra! Jetzt geht es an die Entwicklung des Inhalts und des Layouts eurer Abizeitung. In diesem Ausschuss sollten Leuten tätig sein, die sich mit Fotografie und Bildbearbeitungsprogrammen auskennen. Eine ansprechende und professionelle Aufmachung ist die halbe Miete, denn sie motiviert auch die anderen Schüler und potenziellen Leser zum Kauf, was letztendlich eurer Jahrgangskasse zu Gute kommt. Neben den obligatorischen Bildern, die die Abiturienten zeigen und passend zum Motto umgesetzt werden, sollten auch Texte über eure allgemeine Schulzeit und Kurs- und Abschlussfahrten zu finden sein. Die Vorstellung der Ergebnisse von witzigen Umfragen darf natürlich auch nicht fehlen. Außerdem gilt je mehr Bilder ihr einbaut, desto spannender ist eure Abizeitung nachher für alle Leser. Sie lockern das Gesamtbild auf und eure Zeitung ist nicht ausschließlich mit Texten übersät. So erhaltet ihr mit ein bisschen Fleiß und Kreativität ein Ergebnis, was sich sehen lässt!

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars Bewertung: 2,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Kathrin

Kathrin ist Schülerin und schreibt im Ratgeber über Tipps für junge Kunden von Banken und Sparkassen im Umgang mit Finanzen

Anzeige

Kommentare sind geschlossen