OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Anzeige

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Warum sich Bausparen auch für Jüngere lohnt

90 Prozent der Deutschen träumen bereits in ihrer Jugend von den eigenen vier Wänden. Dieser Traum vom Eigenheim lässt sich meist nur dann erreichen, wenn man bereits frühzeitig darauf hinarbeitet. Bausparen kann ein Weg dazu sein.

90 Prozent der jungen Leute träumen vom Eigenheim.

90 Prozent der 13- bis 29-Jährigen träumen vom Eigenheim.

Spätestens bei Eintritt ins Berufsleben beginnt für junge Leute auch die finanzielle Selbständigkeit. Dann stellen sich viele Fragen. Hier einige Beispiele:

  • Wo eröffne ich mein eigenes Girokonto?
  • Welches Konto ist das richtige für mich?
  • Wie nutze ich vermögenswirksame Leistungen richtig?
  • Gibt es bereits Sparbücher, Konten oder ähnliches, auf denen Erspartes liegt?

Traum von den eigenen vier Wänden

Einer Befragung der Bausparkasse Schwäbisch Hall zufolge wollen 90 Prozent der 13- bis 29-Jährigen später ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung beziehen. Wichtigste Voraussetzung zur Realisierung dieses Traums von den eigenen vier Wänden ist zielgerichtetes Sparen.

Dafür eignet sich unter anderem ein Bausparvertrag, denn er bietet dafür eine solide Basis. Und auch diejenigen, die noch nicht an eine eigene Immobilie denken, können von einem Bausparvertrag profitieren. Denn es gibt staatliche Unterstützung und er ist sehr flexibel einsetzbar.

Vorteile des Bausparens

Gemeinhin wird mit einem Bausparvertrag vor allem Sicherheit verbunden. In Zeiten niedriger Zinsen ist er darüber hinaus gerade für junge Leute attraktiv, denn diese erhalten bei manchen Bausparkassen einen zusätzlichen Sparbonus.

Studien belegen darüber hinaus das ein Bausparvertrag zum Sparen erziehen kann. Demnach legen Bausparer monatlich rund 17 Prozent mehr auf die hohe Kante als zum Beispiel die Besitzer von Sparbüchern.

Mit kleinen Beträge große Wirkung erzielen

Was einen Bausparvertrag zusätzlich attraktiv macht: Bereits mit kleinen Sparbeträgen kann eine große Wirkung erzielt werden. Denn es gibt staatliche Förderungen.

Die Wohnungsbauprämie kann beantragen, wer mindestens 16 Jahre alt ist. Auf eine maximale jährliche Sparleistung von 512 Euro kann der Bausparer bis zu 45 Euro extra im Jahr kassieren.

Wer bereits im Berufsleben steht, profitiert darüber hinaus von der Arbeitnehmersparzulage und von Wohn-Riester. Bei letzterem erhalten alleinstehende Sparer eine Grundzulage von 175 Euro im Jahr. Als einmaligen Bonus gibt es für Berufsstarter unter 25 ein Extra von 200 Euro vom Staat.

Und wer bauen will und Kinder hat, kann oft als zusätzliche Förderung vom Staat das Baukindergeld in Anspruch nehmen.

Neben den eigenen Sparleistungen ist es auch möglich, dass andere Personen in den Bausparvertrag einzahlen, etwa durch Geldgeschenke oder die Überweisung des Kindergeldes. Dadurch lässt sich das Sparguthaben bequem vermehren.

Ein weiterer Pluspunkt für junge Leute: die Flexibilität. Denn wer will sich in jungen Jahren schon festlegen? Unter 25-Jährige dürfen das Bausparguthaben – trotz Wohnungsbauprämie – auch für andere Dinge als die eigene Wohnung oder ein Haus ausgeben.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Kathrin

Kathrin ist Schülerin und schreibt im Ratgeber über Tipps für junge Kunden von Banken und Sparkassen im Umgang mit Finanzen

Anzeige

Kommentare sind geschlossen