Anzeige

Suche nach dem optimalen Finanzdienstleister im Netz

Die Suche nach einer geeigneten Anlage für sein mühsam erspartes Geld kann nur allzu oft zu einer verzweifelten Tat werden. Dabei gibt es neben Google noch weitere Suchmaschinen, die man nutzen kann.

Suche nach Geldanlagemöglichkeiten im Internet

Google ist die meist genutzte Suchmaschine im Internet.

Auf der Suche nach einer geeigneten Geldanlage sucht sich oft sprichwörtlich die Finger wund, wenn man auf den bekanntesten Suchmaschinen unzählige Begriffe eingibt. Dennoch erscheint oft nach mehr-stündiger Suche kein vernünftiger Vorschlag. Wenn es mit einer Suchmaschine nicht klappt, dann kann zum Beispiel die Suchmaschinen Liste bei Suchhelden.de helfen, Alternativen zu finden.

In Deutschland wird man jedoch meist weiterhin zu Google greifen, weil die Ergebnisse immer noch sehr gut angesehen sind. Ein weiterer Vorteil aus dieser Vorgehensweise ist im Zusammenhang mit der verbundenen Bewertung zu sehen. Die am besten bewerteten Unternehmen zu einem bestimmten Schlüsselwort werden auf der Liste ganz oben angezeigt.


Vorgehensweise für die Suche nach dem besten Finanz-Dienstleister

Es ist logisch nachvollziehbar, dass man nur jene Anbieter in Betracht ziehen möchte, die auch über die notwendige positive Bewertung verfügt. Andere Anbieter will man erst gar nicht berücksichtigen. Bei der Suche auf Google erhält man klassische Angebote. Dennoch gibt es auch Alternativen auf die wir nachfolgend kurz eingehen möchten.

Viele Suchmaschinen lassen sich nach Werbung auffordern. Dabei verlassen sich die Nutzer aber nicht auf die Ergebnisliste aus der Suchmaschine, sondern wollen zusätzlich auch noch Werbeanzeigen sehen. Durch die Werbeanzeigen kommt man leichter zum richtigen Ergebnis. Welche Variante die Bessere ist, soll an dieser Stelle nicht bewertet werden.

Alternativen zu Google

Google gehört zu der beliebtesten Suchmaschine im Netz. Vor allem auf dem europäischen Festland und in UK gehört Google zu den wichtigsten Adressen im Internet. Sieht man aber auf die andere Seite des Globus, erkennt man auch Alternativen. Sehr viele dieser Alternativen sind aber in Europa nicht bekannt. Sie sind entweder gar nicht auf dem Markt präsent oder überlassen den Kunden einen Marktanteil, der nur marginal an Gewichtung in Deutschland gewinnen kann.

Wer aber in China zu Hause ist, hat nur sehr eingeschränkten Zugang zu Google. Das chinesische Regime versucht seit Jahren den Internet Giganten von Kalifornien am Markteintritt zu hindern. Bisher waren die Bemühungen von Erfolg gekrönt. Wichtig ist jedoch zu erwähnen, dass man auch weiterhin mit einem starken Druck von Google zu rechnen hat. In China ist daher eine andere Suchmaschine führend bei den Nutzern.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Maike Schmitt

Maike Schmitt hat Betriebswirtschaft studiert. Sie ist Redakteurin beim Bank Blog Ratgeber Finanzen und schreibt über verschiedene Themen für Verbraucher sowie zu beruflichen Fragen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen