Anzeige

Der neue 50 Euro Schein im Portrait

Heute geht der neue 50 Euro Schein in den Umlauf. Nach der 5, 10 und 20 Euro Banknote ist er die vierte Stückelung der Europa-Banknotenserie, die nach einer Gestalt aus der griechischen Mythologie, benannt wurde und deutlich sicherer sein soll, als die Vorgänger.

Der neue 50 Euro Schein

Vorderseite des neuen 50 Euro Scheins

Die bargeldlose Gesellschaft ist in weiter Ferne. Traditionell wird in Deutschland überwiegend mit Bargeld bezahlt. Seit 2002 werden von der EZB in Zusammenarbeit mit den nationalen Notenbanken schrittweise die neuen Europa-Scheine eingeführt. Sie ist nicht nur nach der gleichnamigen Gestalt aus der griechischen Mythologie benannt, ihr Porträt findet man auch sowohl im Wasserzeichen als im Hologramm der Scheine. Sie ersetzen die Scheine der ersten, 2002 eingeführten Banknotenserie und sollen mehr Schutz vor Fälschungen bieten.

Die neue 50-Euro-Banknote

Die neue 50-Euro-Banknote wird heute (4. April 2017) in Umlauf gehen. Die wesentlichen Bildelemente und die Farbgebung der ersten Euro-Banknoten bleiben erhalten. Das Leitmotiv „Zeitalter und Stile“ mit der Darstellung typischer europäischer Baustile wurde leicht abgewandelt. Im folgenden Video können Sie ihn schon mal im Detail betrachten:

Sicherheitsmerkmale der neuen 50-Euro-Banknote

Die weiterentwickelte Banknotenserie soll mit den folgenden drei verbesserten Sicherheitsmerkmalen mehr Sicherheit bieten:

  1. Das Porträt-Hologramm mit Fenster,
  2. Das Porträt-Wasserzeichen und
  3. Die Smaragdzahl

Porträt-Hologramm mit Fenster

Im silbernen Streifen auf der Vorderseite erscheinen beim Kippen das €-Symbol, das Hauptmotiv und mehrfach die Wertzahl der Banknote. Das Porträt der Europa im Fenster des Hologramm-Streifens wird sichtbar, wenn man die Banknote gegen das Licht hält. Bei rückseitiger Betrachtung sind beim Kippen mehrere regenbogenfarbene Wertzahlen 50 zu erkennen.

Porträt-Wasserzeichen

Hält man die Banknote gegen das Licht, werden auf der Vorder- und Rückseite schemenhaft ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa, das Hauptmotiv und die Wertzahl sichtbar.

Smaragdzahl

Beim Kippen der Banknote bewegt sich auf der Vorderseite in der glänzenden Zahl ein Lichtbalken auf und ab. Je nach Blickwinkel verändert sich ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.

Was geschieht mit den alten 50 Euro-Scheinen

Alte und neue Banknoten werden geraume Zeit gleichzeitig im Umlauf sein. Nach einiger Zeit werden die alten 50 Euro-Scheine jedoch ihre Gültigkeit als gesetzliches Zahlungsmittel verlieren. Doch keine Angst, sie behalten ihren vollen Wert und können dann unbefristet bei der Deutschen Bundesbank in aktuelle Banknoten umgetauscht werden.

Informationsblatt der Bundesbank

Ein ausführliches Informationsblatt der Deutschen Bundesbank können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Über den Autor

Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Er ist Herausgeber von Der-Bank-Blog.de und hält Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen