Anzeige

Wie Urlauber günstig an Bargeld kommen

Urlaubszeit ist Reisezeit. Und nicht überall gilt der Euro. Damit der Urlaubsfreude nichts im Wege steht, sollten einige hilfreiche Tipps rund um das Thema Geld im Urlaub beachtet werden.

Geldtipps für Urlaub und Reisen

Wie Sie im Urlaub schnell und günstig Geld abheben können.

Spätestens beim Kofferpacken und de, Heraussuchen von Pässen und Ausweisunterlagen sowie den Buchungsbestätigungen überlegen Reisende, was sie im Portemonnaie mitnehmen sollen:

  • Wieviel Bargeld soll man mit an den Urlaubsort nehmen?
  • Ist es sinnvoll, sich die Landeswährung vorab zu besorgen?
  • Mit welchen Karten gibt es im Urlaub günstig Bargeld?

Im folgenden finden Sie einige Tipps für die Planung der Reisekasse.

So wenig Bares wie möglich

Aus Sicherheitsgründen ist es empfehlenswert, sowenig Bargeld wie möglich bei sich zu führen. Münzen und Scheine für die erste Taxifahrt, ein Abendessen oder auch eine Übernachtung sollte man aber dabei haben. Schließlich kann es sein, dass man auf die Schnelle keine passende Tauschgelegenheit findet.

Danach ist es in der Regel am günstigsten, die Landeswährung direkt am Geldautomaten im Urlaubsland zu besorgen. Dies ist oft bereits am Flughafen möglich und häufig auch günstiger als bei Wechselstuben.

Hilfreich kann auch die kostenlose Smartphone-App „Reise und Geld“ des Bankenverbandes sein. Informationen dazu finden Sie hier.

Auf die Kosten achten

Der Preis für Abhebungen am Geldautomaten variiert allerdings je nach Kartenherausgeber, Reiseland und auch nach Karte. Dazu sollte man sich rechtzeitig vor Reiseantritt bei der eigenen Bank informieren.

Bezahlt wird pro Transaktion. Daher ist es teurer, mehrmals kleinere Beträge abzuheben. Zu groß sollten die Beträge aber auch nicht sein. Nicht nur, dass viele Automatenbetreiber im Ausland den täglich verfügbaren Rahmen begrenzen. Viel Bargeld in der Tasche ist auch nicht unbedingt sicher.

Bei einigen Banken gibt es besondere Konto- oder Kreditkartenangebote, mit denen Kunden im Ausland kostenfrei Bargeld abheben können. Andere Kreditinstitute haben sich mit Kooperationspartnern zusammengeschlossen, so dass ihre Kunden bei diesen – auch im Ausland – kostenlos Geld am Geldautomaten abheben können.

Man sollte sich vorab informieren und vergleichen. Das hilft Kosten zu sparen. Im Preis- und Leistungsverzeichnis einer Bank oder Sparkasse sind auch die Kosten für den Auslandseinsatz aufgeführt.

Drei wichtige Zusatz-Tipps

  1. Mitunter ist es nötig, die Bankkarte für den Einsatz im Ausland frei zu schalten. Das ist häufig im Online-Banking-Konto oder direkt durch einen Anruf bei der Bank möglich. Im Zweifel sollte man vorher nachfragen.
  2. In vielen Urlaubsorten gibt es am Geldautomaten oder auch an elektronischen Kassen das Angebot, den Betrag in der Landeswährung oder in Euro umzurechnen. Sie sollten dann die Landeswährung wählen. Für die Umrechnung in Euro wird meistens eine zusätzliche Gebühr berechnet und zudem bekommt man häufig einen schlechteren Wechselkurs.
  3. Nach dem Urlaub sollten sie genau Ihre Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen überprüfen, um ggf. unberechtigte Belastungen festzustellen und zurückbuchen zu lassen.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,33 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Über den Autor

Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Er ist Herausgeber von Der-Bank-Blog.de und hält Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen