Anzeige

DAX Indizes und was sie bedeuten

Die Aktienindizes rund um den DAX sind ein wichtiger Indikator der Stimmung der Finanzmärkte. Kaum ein Index beinhaltet alle Aktien auf der Börse, und es kommt immer darauf an, welche Unternehmen für den bestimmten Index ausgewählt werden.

Die Deutsche Börse bietet verschiedene Aktienindizes

Die Deutsche Börse bietet verschiedene Aktienindizes für Anleger.

Täglich gibt es Nachrichten von den Finanzmärkten. Die steigenden und sinkenden Kurven repräsentieren viele wichtige Tendenzen in den nationalen und der globalen Wirtschaft. Diese sind auch Grundlagen für bestimmte Instrumente, mit denen auf den Finanzmärkten gehandelt wird. Die bekanntesten Indizes widerspiegeln die Lage in den verschiedenen Ländern, wie zum Beispiel der DAX für die Deutsche Börse. Diese Indizes sind sehr dynamisch, und jedem Trader und Anleger in Aktien ist es sehr wichtig, aktuelle Informationen diesbezüglich zu haben.

Heute gibt es auch viele Möglichkeiten, den Index zu verfolgen, zum Beispiel können Sie den DAX heute aktuell mit robomarkets.de verfolgen, damit man beim Traden die besten Entscheidungen treffen kann.


DAX

DAX steht für „Deutschen Aktienindex“, und es geht eigentlich um einen Sammelbegriff, in dem auch viele andere Indizes inbegriffen werden können. Ein Aktienindex umfasst die Werte der Aktien von mehreren Unternehmen. Da auch auf der Frankfurter Börse die Aktien von hunderten Unternehmen gehandelt werden, gibt es mehrere Arten einen relevanten Index zu berechnen. Der bekannteste Index Deutschlands DAX 40 umfasst die Aktienwerten von den 40 größten Unternehmen der Börse. Dieser Index gilt als Stimmungsbarometer der gesamten deutschen Wirtschaft, und er ist auch für die EU aussagekräftig. Doch je nachdem, wie man die Unternehmen auswählt, gibt es auch weitere relevante DAX Indizes, die die sogenannte DAX-Familie bilden.

MDAX

Dieser Index wird auch als „Index zweiter Reihe“ bezeichnet. MDAX umfasst die 50 größten Unternehmen, die es in die Top-Liga nicht geschafft haben. Dieser Index wird seit Januar 1996 notiert. Hier sind viele exportorientierte Unternehmen mit dem Schwerpunkt auf Maschinenbau und Autozulieferung vertreten. Dazu sind in der letzten Zeit viele Immobilienunternehmen gekommen. Die in diesem Index vertretenen Firmen zahlen etwa höhere Dividenden aus, und deswegen fällt der MDAX Performance Index größer als der Kursindex aus.

SDAX

Der „Small Caps“ Index umfasst die dritte Reihe der größten Unternehmen auf der deutschen Börse. Dieser Index wird seit Juni 1999 notiert und enthält ebenfalls 50 Unternehmen. Diese Firmen lassen sich kaum als „klein“ bezeichnen, es geht nur darum, dass sie kleiner als jene aus dem DAX 40 oder MDAX sind. Sehr häufig demonstriert der SDAX Index eine deutlich bessere Dynamik als der DAX 40.

TecDAX

Dieser Index ist da, um die Dynamik der Aktien von Technologie-Unternehmen darzustellen. TecDAX ist in diesem Sinne mit dem berühmten amerikanischen NASDAQ Index sehr ähnlich. Den TecDAX notiert man schon seit März 2003, obwohl er auch vorher gewisse Vorgänger hatte. Eine der Ursachen der Umbenennung war die vom Dotcom-Blase ausgelöste Krise und die damit verbundene Imageschaden für die Technologiebranche. Es werden die Unternehmen enthalten, die weder im DAX 40 noch MDAX noch SDAX vertreten sind. Der Index zeigt eine gute Dynamik, und seit 2017 wächst deutlich schneller als DAX 40.

DAX Sektoren-Indizes

Wenn man die Unternehmen nicht nach ihrer Größe und Kapitalisierung ordnen möchte, sondern nach der Branche, dann berechnet man die Sektoren-Indizes. Eigentlich ist DAXSector ein Werkzeug, mit dem man einen Index für eine beliebige Branche bilden kann. Diese Indizes werden nicht so regelmäßig berechnet, wie die oben erwähnten, aber sie geben eine Möglichkeit die Lage in einzelnen Branchen, wie Maschinenbau, Banken oder Einzelhandel zu beobachten.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne in Ihrem Netzwerk

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen