Anzeige

Was sind Aktien und wie funktionieren sie?

Viele Anleger trauen sich deswegen nicht in Aktien oder Aktienfonds zu investieren, weil sie so wenig darüber wissen. Wir geben Ihnen Tipps, was Aktien genau sind und wie sie funktionieren.

Aktienhandel an der Frankfurter Börse

Der DAX: Leitindex des Aktienhandels an der Frankfurter Börse.

Bewegungen an der Börse beherrschen häufig die Schlagzeilen. Doch viele der Menschen, die über diese Auf- und Abwärtsbewegungen lesen, stehen jedoch an der Seitenlinie: Laut Deutschen Aktieninstitut hat die Corona-Pandemie zwar zu einer deutlichen Zunahme der Aktienbesitzer geführt, doch auch damit sind nur 17,5 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Aktien investiert. vom März 2021 haben 39 Prozent der Amerikaner kein Geld in Aktien investiert. Die Gründe liegen vor allem im mangelnden Wissen und der damit verbunden Sorge um ein zu hohes Risiko.

Wenn Sie jetzt etwas Zeit investieren, um sich mit den Grundlagen von Aktien vertraut zu machen, können Sie sich damit anfreunden, Geld für Ihre Zukunft zu investieren.


Mit Aktien investieren normale Menschen in einige der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Erfahren Sie unten Was sind Aktien, warum sollten Sie sie besitzen und wie diese funktionieren? Erfahren Sie auf Aktien.at wie Sie Aktien im Jahr 2021 kaufen können.

Was sind Aktien?

Eine Aktie ist ein Anteil am Eigentum eines Unternehmens. Aktien werden auch als Anteilsscheine bezeichnet, was bedeutet, dass jeder, der sie besitzt, einen Anteil an der Entwicklung des Unternehmens hat.

Aktien sind eine Investition in ein Unternehmen und dessen Gewinne. Anleger kaufen Aktien, um eine Rendite für ihre Investition zu erzielen. Für Unternehmen sind Aktien eine Möglichkeit, Geld zu beschaffen, um Wachstum, Produkte und andere Initiativen zu finanzieren.

Einfach ausgedrückt: Aktien sind eine Möglichkeit, Vermögen aufzubauen. Sie sind eine Investition, die bedeutet, dass Sie einen Anteil an dem Unternehmen besitzen, das die Aktien ausgegeben hat.

Wie funktionieren Aktien?

Wenn ein Unternehmen wachsen will, braucht es Geld, um Ausgaben wie die Entwicklung neuer Produkte, die Einstellung neuer Mitarbeiter und die Expansion in neue Märkte zu finanzieren. Um dieses Kapital zu beschaffen, geben sie neue Aktien aus. Jeder, der diese Aktien kauft, kann davon profitieren, wenn dieses Wachstum Wirklichkeit wird.

Die Aktionäre profitieren nicht nur, wenn der Wert der Aktien des Unternehmens steigt, sondern auch von Dividenden. Dabei handelt es sich um die regelmäßige Ausschüttung eines Teils des Unternehmensgewinns an die Aktionäre. So kann ein Unternehmen beispielsweise eine Dividende von 1,80 Euro zahlen. Wenn Sie 10 Aktien besitzen, erhalten Sie mit jeder Zahlung 18 Euro. Es gibt auch Unternehmen, die Aktionäre mit mehr Aktien belohnen. Wenn Sie z.B. 100 Aktien besitzen und das Unternehmen neue Aktien in Höhe von 5 Prozent ausschüttet, erhalten Sie fünf zusätzliche Aktien.

Es ist wichtig zu wissen, dass Dividenden nicht garantiert sind. Unternehmen können ihre Dividende kürzen. Auch zahlen nicht alle Unternehmen eine Dividende. Jüngere, schnell expandierende Unternehmen zahlen oft keine Dividenden. Stattdessen reinvestieren sie alle Gewinne wieder in das Unternehmen, in der Hoffnung, weiter zu wachsen und mehr Gewinne zu erzielen, die letztlich zu einem höheren Aktienkurs führen.

Wie kann man in Aktien investieren?

Der Aktienmarkt ist grundsätzlich für jeden zugänglich, und es gibt zwei Möglichkeiten, Aktien zu besitzen.

  1. Direkter Besitz und
  2. Indirekter Besitz.

Direkter Besitz von Aktien

Sie können Aktien einzelner Unternehmen über ein Wertpapierdepot kaufen. Da der Wettbewerb in den letzten Jahren zugenommen hat, erheben viele Online-Broker keine Provisionsgebühren mehr.

Indirekter Besitz von Aktien

Mit Direktinvestitionen haben Sie zwar das Steuer in der Hand, aber sie verursachen auch eine enorme Arbeitsbelastung. Studien haben gezeigt, dass für den Aufbau eines gut diversifizierten Portfolios von Einzelaktien etwa 30 verschiedene Aktien gehalten werden müssen. Diversifizierung bedeutet, eine Reihe von Vermögenswerten zu besitzen und nicht nur einen oder einige wenige. Dadurch wird das Gesamtrisiko Ihres Portfolios verringert. Das bedeutet, dass Sie 30 verschiedene Unternehmen beobachten müssen, um herauszufinden, wie sich ihr Geschäft entwickelt und ob sie sich auf einem positiven Weg befinden – eine große Aufgabe, die viel Zeit und Fachwissen erfordert.

Daher bieten sich Fonds oder ETFs als Anlagealternative zum direkten Aktienbesitz an. Hier kaufen Sie keine Einzelaktien sondern ein mehr oder weniger breit diversifiziertes Aktienportfolio.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 2 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen