Anzeige

Was Aktienkurse mit der Wettervorhersage zu tun haben

Hängen Aktienkurse vom Wetter ab? Die richtige Auswahl von Aktien für die Geldanlage oder den Vermögensaufbau fällt selbst Experten nicht immer leicht. Kürzlich wurde in einem Beitrag eine Untersuchung vorgestellt, wonach sogar Affen die besseren Anlageberater seien sollen. Heute nun wird auf andere Untersuchungen eingegangen, wonach ein Zusammenhang zwischen Börsenkursen und dem Wetter zu bestehen scheint.

Sturm, Donner und Aktienkurse

Bewirken Sturm und Donner sinkende Aktienkurse?
© Shutterstock

Forschungen zum Zusammenhang von Aktienkursen und Wetter

Hängen Aktienkurse und deren Entwicklung von gutem oder schlechtem Wetter ab? Verschiedene voneinander unterschiedliche Untersuchungen und Analysen scheinen dies zumindest vermuten zu lassen.

Schweizer Regen und die Wall Street

Für den Zeitraum zwischen 1890 und 1940 zumindest wurde in einem 10-Jahresintervall ein Zusammenhang zwischen den Regenfällen im schweizerischen Bern und der Entwicklung der Aktienkurse an der Wall Street festgestellt. Je höher der Regenfall, desto höher stiegen auch die Aktienkurse.

Wetterfühligkeit von Aktienkursen

2010 legte ein Professor der Technischen Universität Darmstadt seine Theorie der Wetterfühligkeit von Aktienkursen vor. Die Stimmung von Aktienhändlern hängt demnach unter anderem vom Wetter ab. Ihre Laune schlägt sich in ihrer Risikoneigung und den Aktiennotierungen nieder. Gutes Wetter sorge daher auch an den Märkten für gute Stimmung.

Schlechtes Wetter, sinkende Aktienkurse

Und auch der amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Edward Saunders kommt für die New York Stock Exchange zu dem Ergebnis, dass schlechtes Wetter einen negativen Einfluss auf den Kursverlauf hat. Zwischen der Bewölkungsdichte in New York City und der täglichen Wertentwicklung des Dow-Jones-Index bestehe ein statistisch signifikanter Zusammenhang: Je bewölkter der Himmel über der Stadt, desto enttäuschender falle der Wertzuwachs aus.

Gutes Wetter, steigende Aktienkurse

Das Forscherduo David Hirshleifer und Tylor Shumway bestätigen dies mit ihrem Ergebnis, dass Aktienkurse bei blauem Himmel besonders häufig steigen.

Unterschied zwischen Zusammenhang und Ursache

Alle Untersuchungen scheinen einen Zusammenhang zwischen der Entwicklung des Wetters und der von Börsenkursen zu beweisen. Was jedoch nicht bewiesen wird, ist, dass dieser Zusammenhang ursächlich ist. Und das dürfte er kaum sein. Doch selbst, wenn die beobachteten Zusammenhänge tatsächlich korrekt wären, könnten Anleger daraus keine Rückschlüsse auf die zukünftige Kursentwicklung ziehen. Leider wurden sie nämlich nur ex-post, also für die Vergangenheit nachgewiesen.

Letztlich ist den Aktienmärkten das Wetter wohl ziemlich egal. Kurse entwickeln sich auf Basis von Angebot und Nachfrage an den Märkten und deren Ursachen sind und bleiben vielschichtig. Dem Anleger bleibt damit eine tiefergehende Analyse und/oder die Hinzuziehung und Auseinandersetzung mit Experten nicht erspart.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 1 Bewertung(en)

Über den Autor

Hansjörg Leichsenring

Dr. Hansjörg Leichsenring befasst sich seit über 30 Jahren beruflich mit Banken und Finanzdienstleistern. Nach Banklehre und Studium arbeitete er in verschiedenen Positionen, u.a. als Direktor bei der Deutschen Bank, als Vorstand einer Sparkasse und als Geschäftsführer eines Online Brokers. Er ist Herausgeber von Der-Bank-Blog.de und hält Vorträge bei internen und externen Veranstaltungen im In- und Ausland.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen