Anzeige

Geld anlegen: 5 Tipps für den erfolgreichen Vermögensaufbau

Für das Alter vorsorgen oder den Kindern ein finanzielles Polster mitgeben: Es gibt viele Gründe, sich gezielt um den Aufbau von Vermögen zu kümmern. Damit dies gelingen kann sollten Sie fünf Tipps besonders beachten.

Ratschläge für einen erfolgreichen Vermögensaufbau

Wertvolle Ratschläge für die Geldanlage und einen erfolgreichen Aufbau von Vermögen.

Wer heute voll im Berufsleben steht, tut gut daran, privat für das Alter vorzusorgen. Nur: Einfach auf das Sparkonto einzuzahlen ist in der aktuellen Niedrigzinsphase keine sinnvolle Option. Die folgenden 5 Tipps zeigen Ihnen, wie Sie beim Vermögensaufbau vorgehen sollten:

1. Notgroschen ansparen

Eine Grundregel, wie Sie z. B. auch die Anlageberatung der Nico Hüsch GmbH vertritt, lautet: Bevor Sie mit dem Investieren beginnen, sollten Sie sparen. Denn Sie benötigen einen Notgroschen von 3-6 Monatsgehältern, mit dem Sie Autoreparaturen, kurzfristige Arbeitslosigkeit usw. überbrücken können. So vermeiden Sie, dass Sie zu einem schlechten Zeitpunkt auf Ihre Anlagen zurückgreifen müssen – etwa, wenn die Kurse gerade an einem Tiefpunkt sind.


2. Die richtigen Anlageformen wählen

Im nächsten Schritt müssen Sie entscheiden, wie Sie Ihr Geld anlegen. Hier stehen Ihnen zahlreiche Anlageformen zur Auswahl: Von Aktien über Anleihen über Immobilien bis zu Rohstoffen. Beliebt sind vor allem aktive oder passive Fonds, in denen verschiedene Wertpapiere gebündelt werden.

Bei Wahl Ihres Portfolios sind folgende Grundsätze wichtig:

a. Risiko streuen

Für den Vermögensaufbau sollten Sie keinesfalls alles auf eine Karte setzen. Vielmehr gilt es, einen Mix aus verschiedenen Anlagen zusammenzustellen, sodass Ihr Gesamtrisiko überschaubar bleibt.

Dafür eignen sich zum Beispiel indexbasierte ETFs: Hier wird ein „Korb“ aus verschiedenen Aktien zusammengestellt, der einem bestimmten Index – z. B. S&P 500 – nachempfunden ist. Das langfristige Risiko, mit solchen Fonds zu verlieren, ist dann sehr gering. Gegebenenfalls können ETFs auch mit aktiv gemanagten Fonds ergänzt werden, um die Rendite-Chancen zu erhöhen.

b. Finanzen strukturieren

Bevor Sie sich endgültige für einen Wertpapier-Mix entscheiden, sollten Sie Ihre Finanzen außerdem strukturieren. Das soll heißen: Überlegen Sie sich, in welchem Zeitraum Sie das Geld wieder brauchen – und unterteilen Sie Ihre Anlagen in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Zwecke.

Für die kurzfristigen Zwecke (0-5 Jahre) legen Sie das Geld auf ein Festgeldkonto, für die mittelfristigen Zwecke (5-10 Jahre) eignen sich evtl. Mischfonds. Für den langfristigen Vermögensaufbau sind z. B. Aktienfonds empfehlenswert.

c. Gebühren und Steuern miteinkalkulieren

Wenn Sie verschiedene Anlageformen vergleichen, sollten Sie stets auch Gebühren und Steuern im Blick haben. Häufiges Kaufen und Verkaufen schlägt sich z.B. in hohen Transaktionskosten nieder.

Andererseits sollten Sie aber auch im Blick haben: Staatliche geförderte Vorsorgeprogramme, wie Riester-Rente oder Rürup-Rente, bieten zwar Steuervorteile. Mittlerweile schneiden diese Anlageformen aber oft schlechter ab als fondsgebundene Vorsorgeformen, da sie meist nur geringe Rendite erbringen.

3. Sparplan anlegen und Gewinne reinvestieren

Wenn Sie sich für einen Anlagen-Mix entschieden haben, gilt es, einen regelmäßigen Sparplan einzuhalten und – ganz wichtig: Die erzielten Gewinne sofort wieder zu investieren. Nur so nutzen Sie den Zinseszins-Effekt und es wird effektiv Vermögen aufgebaut. Gut zu wissen: Die meisten Fonds-Sparpläne können Sie nach Bedarf hinauf- und hinunterschrauben.

4. Geduld beweisen

Eine langfristige Vermögensstrategie benötigt Zeit. Bewahren Sie daher bei kurzfristigen Kursschwankungen die Ruhe. Bei diversifizierten Aktienfonds, wie z. B. ETFs, steigt nämlich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie insgesamt Rendite erwirtschaften mit jedem Jahr. Das will heißen: Über 15-30 Jahre hinweg steigen Sie sehr wahrscheinlich mit einem Plus aus. Bei einem Anlagehorizont von 5 Jahren ist dies nicht so sicher. Das Prinzip nennt sich Buy-and-Hold und gilt (bis auf wenige Ausnahmen) als wissenschaftlich erwiesen.

5. Die Vorsorge jetzt angehen

Der letzte Tipp ist simpel: Starten Sie so bald wie möglich – also am besten jetzt – mit dem Thema Vorsorge. Denn in puncto Vermögensaufbau gilt: Die Zeit arbeitet für Sie. Wenn Sie früh beginnen, sich informieren und strategisch vorgehen – dann können Sie im Alter von einem angenehmen finanziellen Polster profitieren.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 3,67 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen