OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Anzeige

Girokonto wechseln und profitieren – auch wenn ich bereits ein Girokonto habe?

Das Girokonto ist heutzutage eines der beliebtesten Bankprodukte. Fast jeder hat eins, da eine Teilnahme am modernen Geschäftsleben ohne Girokonto sehr schwierig sein kann. Das Girokonto dient für viele als Gehaltskonto, für Ehepartner oder WG-Bewohner häufig auch als Gemeinschaftskonto und für die Kinder auch gerne mal als digitales Sparschwein. Obwohl das Girokonto jedem geläufig ist und jeder auch vermeintlich zufrieden ist bei seiner Bank, bleiben in diesem Bereich viele Chancen zum Geld sparen ungenutzt.

 

Das richtige Girokonto finden

Bei der Vielzahl unterschiedlicher Konten- und Preismodelle ist es nicht einfach, dass passende Girokonto zu finden
© Shutterstock

Warum sich ein Girokontowechsel lohnt und kaum Arbeit verursacht?

Prämien und Geschenke sichern

Girokonten sind nicht nur für die Verbraucher ein großer Nutzen, sondern auch für die Banken. Diese erhalten somit mehr liquide Mittel (Geldbestände) welche zum Beispiel an Neukrediten vergeben werden können. Damit die Banken mehr Liquidität (Geldreserven) erhalten, sind sie bereit sich die Kunden zum Teil „teuer“ einzukaufen. So ist es keine Seltenheit, dass Banken für neue Kunden Prämien von zum Teil mehreren Hundert Euro in Bar oder Sachgegenständen verschenken.  So bekommt man bei der Wüstenrot  zum Beispiel 100€ Startguthaben wenn man ein Konto neu eröffnet und das ohne jegliche Fallstricke.

Gebühren sparen – bezahlen Sie nicht mehr als Sie müssen!

Abgesehen von den verschiedensten Prämien, die bspw. auch in Form von Geschenken oder Flugmeilen (zBsp. bei Miles & More von Lufthansa) erfolgen können, kann man auch noch sehr ordentlich sparen wenn man sein Girokonto geschickt wählt. Viele Girokonten, besonders der traditionelleren Bankhäuser, erheben monatliche Kontoführungsgebühren, Gebühren für Geldabhebungen im Ausland, Gebühren für mehr als eine bestimmte Anzahl an Überweisungen und pro Monat, usw. Wer häufig Geld im Ausland abhebt oder auch in Deutschland den falschen Automaten erwischt, bezahlt im Monat für Abhebungen gerne mal 20-30€ Gebühr. Und auch die Kontoführungsgebühr schlägt bei unregelmäßigen Geldeingängen gerne mit rund 10€ pro Monat zu Buche. So kommt man im Jahr schnell auf ein paar hundert Euro Kosten, welche man sich aber mit der richtigen Wahl des Kontos bzw. der Bank sparen kann.

Banken ohne Kontoführungsgebühren

Trotz der zum Teil absurd hohen Gebühren die Banken zum Teil verlangen, für die man aber nichts mehr zurückkriegt (Stichwort Nullzinspolitik), gibt es noch einige Banken bei denen die Kontoführungsgebühr, unabhängig von Gehaltseingängen oder ähnlichem, komplett entfällt. Genauso wie Jahresbeiträge für Kreditkarten oder Gebühren für die Bargeldversorgung im Ausland, wie das Fachportal Girokonten-Vergleich24.org in seiner Gegenüberstellung zeigt.

Lästiger Papierkram beim Kontowechsel? – Schnee von gestern!

Wen der Gedanke an ein Girokontowechsel trotz der hohen Kosten die man sparen kann und der Prämien die man erhält abschreckt, da es sich dabei um viel Aufwand und Papierkram handelt, täuscht sich! So bieten viele Banken als kostenlosen Zusatzservice einen Kontowechselservice oder auch Kontoumzugsservice an. Hier informiert die Bank eigenständig alle Kontakte, überträgt Daueraufträge und informiert regelmäßige Zahlungseingänge wie das Gehalt über die neuen Kontoinformationen. Darüber hinaus, kann ein Konto bei den meisten Banken heutzutage bequem von Zuhause aus eröffnet werden, per Video-ident Verfahren von Zuhause bestätigt werden und somit hält sich der Aufwand tatsächlich sehr in Grenzen.

Fazit: Beim Girokonto lohnt es sich, zu vergleichen

Vergleichen lohnt sich auf jeden Fall. Wer Geldsparen oder erhalten möchte und dafür kaum etwas tun möchte, kann sich einfach von Zuhause auf Fachportalen informieren, vergleichen und das passende Girokonto für sich finden.

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 4,86 Stern(e) - 7 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen