Anzeige

Automatisiertes Trading von Kryptowährungen – das sollten Anleger wissen

Automatisiertes Trading: Der Handel mit Kryptowährungen ist aufwändig und komplex, weswegen das Automatisieren von Prozessen eine interessante Option darstellt. Anleger sollten jedoch wissen, was die Vor- und Nachteile sind und welche Möglichkeiten es gibt.

Vor- und Nachteile des automatisierten Tradings an der Börse

Vor- und Nachteile des automatisierten Tradings an der Börse.

Trading erfordert einen hohen Zeitaufwand und nicht jeder Händler ist dazu bereit, viel Zeit zu investieren. Prinzipiell ist das auch gar nicht notwendig, da es Bots und Plattformen für automatisiertes Trading gibt. Entsprechende Lösungen stehen für unterschiedliche Finanzprodukte zur Verfügung und sind gerade im Bereich der Kryptowährungen äußerst beliebt. Automatisiertes Trading bringt jedoch nicht nur Vorzüge, sondern auch Nachteile mit sich. Es ist daher ratsam, sich näher mit der Materie zu befassen.

Der erste Schritt sollte ohnehin sein, die Seriosität des jeweiligen Angebots zu prüfen. Wer beispielswese Interesse an der Online-Plattform Crypto Superstar hat, sollte zuvor einen Blick in ETF-Nachrichten werfen. Dasselbe gilt für andere Plattformen oder Bots. Doch unabhängig von der Vertrauenswürdigkeit gibt es viel zu beachten. Werfen wir also einen Blick auf die Vor- und Nachteile der Trading-Form.


Vorteile von automatisiertem Trading

Einer der größten Vorteile von automatisiertem Trading ist der reduzierte Aufwand, denn sobald alle Parameter für die Handelsstrategie festgelegt wurden, kümmert sich der benutzerdefinierte Algorithmus eigenständig um das Handeln: Dabei sind theoretisch sogar effizientere und schnellere Trades möglich. Zudem können Trades zu jeder Tageszeit oder sogar mehrere gleichzeitige Trades – ohne manuelles Einwirken – durchgeführt werden.

Neben den genannten Vorteilen kann automatisiertes Trading auch dazu beitragen, emotionale Trades zu vermeiden. Damit das funktioniert, ist es jedoch wichtig, beim Festlegen der Parameter nicht nach Bauchgefühl zu entscheiden, sondern sich an die Ergebnisse von Analysen zu halten. Letzteres ist bei Autotrading-Bots und Autotrading-Plattformen ohnehin gut möglich, da im Regelfall eine breite Palette von Indikatoren vorliegt und es infolgedessen leichter fällt, Trends zu erkennen.

Nachteile von automatisiertem Trading

Obwohl automatisiertes Trading einige Vorzüge mit sich bringt und es zahlreiche Menschen gibt, die damit gute Erfahrungen machen konnten, sollten die Nachteile nicht außer Acht gelassen werden. Problematisch ist beispielsweise der mögliche Kontrollverlust durch das Automatisieren von Prozessen. Gerade bei Kryptowährungen ist das Risiko diesbezüglich verhältnismäßig hoch, was neben der Volatilität auch daran liegt, dass sich die digitalen Währungen nur schwer einschätzen lassen. Wer komplett auf manuelles Trading verzichtet, geht also ein gewisses wirtschaftliches Risiko ein.

Der mögliche Kontrollverlust ist der größte Nachteil von automatisiertem Trading und die restlichen negativen Faktoren hängen stark von dem jeweiligen Autotrading-Anbieter ab. So kommt es beispielsweise häufig vor, dass eine hohe erste Mindesteinzahlung gefordert wird oder das Einrichten eines Demokontos nicht möglich ist. Ganz zu schweigen davon, dass nicht alle Anbieter seriös agieren und das zu einem erheblichen finanziellen Schaden führen kann.

Fazit

Automatisiertes Trading ist eine gute Chance, um seine Trading-Strategien ohne großen Aufwand umzusetzen. Allerdings bringt es auch Nachteile mit sich und diese zu kennen, hilft dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen

Ihnen hat der Beitrag gefallen? Dann bitte ...

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewertung: 5,00 Stern(e) - 3 Bewertung(en)

Über den Autor

Max Meier

Max Meier ist gelernter Bankkaufmann und schreibt regelmäßig für den Bank Blog Ratgeber über Themen für Kunden von Banken und Sparkassen.

Anzeige

Kommentare sind geschlossen